UEFA greift durch

Bayern bestraft: Kompletter Block gegen ManU dicht

München - Wegen homophober Banner muss der FC Bayern München im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester United am 9. April auf die Unterstützung aus einem Fanblock verzichten.

Grund sei ein diskriminierender Banner mit der Aufschrift „Gay Gunners“ sowie ein Schmäh-Cartoon gegen Mesut Özil im Achtelfinal-Rückspiel gegen den englischen Topclub FC Arsenal, teilte die Europäische Fußball-Union UEFA am Montag mit. In der Münchner Fußball-Arena wird deshalb Zuschauerblock 124 geschlossen bleiben.

Darüber hinaus müssen die Bayern eine Strafe von 10 000 Euro berappen. Normalerweise passen bei internationalen Spielen 68 000 Zuschauer ins Stadion, in der Bundesliga gar 71 000. Für das Heimspiel gegen Manchester United gab es bereits mehr als 100 000 Vorbestellungen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie das Spiel SpVgg Landshut gegen den FC Bayern München live im Stream
So sehen Sie das Spiel SpVgg Landshut gegen den FC Bayern München live im Stream
FCB-USA-Ticker: Ribéry hat nach der Ankunft viel zu tun
FCB-USA-Ticker: Ribéry hat nach der Ankunft viel zu tun
tz-Kommentar zu Götze: Win-Win - und eine Warnung
tz-Kommentar zu Götze: Win-Win - und eine Warnung
Ciao Pep, wir sehen uns in Cardiff wieder!
Ciao Pep, wir sehen uns in Cardiff wieder!

Kommentare