tz bei den Fans

24 Stunden und 600 Kilometer für den FC Bayern

+
Christopher Weckert (25) und Patricia Bruders (23) aus Berlin.

München - Die tz hat sich beim Spiel gegen Borussia Mönchengladbach unter die Fans gemischt, die für den FC Bayern München gleich mehrere Stunden im Bus verbringen.

Der durchschnittliche Bayern-Fan reist 337 Kilometer zu einem Heimspiel des deutschen Rekordmeisters an. Darum hat sich die tz beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach unter die Bayern-Fans gemischt, die für ihren Lieblingsverein gleich mehrere Stunden im Bus verbringen. Teilweise sind sie 24 Stunden unterwegs, nur um ein Spiel der Roten im Stadion miterleben zu dürfen.

Gleich eine ganze Tagesreise haben Christopher Weckert (25) und Patricia Bruders (23) aus Berlin auf sich genommen, um endlich mal ein Spiel des FC Bayern in der Allianz Arena zu schauen. „Wir sind um fünf Uhr morgens losgefahren und werden um fünf Uhr morgens wieder daheim sein. Das ist es uns auf alle Fälle wert“, sind sich der Küchenmonteur und seine Freundin einig. Wenn die Bayern in Berlin spielen, besuchen sie das Olympiastadion zwar jedes Mal, ein Heimspiel sei aber dann doch noch etwas ganz Besonderes. „Manchmal bekommen wir in Berlin einen blöden Spruch zu hören, wenn wir im Bayern-Trikot auf der Straße unterwegs sind. Das ist in München natürlich nicht der Fall. Darum genießen wir das“, erzählt Patricia Bruders.

Basti Koppenhöhl mit Kumpel Marco.

Zur fetten Party macht Basti Koppenhöhl (31) aus Estenfeld (im Landkreis Würzburg) die Ausflüge zu Bayern-Heimspielen. Die gut 300 Kilometer Anfahrtsweg nimmt er dafür gern in Kauf! „Ich würde durch ganz Deutschland für die Bayern fahren! Daher ist ein weiter Anfahrtsweg für mich auch relativ. Wir spielen den besten Fußball, haben ein geiles Team und es macht einfach Spaß zuzuschauen“, stellt der kaufmännische Angestellte klar. In seinem Freundeskreis seien auch die meisten Leute FCB-Fans. Nach einem Samstagabendspiel ist die Fanclub-Reisegruppe meistens so um ein Uhr daheim: „Dann ist aber noch lange nicht Schluss! Wir treffen uns nach der Heimfahrt im Fanclub und feiern weiter!“

Auf Reisen für den FCB: Sven Gentner,

Fast bei jedem Heimspiel ist der 17-jährige Sven Gentner in der Allianz Arena: „Ich bin schon als Kind ein großer FCB-Fan gewesen. Mich fasziniert einfach die Spielweise. Darum komme ich immer gerne in die Allianz Arena und schaue mir die Spiele an.“ Während seine Freunde am Morgen oft noch ausnüchtern würden, macht sich der Schüler aus dem Kreis Schwäbisch Hall die knapp 250 Kilometer auf den Weg nach Fröttmaning: „Meine Fan-Ausflüge zum FCB lohnen sich immer!“

bok, lop

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Biographie über Müller: Parade-Bayer und Phänomen zugleich
Biographie über Müller: Parade-Bayer und Phänomen zugleich
Bayerns begehrter Weihnachts-Pulli
Bayerns begehrter Weihnachts-Pulli

Kommentare