Gladbach-Star wäre für 25 Millionen zu haben

Xhaka: Diese Aussage macht ihn besonders interessant

+
Daumen hoch für den FC Bayern? Granit Xhaka soll bei den Roten hoch im Kurs stehen.

München – Es hat schon Tradition, dass die Roten ihren Konkurrenten die besten Spieler wegkaufen. Nach dieser Saison könnte Borussia Mönchengladbach bluten müssen.

Das haben die Gladbacher nun davon! Nach dem 3:1 der Borussia über den FC Bayern nehmen die Spekulationen über ein Interesse der Roten an Granit Xhaka wieder an Fahrt auf. Wie die Sport Bild berichtet, beinhaltet der bis 2019 laufende Vertrag des Schweizers bei den Fohlen eine Ausstiegsklausel. Demnach könnte der 23-Jährige nach der kommenden Saison für 25 Millionen Euro wechseln.

Vorsorglich haben die Bayern-Bosse schon im vergangenen Sommer Kontakt zu Xhakas Berater Andreas Gross aufgenommen. Den könnten sie nun wieder intensivieren. Denn was der Linksfuß kann, erlebten die Roten am vergangenen Samstag im Borussia-Park hautnah. Sportvorstand Matthias Sammer sprach auf WDR2 denn auch recht offen über das Interesse: "Er gehört wie der eine oder andere in die Beobachtung von Bayern München."

Ribéry: Was ich in nächster Zeit alles brauche

Schon 2012 soll sich der FC Bayern um Xhaka bemüht haben. Damals war der gebürtige Baseler im Champions-League-Achtelfinale mit dem FC Basel an den Roten gescheitert, hatte aber besonders beim 1:0 in der Schweiz groß aufgespielt. Ebenso übrigens wie ein gewisser Xherdan Shaqiri, der wenige Monate später tatsächlich an der Säbener landete.

Xhaka: "Bin kein Mitläufer"

Xhaka hingegen verfolgt eisern seinen Karriereplan und würde laut eigener Aussage nicht blind beim FC Bayern unterschreiben. "Sollte ich Borussia irgendwann wirklich einmal verlassen, dann nur, wenn ich bei einem anderen Klub eine ähnlich wichtige Rolle spielen könnte wie in Gladbach", stellt er klar: "Für eine Mitläufer-Rolle bin ich nicht der Typ!" Der letzte Satz wiederum dürfte bei den Bayern-Bossen den Appetit wecken, denn Mitläufer braucht's beim Rekordmeister ohnehin nicht.

Bayern-Dirigent Xabi Alonso.

Aktuell geht mit Xabi Alonso ein Welt- und Europameister auf der Xhaka-Position im defensiven Mittelfeld voran. Doch wie lange noch? Der Vertrag des 34-Jährigen läuft aus. "Ich habe noch keine Entscheidung über meine Zukunft getroffen. Weder für noch gegen den FC Bayern", verrät der Spanier in der Sport Bild. Eine Rolle könnte die offene Trainer-Frage spielen, denn Alonso betont: "Natürlich ist Pep Guardiola für mich sehr wichtig. Er hat großen Einfluss auf mich."

Inwiefern der katalanische Coach noch Einfluss auf die Karriere von Gianluca Gaudino haben wird, ist mehr als fraglich. Wie die Bild berichtet, plant der 19-Jährige im Winter eine Luftveränderung. In dieser Saison spielt der einstige Senkrechtstarter bei den Profis keine Rolle mehr. Das Regionalliga-Team ist seit Monaten das höchste der Gefühle. Der VfB Stuttgart soll Interesse am Sohn des einstigen Stuttgarters Maurizio Gaudino zeigen.

Marcus Giebel

Marcus Giebel

E-Mail:info@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Robben erklärt: Darum gibt es für mich (noch) keinen Comeback-Termin
Robben erklärt: Darum gibt es für mich (noch) keinen Comeback-Termin
Carlos Lazarett: So reagiert Ancelotti auf das Verletzungspech
Carlos Lazarett: So reagiert Ancelotti auf das Verletzungspech
Müllers cooler Auftritt in knalligen Tretern
Müllers cooler Auftritt in knalligen Tretern
Reif über Hoeneß-Rückkehr: "Er weiß, was er will"
Reif über Hoeneß-Rückkehr: "Er weiß, was er will"

Kommentare