Vieles ist anders unter ihm

Diese Ancelotti-Änderung hat das Team intern thematisiert

+
Bayern-Trainer Carlo Ancelotti (r.) mit seinen Co-Trainern Paul Clement (Mitte) und Herrmann Gerland.

München - Carlo Ancelotti appelliert vor dem Spiel gegen die PSV Eindhoven an seine Mannschaft und redet ihr ins Gewissen. Der Trainer des FC Bayern wird aber seine Grundhaltung nicht ändern.

Carlo Ancelotti zieht die Zügel beim FC Bayern an. Vor dem Spiel gegen den PSV Eindhoven beorderte er seine Mannschaft ins Hotel - zuletzt durften die Akteure vor Partien zu Hause nächtigen. Der Cheftrainer hat erkannt, dass das Team wachgerüttelt werden muss.

Am Montag nach dem 2:2 in Frankfurt und der klaren Ansage von Karl-Heinz Rummenigge appellierte Ancelotti in der Kabine an die Mannschaft. „Wir müssen jetzt zusammenrücken, Gas geben“, soll er laut Sport Bild gesagt haben. „Jeder muss sich auf den anderen verlassen können. Jetzt, wo es nicht so perfekt läuft, dürfen wir nicht mit dem Finger auf andere zeigen.“

Gegner-Analyse unter Ancelotti verkürzt

Doch nicht nur die Fehler der Mannschaft, die sich auch teamintern darüber ausgetauscht hatte, soll ein Thema sein. Auch die Gegner-Analyse soll von den Profis thematisiert worden sein - weil diese nur 15 Minuten in Anspruch nehmen würde. Zum Vergleich: Die Analysen von Pep Guardiola sollen bis zu 90 Minuten gedauert haben.

Doch auch wenn Ancelotti jetzt etwas strenger mit seinen Akteuren umgeht, er wird immer der ruhige, besonnene Trainer bleiben. „Er lässt sich durch nichts beeindrucken, in Extremsituationen bleibt er gelassen, auch wenn alle um ihn verrückt spielen“, sagte Co-Trainer Paul Clement dem Blatt.

Co-Trainer Clement über Ancelotti: „Er brüllte nicht herum“

Als Beispiel nennt er das Finale der Champions League 2014, als Ancelotti mit Real Madrid zur Pause gegen Atletico Madrid 0:1 zurücklag. „Carlo blieb total ruhig, erklärte nur ein paar taktische Details, nichts Kompliziertes“, so Clement. „Er brüllte nicht herum, sondern sagte gelassen: ‚Wir werden unser Tor schießen, auch wenn es in den letzten Minuten ist.‘ So kam es auch.“ Real rettete sich in die Verlängerung - und siegte mit 4:1.

Ein erster Schritt raus aus der Mini-Krise wäre ein Sieg am Mittwochabend gegen die PSV Eindhoven (wir berichten im Live-Ticker).

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare