Gerüchte weiter angefeuert

Beckenbauer: "FC Bayern befasst sich mit Reus"

+
Franz Beckenbauer

Rom - "Kaiser" Franz Beckenbauer hat die Diskussionen um einen möglichen Wechsel von Nationalspieler Marco Reus von Borussia Dortmund zu Bayern München befeuert.

„Der FC Bayern befasst sich mit diesem Thema. Und wenn sich der FC Bayern mit etwas befasst, dann meinen sie es auch ernst“, sagte der Ehrenpräsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters bei Sky.

Dortmunds Klubchef Hans-Joachim Watzke hatte bereits am Dienstag ziemlich schmallippig auf erneute Aussagen von Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in Richtung Reus reagiert. „Das ist Rummenigge, mehr gibt es dazu nicht zu sagen“, äußerte der BVB-Geschäftsführer.

Am Montag hatte Rummenigge erklärt, dass ein Transfer von Reus aktuell kein Thema bei den Bayern sei. Erst müsse sich ohnehin der Spieler entscheiden, ob er von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch mache. Dann allerdings werde sich auch der FC Bayern mit dem Fall intensiver beschäftigen.

Der Kontrakt des 25-jährigen Reus in Dortmund läuft bis 2017, allerdings soll er für eine Summe von 25 Millionen Euro im Sommer 2015 den Klub verlassen können. Zuletzt hatte WM-Held Mario Götze, der vom BVB zum FC Bayern gewechselt war, einen Wechsel von Reus an die Isar begrüßt. Für Götze hatten die Westfalen 37 Millionen Euro Ablöse erhalten - auch diese Summe war festgeschrieben worden.

SID

auch interessant

Meistgelesen

Ribéry tritt nach: Guardiola "fehlt Erfahrung"
Ribéry tritt nach: Guardiola "fehlt Erfahrung"
FC Bayern gegen AC Mailand: USA-Testspiel live im TV und im Live-Stream
FC Bayern gegen AC Mailand: USA-Testspiel live im TV und im Live-Stream
Kohler legt sich fest: BVB ist noch kein Bayern-Jäger
Kohler legt sich fest: BVB ist noch kein Bayern-Jäger
Franck Ribéry verkörpert die Anarchie bei den Bayern
Franck Ribéry verkörpert die Anarchie bei den Bayern

Kommentare