Nur Kimmich trifft für Rote

Siegesserie in Liga gerissen: Köln schockt den FC Bayern

+
Vergebens angerannt: Robert Lewandowski (r.) und der FC Bayern beißen sich an Frederik Sörensen und dem 1. FC Köln die Zähne aus.

München - Der FC Bayern hat auch in der Bundesliga seine Weiße Weste verloren. Gegen den 1. FC Köln kassieren die Roten den ersten Rückschlag auf dem Weg zum nächsten Meistertitel.

Der FC Bayern hat auch in der Bundesliga den ersten Dämpfer hinnehmen müssen. Drei Tage nach dem 0:1 in der Champions League bei Atlético Madrid kamen die Münchner gegen den 1. FC Köln trotz Überlegenheit nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und ließen im sechsten Ligaspiel erstmals Punkte liegen. Köln bleibt ebenfalls ungeschlagen.

Joshua Kimmich brachte den müde wirkenden Rekordmeister mit seinem bereits sechsten Pflichtspieltor in dieser Saison in der 40. Minute in Führung. Vorausgegangen war eine Flanke des in der ersten Hälfte starken Juan Bernat, die der Nationalspieler per Kopf verwertete. FC-Torjäger Anthony Modeste nutzte in der 63. Minute die erste Kölner Chance zum Ausgleich und zu seinem fünften Saisontreffer. Die Kölner blieben so im elften Ligaspiel und im neunten Auswärtsspiel in Serie ungeschlagen. Die Stimmung der Münchner beim Wiesn-Besuch am Sonntag dürfte so nicht besonders gut sein.

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti rotierte wie angekündigt kräftig. Im Vergleich zum Madrid-Spiel standen sieben neue Spieler in der Startformation, darunter Europameister Renato Sanches und Arjen Robben. Für den 32 Jahre alten Niederländer war es der erste Pflichtspieleinsatz seit sieben Monaten. Die Weltmeister Jerome Boateng, Philipp Lahm und Thomas Müller saßen dagegen erst mal auf der Bank.

Köln ärgert Bayern: Ein Fünfer, sechs Vierer

Bayern von Beginn an dominant

Am dominanten Spiel der Münchner änderte sich nichts. Köln sah sich auf dem frisch verlegten Rasen in der Allianz Arena von Beginn an in der Defensive. Allerdings taten sich die Bayern schwer, Lücken zu finden und mussten in der zweiten Hälfte ohne den angeschlagenen Arjen Robben auskommen.

FC-Trainer Peter Stöger hatte in der Abwehr eine Fünferkette aufgeboten, davor versuchten weitere drei Mann auf einer Linie, den Münchnern wenig Platz zu geben. Dies gelang ganz gut, weil dem Bayern-Spiel oft Tempo und Ideen fehlten. So resultierte die beste Chance zunächst aus einem Freistoß an der Strafraumkante (30.), die Robert Lewandowksi aber nicht nutzte. Erst Kimmich brach den Bann.

Nach der Pause wagten sich die Kölner aus der Deckung. Die ersten guten Möglichkeiten vergaben jedoch der zur Pause für Robben eingewechselte Müller (50.) und Javi Martínez, der den Pfosten traf (55.). Erst nach dem 1:1 entwickelte sich ein Schlagabtausch, bei dem die Münchner Pech hatten, weil Müller nur die Latte traf (76.). Bernat schoss in der 87. Minute an den Pfosten.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sid

auch interessant

Meistgelesen

Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Eberl zum FC Bayern? Hoeneß macht Personalie zur Chefsache
Eberl zum FC Bayern? Hoeneß macht Personalie zur Chefsache
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe

Kommentare