Youngster dürfen sich empfehlen

Bayern stellt halbes Dutzend Youngster für DFB ab

+
Timothy Tillman ist einer von sechs Bayern-Junioren, die zu den U-Nationalmannschaften des DFB reisen.

FC Bayern München (A-Junioren) - Sechs Junioren des FC Bayern haben eine Einladung des DFB erhalten. Für neun Tage geht es in die Wärme nach Spanien.

Der Deutsche Fußball Bund (DFB) reist vom 6. bis 15 November mit den U18- und U19-Nationalmannschaften zum Herbsttrainingslager nach Spanien. Mit dabei sind auch sechs Youngster von der Säbener Straße. Maxime Awoudja empfahl sich durch gute Leistungen in der A-Junioren-Bundesliga für einen Platz im U19-Kader von Trainer Frank Kramer. Der 18-Jährige lief in dieser Saison fünfmal in der Bundesliga und dreimal in der Youth League für den FC Bayern auf. Er trainiert mit der U19-Nationalmannschaft in Cambrils und hofft auf einen Einsatz im Testspiel gegen Tschechien (13. November).

U18-Nationaltrainer Meikel Schönweitz geht gleich richtig in die Vollen. Fünf Talente der Roten dürfen sich über eine Einladung ins spanische Salou freuen. Adrian Fein, Meritan Shabani, Timothy Tillman (alle Mittelfeld), Ron-Thorben Hoffmann (Torwart) und Torjäger Manuel Wintzheimer wollen sich für weitere Aufgaben im DFB-Trikot empfehlen. Am 13. November testet die U18 zunächst gegen Tschechien, einen Tag später geht es gegen die Niederlande. 

Spätestens zu diesen beiden Spielen werden sich dann wohl auch die Scouts von Real Madrid einfinden. Timothy Tillman steht auf dem Wunschzettel der Königlichen. "Wir wissen, dass sie ihn schon länger beobachten", bestätigte Berater Christian Rößner vor wenigen Wochen. 

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Kommentar zum FCB: Gruppenzweiter ist kein Nachteil
Kommentar zum FCB: Gruppenzweiter ist kein Nachteil

Kommentare