Entscheidung erst kurz vor Anpfiff

Wird Robben gegen Dortmund spielen?

Arjen Robben
+
Arjen Robben hat noch immer mit seinem Bauchmuskelriss zu kämpfen.

München - Der Einsatz von Bayern-Profi Arjen Robben im Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund am Abend wird sich erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden.

Am Dienstagabend um 20.30 Uhr steigt in der Allianz-Arena das Pokal-Halbfinale der Bayern gegen den Erzrivalen aus Dortmund. Ob der von einem Bauchmuskelriss geplagte Arjen Robben spielen kann, ist noch immer unklar. „Ich muss auch Dienstag noch mal testen. Es wird eine ganz kurzfristige Entscheidung“, sagte der niederländische Fußball-Nationalspieler der „Bild“-Zeitung (Dienstag). Auf die Frage, wie hoch er die Wahrscheinlichkeit einschätze, fünf Wochen nach seinem Bauchmuskelriss in der Startelf zu stehen, antwortete Robben: „Ich kann es wirklich nicht sagen.“

Robben über das Ärzteteam: "Wir haben zusammen gekämpft."

Man müsse „schlau mit der Sache umgehen“ und dürfe auch mit Blick auf das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Barcelona am kommenden Mittwoch „nichts riskieren“, betonte Robben. Egal, ob er gegen den BVB auflaufen kann oder nicht. Mit seinem Genesungsprozess ist der Niederländer sehr zufrieden: "Ich hatte keinen Rückschlag in meiner Reha. Das ist großartig. Wir haben alle super-super gearbeitet, die Ärzte, die Physios, die Fitnesstrainer. Wir haben zusammen gekämpft. Deshalb habe ich jetzt gute Laune. Man darf aber nicht vergessen: Am Sonntag waren es auf den Tag genau fünf Wochen, die ich gefehlt habe. Es war keine kleine Verletzung. Ich war nicht nur ein paar Tage weg."

Guardiola: Wenn Robben fit ist, spielt er von Beginn an

Fällt die kurzfristige Entscheidung über den Robben-Einsatz positiv aus, wird der Holländer auch gleich von Beginn an auflaufen - zumindest, wenn es nach seinem Trainer geht. Denn Pep Guardiola hatte am Montag erklärt: „Arjen ist kein Joker. Wenn er fit ist, wird er spielen.“

Ein weiterer Ansporn für Robben, am Dienstagabend fit zu sein, könnte Mitchell Langerak sein, der beim BVB am Dienstagabend das Tor hüten wird. Der hat dreimal gegen Bayern gespielt - und noch nie verloren. "Dann wird es Zeit, dass er verliert", sagt der Holländer lachend. "Aber noch einmal: Für mich ist es wichtig, diese Woche weiter große Fortschritte zu machen."

mas mit dpa

auch interessant

Meistgelesen

65 Millionen! Real erhöht Angebot für Bayerns Alaba
65 Millionen! Real erhöht Angebot für Bayerns Alaba
Transfer-Überraschung beim FC Bayern
Transfer-Überraschung beim FC Bayern
Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Ancelotti: Dieser FCB-Spieler bei der EM gefällt ihm besonders
Ancelotti: Dieser FCB-Spieler bei der EM gefällt ihm besonders

Kommentare