DFB-Juwel betreibt Eigenwerbung

Kimmich vs. Renato Sanches: Der Kampf um den Stammplatz

+
Kollegen und Konkurrenten: Joshua Kimmich (r.) und Renato Sanches.

München - Der FC Bayern braucht einen breiten und qualitativ hochwertigen Kader. Und er hat ihn auch. So kommt es, dass sich im Mittelfeld zwei Spieler wie Joshua Kimmich und Renato Sanches um einen Stammplatz duellieren. Der DFB-Kicker betreibt mit seiner Leistung Eigenwerbung.

Joshua Kimmich war nach dem 2:0 auf Schalke einer der ersten FCB-Profis, der aus der Kabine verschwunden war. Aus gutem Grund. Der 21-Jährige wusste, was ihm ansonsten wohl noch gedroht hätte. „Zahlen muss er nichts. Aber vielleicht können wir ihn überreden, dass er ein Lied singt“, grinste Philipp Lahm, als er auf Kimmichs Tor zum 2:0 angesprochen wurde. Schließlich war es dessen erster Treffer im 40. Pflichtspiel für den FC Bayern, dabei wurde Kimmich erst 20 Minuten vor Schluss eingewechselt. „Bei Bayern ist es halt so, dass man nicht immer spielt“, meinte der Youngster gelassen. Im Kampf um einen Platz im erstklassig besetzten Mittelfeld des Rekordmeisters betrieb der Neu-Nationalspieler mächtig Eigenwerbung – im Gegensatz zu Neuzugang Renato Sanches, der bei seinem Debüt noch nicht überzeugen konnte. Nach 71 Minuten musste der Portugiese Platz für Kimmich machen. Jogis Juwel fordert die Rasta-Rakete!

Fünfmal die 4: Bilder und Noten vom Kampf-Sieg auf Schalke

Vor den Mikros hielt sich Kimmich artig zurück, betonte weder „rumheulen“ noch „schlechte Stimmung verbreiten“ zu wollen. Doch auf dem Rasen merkte man ihm an, dass er in die Startelf drängt. Das zeigte er in der Schlussphase auf Schalke, genauso zuvor in der Nationalmannschaft. Auch da gelang dem Senkrechtstarter der Vorsaison gegen Norwegen sein Premierentreffer. Doch bei Jogi Löw brauchte er dafür gerade mal sieben Spiele. „In Leipzig habe ich auch mal zwei Tore ziemlich nah hintereinander geschossen“, erinnerte sich der Rechtsfuß, ehe er schmunzelnd ergänzte. „Das waren aber auch die einzigen. Ich hoffe, dass es diesmal anders läuft.“ 

Das hängt nicht nur von ihm, sondern auch von seinem Trainer ab. Wie viel Einsatzzeit gibt Carlo Ancelotti dem Youngster? Neben Xabi Alonso waren zuletzt Thiago und Arturo Vidal gesetzt, jetzt drängt auch Sanches in die Startelf. Auf Schalke ersetzte er Vidal, der müde von seiner Länderspielreise aus Südamerika zurückgekehrt war. 35 Millionen Euro waren den Münchnern die Dienste des Europameisters im Sommer wert, nach ausgestandener Oberschenkelverletzung ist der 19-Jährige nun einsatzbereit. Auf Schalke war ihm die fehlende Bindung zum Spiel noch anzumerken, Sanches leistete sich auffällig viele Fehlpässe. „Es war sicher nicht sein bestes Spiel“, meinte Manuel Neuer später. „Aber über seine grundsätzliche Klasse müssen wir nicht sprechen.“ Sah auch Lahm so: „Er ist noch sehr, sehr jung. Aber auch sehr gut – sonst wäre er nicht hier.“ Das gilt es in den nächsten Wochen dann zu beweisen. 

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga

Kommentare