Auslosung am Sonntag

DFB-Pokal: Hammerduell für Bayern im Viertelfinale!

+

Köln - Die Auslosung des Viertelfinals im DFB-Pokal hat am Sonntagabend ein wahres Top-Spiel für den FC Bayern ergeben. Auch Dortmund bekam ein attraktives Los.

Update vom 8. Februar 2016: Sowohl Bayer Leverkusen als auch Werder Bremen wollen ins Halbfinale des DFB-Pokals. Im Viertelfinale treffen sie am Dienstag aufeinander. In unserem TV-Guide lesen Sie, wo Sie den DFB-Pokal live und im Stream sehen können.

Update vom 23. April 2015: Der FC Bayern hofft auf einen leichten Gegner für das Halbfinale der Champions League. Entschieden wird das am Freitag bei der Auslosung der Halbfinal-Gegner in Lyon. Wir verraten Ihnen, wie Sie die spannenden UEFA-Minuten am besten live verfolgen können. Außerdem bieten wir allen, die weder einen Live-Stream noch einen TV zur Verfügung haben bzw. nutzen können, alle News und Infos zur Champions-League-Auslosung im Live-Ticker.

Update: Am Mittwochabend läuft die Viertelfinal-Begegnung zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern live im Free-TV bei der ARD. Doch das ist bei weitem nicht die einzige Möglichkeit, das Spiel live zu verfolgen. Die verschiedenen Optionen können Sie hier auf tz.de nachlesen.

Im Viertelfinale des DFB-Pokals bekommt es Titelverteidiger FC Bayern München in einem schweren Auswärtsspiel mit Bayer Leverkusen zu tun. Vizemeister Borussia Dortmund darf in der Runde der letzten acht Teams dagegen vor eigener Kulisse ran, als Gegner ist 1899 Hoffenheim zu Gast. Das ergab die Auslosung der ehemaligen Nationalspielerin Nia Künzer am Sonntag in der ARD-„Sportschau“. Außerdem trifft der VfL Wolfsburg auf den SC Freiburg. Borussia Mönchengladbach bekommt es mit dem einzigen verbliebenen unterklassigen Team zu tun und reist zu Drittliga-Spitzenreiter Arminia Bielefeld.

Die Viertelfinal-Begegnungen finden am 7./8. April statt. Das Halbfinale ist für den 28./29. April terminiert. Das 72. Pokal-Finale steigt am 30. Mai in Berlin.

Die Bayern und Leverkusen sind in der Bundesliga mit 71 Duellen alte Bekannte, in der Pokal-Geschichte trafen die beiden Vereine bislang viermal aufeinander - zuletzt 2009. Damals verlor der Rekord-Pokalsieger aus München mit 2:4 im Viertelfinale. Die anderen drei Male kamen die Bayern weiter.

Borussia Dortmund traf in der Pokal-Historie schon einmal auf Hoffenheim: Am 26. Februar 2008 gewann der BVB auf dem Weg ins Finale nach Berlin mit 3:1 gegen den damaligen Zweitligisten und späteren Aufsteiger. Auch fand das Spiel in der Runde der letzten Acht statt.

Für den Bundesliga-Zehnten aus Dortmund ist der DFB-Pokal „vielleicht die leichteste Möglichkeit, noch in einen internationalen Wettbewerb einzuziehen“, sagte Borusse Sebastian Kehl. Der Pokalsieger qualifiziert sich direkt für die Hauptrunde der UEFA Europa League. Auch der unterlegene Finalist hat Chancen auf einen internationalen Wettbewerb.

Für das Viertelfinale dürfen die Clubs eine Millionen-Einnahme fest einplanen. Der Pokalsieger streicht insgesamt rund acht Millionen Euro allein aus der TV-Vermarktung ein. Dazu kommen noch Gelder aus dem Ticketverkauf.

Das Finale findet am 30. Mai 2015 in Berlin statt.

Die Viertelfinal-Paarungen im DFB-Pokal

Bayer Leverkusen - FC Bayern München

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim

VfL Wolfsburg - SC Freiburg

Arminia Bielefeld - Borussia Mönchengladbach

SID

auch interessant

Meistgelesen

Ancelotti: So plant er gegen Hertha BSC mit Robben
Ancelotti: So plant er gegen Hertha BSC mit Robben
Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Nach dem Hertha-Spiel geht Ancelotti aufs Oktoberfest
Nach dem Hertha-Spiel geht Ancelotti aufs Oktoberfest

Kommentare