Hertha geschlagen, Tabellenführung verteidigt

Traum-Comeback für Robben bei Bayern-Sieg: "Gänsehaut"

+
Robben hat bei seinem Comeback gleich ein Tor für den Rekordmeister erzielt.

München - Der FC Bayern hat seine Wiesn-Erfolgsserie weiter ausgebaut. Mittlerweile ist der Rekordmeister seit 20 Oktoberfest-Spielen ungeschlagen. Und daran hatte auch Arjen Robben einen großen Anteil.

Viel wurde in den vergangenen Tagen geschrieben über den furiosen Aufsteiger aus Leipzig und die Tormaschinerie aus Dortmund. Doch der Tabellenführer kommt weiterhin aus München! Der mehr als verdiente 3:0 (1:0)-Erfolg gegen eine erschreckend schwache Hertha aus Berlin war der vierte Sieg im vierten Ligaspiel – mit zwölf Punkten thronen die Roten alleine an der Spitze. Entsprechend glücklich war ihr Coach. „Ich bin sehr zufrieden. Es war das beste Spiel der Saison bis jetzt“, lobte Carlo Ancelotti sein Team.

Der Italiener änderte seine Startelf auf fünf Positionen, die gegen Ingolstadt wegen eines Magen-Darm-Virus noch fehlenden Philipp Lahm, David Alaba und Thomas Müller kehrten ebenso zurück wie Thiago. Und zum ersten Mal in dieser Saison durfte auch Jerome Boateng wieder von Beginn an ran. Die semiwitzige Social Media Abteilung der Berliner hatte die Partie als „Vorentscheidung im Titelkampf“ angepriesen, auf dem Platz präsentierte sich die Hertha zunächst allerdings eher wie ein Abstiegskandidat. Ganz anders die Bayern – die hatten es auf dem Acker in der Arena eilig, ihre Ernte zeitig einzufahren. Von Beginn an schnürte die Ancelotti-Elf die Gäste in der eigenen Hälfte ein und dominierte das Geschehen nach Belieben. 80 Prozent Ballbesitz und 11:1 Torschüsse zeugten zur Pause von einer klaren Angelegenheit – doch die Bayern führten nur 1:0. Ribéry hatte die Roten nach einem Sahne-Solo in Front geschossen (16.), doch auch danach wachte die Hertha nicht auf. Nachdem Robert Lewandowski (2.), Thomas Müller (3.) und Javi Martinez (15.) schon zuvor drei dicke Dinger vergeben hatten, gingen Arturo Vidal (20.), Ribéry (26.) und nochmal Lewandowski (33.) ebenfalls fahrlässig mit ihren Chancen um. Der knappe Rückstand war zur Halbzeit noch die erfreulichste Nachricht für die Gäste.

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Hausherren zunächst etwas ruhiger angehen, die Alte Dame fand dadurch besser in die Begegnung. Nach einer guten Stunde wurde Manuel Neuer dann zum ersten Mal gefordert. Ex-Bayer Mitch Weiser hatte den kurz zuvor eingewechselten Valentin Stocker in Szene gesetzt, dessen verdeckten Schuss wehrte der Welttorhüter stark ab (61.). Kurz danach war für Boateng das Startelf-Comeback beendet, nach 63 Minuten kam Mats Hummels für ihn ins Spiel. Auch Müller war nach seinem Virus noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte, zwei Minuten später verließ auch er das Feld. Es kam Arjen Robben, der Holländer wurde nach zweimonatiger Verletzungspause mit tosendem Beifall begrüßt.

Bayern schlägt auch Hertha - drei Mal Note 1

Der Applaus war gerade erst abgeklungen, da wurde es schon wieder laut in Fröttmaning. Thiago erzielte nach einem Mega-Bock von Allan das 2:0 (68.), kurz zuvor wurde Lewy ein Treffer wegen abseits aberkannt (67.). Und dann war da ja noch der Auftritt des Rückkehrers. In seiner unnachahmlichen Art zog Robben von rechts nach innen, vernaschte Gegenspieler Plattenhardt mit einem Haken und vollendete zum 3:0 – das Traum-Comeback war perfekt (72.).

„Das ist Gänsehaut“, strahlte Robben nach dem Abpfiff bei Sky. „Das ist der schönste Moment für mich, dafür habe ich hart gearbeitet.“ Auch die Hertha war keine Hürde – an diesen bärenstarken Bayern führt so schnell kein Weg vorbei.

Hier können Sie den Live-Ticker zum Spiel zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC Berlin nachlesen.

sw, lop, bok

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher

Kommentare