Ex-Bayer von hunderten Fans empfangen

Rückkehr perfekt! Pizarro spielt wieder für Werder

Bremen - Der Wechsel von Claudio Pizarro zu Werder Bremen ist perfekt. Am Sonntag landete der Peruaner in der Hansestadt - und wurde von hunderten Fans empfangen.

Es war seine erste Station in der Bundesliga und es soll ziemlich sicher auch seine Letzte werden: Claudio Pizarro spielt wieder für SV Werder Bremen. Das bestätigte der Bundesligist am Montagmorgen. "Es hat uns sehr gefreut, dass Claudio bereit ist, auch unseren neuen Weg mitzugehen und einen Beitrag zu leisten", jubelt Sportchef Thomas Eichin nach der Unterschrift des torhungrigen Peruaners: "Er kennt unsere Philosophie mit vielen jungen Spielern und will auf seine Art mithelfen, die Mannschaft weiterzuentwickeln."

Claudio Pizarro will wieder für Werder Bremen knipsen.

Drei Jahre sind seit seinem letzten Intermezzo an der Weser vergangen, nun will Pizarro dort seinen fußballerischen Vorruhestand verbringen. "Es ist eine sehr reizvolle Aufgabe, mit dieser Mannschaft Erfolg anzustreben", präsentiert sich der Stürmer hochmotiviert: "Ich hoffe, dass ich meine Erfahrung bestmöglich für das Team einsetzen kann. Ich habe als junger Spieler selbst von einer ähnlichen Konstellation profitiert, als in meinem ersten Jahr bei Werder Julio Cesar verpflichtet wurde."

Damals zählte auch Viktor Skripnik zum Spielerkader der Grün-Weißen. "Über Claudios Qualitäten brauchen wir kein Wort zu verlieren. Menschlich wird er sich hier gut einbringen", freut sich der jetzige Chef-Trainer auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Bereits am Sonntagabend war Pizarro in seiner alten Heimat angekommen. Am Bremer Flughafen empfingen ihn laut Bild mehr als 500 begeisterte Fans und bereiteten dem erfolgreichsten ausländischen Stürmer der Liga-Geschichte einen großartigen Empfang.

Pizarro bekommt die Rückennummer 14

Pizarro unterschrieb bei Werder eine Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison am 30.06.2016. Der Medizincheck steht am Vormittag noch an, dann soll er gegen 12.30 Uhr bei seinem neuen alten Verein bei einer Pressekonferenz im Weser-Stadion vorgestellt werden. Der Torjäger erhält wie schon beim FC Bayern die Rückennummer 14.

Die Rückkehr von Pizarro zu dem Verein, bei dem er von 1999 bis 2001 seine ersten Tore in Deutschland erzielte, ist für die Werderaner ein Versprechen für die Zukunft. Zuletzt spielte der "Piza-Express" drei Jahre beim FC Bayern. In 50 Einsätzen kam er auf immerhin noch 16 Tore. Eine solide Quote für einen Spieler jenseits der 35.

bix/fw/SID

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten
Geheim-Deal mit Real Madrid - BVB dementiert
Geheim-Deal mit Real Madrid - BVB dementiert

Kommentare