Geht der frischgebackene Weltmeister?

Rummenigge über Kroos: "Es gibt Gespräche"

Toni Kroos
+
Toni Kroos (r.) soll zu Real Madrid wechseln.

München - Wie lang bleibt Toni Kroos noch in München? Am Dienstag ist der 24-Jährige nach der WM-Feier in Berlin in der bayerischen Landeshauptstadt gelandet - und schon wieder auf dem Sprung?

Toni Kroos hat während der WM nicht nur wegen seiner Leistungen für Schlagzeilen gesorgt. Immer wieder kamen Gerüchte auf, dass der 24-Jährige zu Real Madrid wechseln wird. In diesem Sommer noch. Kroos selbst wehrte jede Frage ab. Bis jetzt. Nach dem Finale wird er schon in spanischen Medien zitiert: "Jetzt gehe ich nach Madrid. Damit erfüllen sich zwei Träume."

Und auch ein Bayern-Offizieller äußert sich über einen möglichen Transfer zu de Königlichen. „Grundsätzlich kann ich bestätigen, dass sowohl Toni als auch wir in Gesprächen mit Real Madrid sind“, sagte Rummenigge dem Bayerischen Rundfunk: „Ich sag es mal so: Entweder man kriegt eine Vertragsverlängerung zu fairen Bedingungen für beide Parteien hin, das ist leider nicht gelungen. Und dann ist es eben so, dass man einen Transfer nach dieser Weltmeisterschaft nicht ausschließen kann. Und so ist es jetzt möglich, dass es dazu kommt.“

Eine definitive Entscheidung über Kroos' Zukunft könnte schon in den nächsten Tagen fallen. Spanische Medien hatten den Deal samt einer Ablösesumme von 25 Millionen Euro in der Vorwoche bereits als fix vermeldet - das ist selbst für den bayerischen Branchenprimus eine Menge Geld, auf das der Bundesliga-Rekordchampion ungern verzichtet.

Rummenigge: "Sorgfaltspflicht für den Klub"

„Diese finanzielle Sorgfaltspflicht haben wir auch für den Klub und diesen Luxus wollen wir uns auch nicht erlauben“, betonte der frühere Nationalspieler. Rummenigge war wie Sportvorstand Matthias Sammer, Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) zum kleinen Empfang einiger Nationalspieler bei strahlendem Sonnenschein an den Flughafen gekommen. „Noch ist aber nichts fix“, sagte Rummenigge bei Sport1.

Im Frühjahr hatten die Bayern Kroos ein nach Ansicht von Rummenigge „faires Angebot“ unterbreitet, das dieser ausschlug. Daraufhin zogen die Münchner die Offerte zurück und ebneten anderen Spitzenclubs damit offensichtlich den Weg. Der 24-Jährige soll auch bei Manchester United auf der Wunschliste gestanden haben.

Kroos selbst äußerte sich auf dem Münchner Airport nicht - Medienberichten zufolge hatte er sich schon unmittelbar nach dem Final-Triumph bei der Weltmeisterschaft am Sonntagabend in Rio de Janeiro verplappert. Nach dem 1:0-Erfolg über Argentinien soll er gesagt haben, dass er nach Madrid wechsle. Sein Manager Volker Struth kündigte eine Entscheidung bis spätestens Mittwoch an.

ms/dpa

Michael Sapper

Michael Sapper

E-Mail:michael.sapper@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Gauland schreibt AfD seine Version der Boateng-Geschichte
Gauland schreibt AfD seine Version der Boateng-Geschichte
Götzes Situation beim FC Bayern: "Habe alles dazu gesagt"
Götzes Situation beim FC Bayern: "Habe alles dazu gesagt"
Löw bestätigt Anfragen anderer Vereine für Götze
Löw bestätigt Anfragen anderer Vereine für Götze
Kroos erster deutscher CL-Gewinner mit zwei Klubs
Kroos erster deutscher CL-Gewinner mit zwei Klubs

Kommentare