Interview

Carlo Ancelotti verrät: Das plane ich mit den Bayern-Spielern

+
Am Montag wird Carlo Ancelotti als Trainer des FC Bayern München vorgestellt. In einem Interview verrät er schon mal seine Pläne mit den Spielern.

München - Am Montag wird Carlo Ancelotti als Trainer des FC Bayern München vorgestellt. In einem Interview verrät er schon mal seine Pläne mit den Spielern.

Eine ganze Seite widmet die "Bild"-Zeitung (Montagausgabe) ihrem Interview mit Carlo Ancelotti, der am Montag offiziell das erste Training beim FC Bayern München leiten wird. Um 11 Uhr (hier bei uns im Live-Ticker) wird Ancelotti in der Allianz Arena vorgestellt.

Normalerweise wäre Sportdirektor Matthias Sammer bei der Präsentation dabeigewesen. Am Tag nach seinem Rücktritt wird dieses Thema wohl die Ancelotti-Präsentation überschatten. Ab 16.30 Uhr wird der neue Bayern-Trainer die erste Übungseinheit an der Säbener Straße leiten.

Mit der "Bild"-Zeitung sprach er unter anderem über seine Pläne mit den Bayern-Spielern. Auch unter Carlo Ancelotti soll Philipp Lahm weiterhin die Kapitäns-Binde tragen. "Ich habe keinen Grund das zu ändern", betont der Italiener. Er sieht Lahm als wichtiges Bindeglied zu den Spielern. "Es ist wichtig, die Atmosphäre in der Kabine zu kennen. Da gibt es viele Spieler mit Führungsqualitäten. Lahm. Neuer. Vidal. Arturo Vidal ist ein starker Charakter auf dem Feld. Auch Xabi Alonso. Müller. Robert Lewandowski. Wir werden keine Probleme haben, Leader zu finden."

Carlo Acelotti freut sich auf die erneute Zusammenarbeite mit Xabi Alonso beim FC Bayern

Carlo Ancelotti freut sich nach eigenem Bekunden schon auf die erneute Zusammenarbeit mit Xabi Alonso. Der Italiener trainierte Alonso ja bereits bei Real Madrid. Im Sommer 2014 wechselte Xabi Alonso zum FC Bayern - nachdem Toni Kroos zu Ancelotti nach Madrid gegangen war. "Ich habe viel Vertrauen in Alonso", betont Ancelotti. "Ich war nicht glücklich, als er Real 2014 verließ und zu Bayern wechselte. Aber ich habe es verstanden und ihn gehen lassen. Und ich habe dafür einen fantastischen Spieler bekommen, das war Toni Kroos. Alonso ist der Spielertyp den ich mag. Vielleicht, weil ich als Spieler selbst auf seiner Position gespielt habe. Er ist ein wirklich guter Spieler, technisch und taktisch stark. Und er ist ein Teamplayer. Ich mag Teamplayer."

Auch mit Thomas Müller, der beide der EM in Frankreich unter einer Tor-Flaute litt, hat Carlo Ancelotti nach dessen Rückkehr ans Bayern-Trainingsgelände gesprochen. "Natürlich war er nicht glücklich. Aber er muss nach vorne schauen. Ich habe ihm gesagt: Du musst Dich gut erholen und dann gut auf die nächste Saison vorbereiten. Ich habe ihm auch gesagt: Ihr hattet Glück gegen Italien." 

Transfers: Carlo Ancelotti will beim FC Bayern keine neuen Spieler holen

Wenn es nach Carlo Ancelotti geht, wird es im Sommer keine neuen Spieler mehr geben. Die Frage, ob er weitere Käufe plane, verneint er klar und betont. "Ich bin wirklich glücklich mit der Mannschaft." Auf die Namen Varane, Koscielny und Sané angesprochen bezeichnet er diese Personalien als "Gerüchte". Dass diese Namen aktuell durch die Medien geistern hält er für normal angesichts des Sommer-Transfer-Fensters. "Bis zum 31. August wird es noch viele Gerüchte geben. Und danach, von 1. September an, gibt es neue Gerüchte um die Winter-Transfers für Januar."

Was die aktuellen Einkäufe des FC Bayern angeht, so lobt Carlo Ancelotti insbesondere den neuen Europameister Renato Sanches. Er hat nach eigenem Bekunden schon länger ein Auge auf den Portugiesen geworfen. "Ich habe viel Zeit damit verbracht, junge Spieler zu sichten in den letzten Monaten. Einer von diesen war Renato Sanches. Als ich dann mit Bayern über Sanches sprach, hatten sie dort bereits Informationen über ihn. Wir waren total einig, dass das genau der Spieler ist, den wir brauchen. Er wird uns helfen, ganz sicher."

Carlo Ancelotti: Das sagt er zu Götze, Ribéry und Robben

Natürlich sprechen die "Bild"-Reporter Carlo Ancelotti auch auf Mario Götze an. Seine Zukunft beim FC Bayern gilt bekanntlich als unsicher. Ancelotti soll ihm in einem Telefonat bereits gesagt haben, dass er die kommende Saison nicht mit ihm plane. So weit geht er im Interview nicht. Etwas nebulös sagt Ancelotti:" Ich hatte ein privates Gespräch mit ihm. Ich habe ihm meine Position erklärt, er hat mir seine Position erklärt. Er kennt die Meinung des FC Bayern."

Recht vielsagend sind auch die Äußerungen von Carlo Ancelotti zu Franck Ribéry und Arjen Robben. Als die "Bild"-Reporter betonen, dass deren Verträge beim FC Bayern ja im kommenden Jahr auslaufen, meint Ancelotti: "Es spielt für mich keine Rolle, wie lange ein Vertrag läuft. Ich habe 2009 versucht, Ribéry zum FC Chelsea zu holen. Ich mag Ribéry. Ich mag Robben. Ich habe 25 Spieler, jeder von ihnen kann spielen. Alle Positionen sind stark besetzt."

Will Carlo-Ancelotti mit dieser Aussage den Konkurrenzkampf unter den Spielern anheizen? Man darf gespannt sein, was der 57-Jährige ab Montag beim FC Bayern bewegt.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

In welchem Hotel ist Atlético Madrid? Hier treffen Sie die Stars
In welchem Hotel ist Atlético Madrid? Hier treffen Sie die Stars
Uli Hoeneß wieder Präsident des FC Bayern: Riesige Mehrheit in JHV
Uli Hoeneß wieder Präsident des FC Bayern: Riesige Mehrheit in JHV
So sehen Sie FC Bayern gegen FSV Mainz 05 live im Free-TV und im Live-Stream
So sehen Sie FC Bayern gegen FSV Mainz 05 live im Free-TV und im Live-Stream
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage

Kommentare