Youngster könnte zum Sommer-Schnäppchen werden

Brandt: Bekommt ihn Bayern dank dieser Ausstiegsklausel?

+
Julian Brandt steht auf der Wunschliste des FC Bayern. Hilft den roten jetzt die enthüllte Ausstiegsklausel?

Leverkusen - Einem Bericht zu Folge ist im Vertrag von Leverkusens Julian Brandt eine Ausstiegsklausel enthalten. Diese könnte dem FC Bayern in die Karten spielen.

Julian Brandt und der FC Bayern - finden die beiden doch noch zusammen? Das Interesse des Rekordmeisters am 20-jährigen Nationalspieler von Bayer Leverkusen ist bekannt, doch bisher klappte eine Verpflichtung nicht. Doch nun kommt ein Faktor ins Spiel, der den Münchnern in die Karten spielen könnte.

Im Vertrag, der Brandt noch bis 2019 an den Werksclub bindet, ist laut Sport Bild für Sommer 2018 eine Ausstiegsklausel festgelegt. Demnach kann er Bayer für die festgeschriebene Ablösesumme von 12,5 Millionen Euro verlassen. Heißt: Will Leverkusen für Julian Brandt einen höheren Erlös erzielen, muss man ihn bereits im kommenden Sommer abgeben.

Doch das wollen die Vereinsbosse um Sportdirektor Rudi Völler verhindern - wie schon 2011 bei Arturo Vidal. Damals schob man den Wechselwünschen des Chilenen einen Riegel vor, Bayern hatte das Nachsehen. Und auch bei Brandt will Leverkusen so vorgehen, erste Gespräche über eine Vertragsmodifizierung (Streichung der Klausel, Anhebung von Ablösesumme und Gehalt) sollen laut dem Blatt mit Brandts Vater und Berater Jürgen stattgefunden haben. Dieser spricht von einem vertrauensvollen Miteinander.

Bayer will Wechsel von Brandt verhindern - wie bei Vidal

„Julian hatte von Beginn an in Leverkusen das Gefühl, dass sich alles sehr gut entwickelt“, so Jürgen Brandt. „Er ist gerne ein Bestandteil der Entwicklung - und die ist noch nicht abgeschlossen.“ Vor der Winterpause ist allerdings nicht mit einer Entscheidung zu rechnen.

Im Interview mit der tz sagte Julian Brandt zuletzt, er wäre „weit davon entfernt, Leverkusen nur als Zwischenstation zu sehen. Grundsätzlich ist das Ausland schon interessant, der FC Bayern ist es natürlich auch. Momentan mache ich mir da aber keine Gedanken.“

Bayer will offenbar einen Wechsel zum FC Bayern nicht nur 2017, sondern grundsätzlich verhindern. Und so könnte Brandt dem Rekordmeister nach 2011 in der Jugend und 2014 zum dritten Mal weggeschnappt werden, zumal es gut denkbar ist, dass die internationale Konkurrenz auf Brandt aufmerksam geworden ist.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Hoeneß: Das sind meine Pläne mit dem FC Bayern
Hoeneß: Das sind meine Pläne mit dem FC Bayern
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten

Kommentare