FCB-Transfergerücht

"Les Bleus"-Kicker statt Martinez?

+
Yann M'Vila (L) im Lauftraining mit Karim Benzema.

München - Nachdem sich die Verpflichtung von Javi Martinez als äußerst schwierig erweisen dürfte, hat der FC Bayern seine Fühler offenbar nach einem französischen Nationalspieler ausgestreckt.

Der Tipp soll von Franck Ribèry bereits in der Winterpause gekommen sein. Damals hat der Franzose nach Informationen der Sport Bild den Bayern-Verantwortlichen seinen Landsmann Yann M'Villa (21) von Stade Rennes empfohlen. Mittlerweile haben die Münchner die Berater des französischen Nationalspielers offenbar schon kontaktiert. Derzeit weilt das Mittelfeldtalent mit Ribéry & Co bei der EM in Polen und der Ukraine. Nach Angaben von transfermarkt.de hat er einen Marktwert von rund 20 Millionen Euro.

Dynamit und Furien: Die Spitznamen der 16 EM-Teams

Yann M'Vila könnte eine Alternative zur Verpflichtung von Javi Martinez darstellen. Im Poker um den Mittelfeld-Star von Athletic Bilbao hatte der FC Bayern zuletzt hochkarätige Konkurrenz bekommen. Wie As berichtete, soll der 23-Jährige auch auf der Liste von Real Madrid stehen. Außerdem wäre eine irrwitzige Ablösesumme von 40 Millionen Euro fällig - egal ob es ein Transfer innerhalb der Liga oder ins Ausland ist. „Ein Wechsel ins Ausland ändert nichts. Nur die Steuern würden dann wegfallen, also bliebe es bei genau 40 Millionen“, sagte Martinez’ Berater Antonio Sanz der tz.

ole

Kommentare

Kommentar verfassen