TV-Einnahmen

Rekord! Bayern kratzt an 50-Millionen-Schallmauer

+
Sollte der FC Bayern seinen Meistertitel in der kommenden Saison verteidigen, wäre die 50-Millionen-Euro-Grenze geknackt.

München - Süßer die Kassen nie klingeln! Wären die Bayern-Bosse Comicfiguren, hätten sie Dollar-Zeichen in den Augen - der Rekordmeister könnte kommende Saison eine neue finanzielle Schallmauer durchbrechen.

Noch bevor die Bundesliga-Saison am 22. August mit der Partie FC Bayern gegen VfL Wolfsburg eröffnet wird, können sich die Bosse an der Säbener Straße die Hände reiben: Wie der "Kicker" berichtet, streicht der Rekordmeister über 47 Millionen Euro, genauer gesagt: 47.605.378 Euro, an Geldern ein, die aus der zentralen TV-Vermarktung der DFL stammen. Etwa 37 Millionen davon stammen aus der nationalen, weitere zehn aus der internationalen Vermarktung.

Bayern könnte 50-Millionen-Euro-Grenze knacken

Die nationalen Einnahmen werden dabei auf Grundlage einer Fünfjahreswertung an alle 36 deutschen Profiklubs in Bundesliga und 2. Bundesliga ausgeschüttet. In dieser Wertung liegt der FC Bayern knapp vor Borussia Dortmund, der BVB kann sich damit immerhin noch über gut 36 Millionen Euro aus dem Topf der TV-Erlöse freuen. Insgesamt werden in der Spielzeit 2014/2015 709,5 Millionen Euro ausgeschüttet - 57,1 Millionen Euro mehr als in der vergangenen Saison.

Und die Bayern können - erfolgsabhängig - noch weitere Gelder einstreichen und damit sogar die magische 50-Millionen-Euro-Schallmauer durchbrechen. Sollte die Mannschaft von Pep Guardiola erneut Meister oder zumindest Vize-Meister werden, kämen drei beziehungsweise 2,5 Millionen Euro hinzu.

Im internationalen Vergleich relativieren sich die möglicherweise 50 Millionen Euro allerdings: In der englischen Premier League, die 1,92 Milliarden Euro aus der Fernsehvermarktung ausschüttet, erhält der Erste der Rangliste, der FC Liverpool, knapp 120 Millionen Euro an TV-Geldern, der letzte, Cardiff City, darf sich immerhin noch über 76,3 Millionen Euro freuen - fast 50 Prozent mehr als der FC Bayern!

Denis Huber

Denis Huber

E-Mail:denis.huber@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

FCB bangt um Hummels: "Habe Hoffnung, dass es wieder geht"
FCB bangt um Hummels: "Habe Hoffnung, dass es wieder geht"
Ancelotti: So plant er gegen Hertha BSC mit Robben
Ancelotti: So plant er gegen Hertha BSC mit Robben
Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China

Kommentare