Nach dem Abgang von Pep Guardiola

Hammer! FC Bayern München will Dr. Müller-Wohlfahrt zurück

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, FC Bayern
+
Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt soll im Sommer als medizinischer Berater zum FC Bayern zurückkehren.

München - Dr. Hans-Wilheim Müller-Wohlfahrt soll zum FC Bayern zurückkommen! Wenn Trainer Pep Guardiola im Sommer geht, gibt es das "Mull"-Comeback.

Im April 2015 fand der schwelende Dauerstreit zwischen Bayern-Trainer Pep Guardiola und dem langjährigen Klubarzt Doktor Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt seinen negativen Höhepunkt: "Mull" warf nach rund vier Jahrzehnten im Verein das Handtuch und legte offiziell seine Arbeit beim Rekordmeister nieder.

Guardiola hatte wiederholt kritisiert, dass Müller-Wohlfahrt nicht am Trainingsgelände an der Säbener Straße zugegen war, sondern seine Praxis in der Münchner Innenstadt betrieb. Zudem machte der Coach den Arzt für die anhaltende Verletztenmisere im Bayern-Kader verantwortlich. Klubintern setzte sich Guardiola durch, Müller-Wohlfahrt sah das Vertrauensverhältnis nachhaltig geschädigt und ging - eine stillose Trennung, die viele Vereinsmitarbeiter, Fußballexperten und Bayern-Fans erzürnte.

Wenn Pep weg ist, soll Müller-Wohlfahrt zurückkommen

Doch nun winkt ein Happy End: Im Sommer verlässt Guardiola nun auf eigenen Wunsch und mit Auslaufen seines Dreijahresvertrages den FC Bayern. Als Nachfolger kommt der Italiener Carlo Ancelotti nach München. Wie die "Sport Bild" berichtet, arbeitet der deutsche Rekordmeister daran, Müller-Wohlfahrt nach Peps Abschied wieder zurückzuholen. Die 73-jährige Mediziner-Ikone soll als Berater der medizinischen Abteilung wieder in den Klub integriert werden.

Schon einmal war Müller-Wohlfahrt in seiner langen Bayern-Karriere beim Rekordmeister zurückgetreten: Nach einem Streit mit Jürgen Klinsmann im Jahr 2008 kehrte er allerdings unmittelbar nach dessen Entlassung zurück. In einem Alter, in dem für die meisten längst der Ruhestand begonnen hat, ist Müller-Wohlfahrt immer noch aktiv. Weiterhin gilt der Arzt aus München als Institution, als Guru der Prominenz.

Lesen Sie auch: Sportarzt Klingelhöffer: "Pep muss sich hinterfragen"

Seit dem Abschied "Mulls" im vergangenen Jahr ist die Verletzungsanfälligkeit der Bayern-Profis nicht zurückgegangen, ganz im Gegenteil: Die aktuelle Verletzung von Jerome Boateng war bereits die 14. Muskelblessur eines Bayern-Spielers in dieser Saison. Die Liste der aktuellen Ausfälle ist lang und mit Namen wie Boateng, Mario Götze, Franck Ribéry oder Medhi Benatia auch prominent besetzt.

Freie Arztwahl: Bayern-Profis vertrauten weiter auf "Mull"

Privat hatten die meisten Bayern-Spieler ohnehin weiter auf die Kenntnisse und Erfahrungen Müller-Wohlfahrts gesetzt und sich von ihm behandeln lassen. Auch Boateng suchte am Montag "Mull" in dessen Praxis für eine eingehende Untersuchung auf. Der Verein hatte das Vorgehen seiner Profis mit dem Verweis auf die in Deutschland bestehende freie Arztwahl gebilligt.

auch interessant

Meistgelesen

Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Berater: Higuain will Neapel verlassen - Schlägt Bayern zu?
Berater: Higuain will Neapel verlassen - Schlägt Bayern zu?
Bayern-Neuzugang Renato Sanches leitet Siegtor ein
Bayern-Neuzugang Renato Sanches leitet Siegtor ein
Die Glücksbringer von Boateng, Götze & Co.
Die Glücksbringer von Boateng, Götze & Co.

Kommentare