"Hat geile Werbeverträge"

Skurrile Studie macht Boateng zur Mega-Marke

+
Jerome Boateng fällt auch abseits des Platzes auf.

München - Jerome Boateng ist Weltmeister, Deutschlands Fußballer des Jahres 2016, Stil-Ikone, Superstar - und nun auch Deutschlands wertvollste Marke im Fußball.

Der "Soccer Star Check" der Werbeagentur Jung von Matt ist Deutschlands umfassendste Markenstudie zu Fußballern. Schon 2015 hatte die Studie das Image und den Markenwert von 50 deutschen Top-Fußballern empirisch ermittelt - der damalige Sieger war Bastian Schweinsteiger.

Dabei ignoriert die Untersuchung den Marktwert der Spieler und untersucht die bewusste und unbewusste Wahrnehmung eines Fußballers als Marke. Bei der Berechnung der Ergebnisse setzt die Agentur auf vier zentrale Bausteine.

Die vier Elemente eines Fußballers als Marke

Zunächst wird der Fußballer als Sportler unter die Lupe genommen (1): "Was kennzeichnet seinen Spielstil und seinen Nutzen für die Mannschaft?" Sodann geht es um den Fußballer als Menschen (2): "Was charakterisiert seine Persönlichkeit?"

Drittens wird der Fußballer als Vorbild betrachtet (3): "Inwieweit taugt er zum Rollenmodell für seine Fans?" Zu guter Letzt wird der Fußballer dann als Person des öffentlichen Lebens betrachtet (4): "Wie kommt er als mediales Ereignis rüber?"

Passt der Spieler eher zu Rihanna oder zu Cro?

Doch die Bewertungskriterien dieser vier Elemente sind alles andere als gewöhnlich. Für die Kategorie eins gilt: "Welche Tiere und ihre Charakteristiken beschreiben den Spielstil des Spielers?" Für Kategorie zwei: "Welche Statements beschreiben die Persönlichkeit eines Spielers als Mensch? Kann er sich ausdrücken, ist er lustig?" 

Für die dritte Kategorie wird der Spieler im Verhältnis zur Mannschaft betrachtet. "Ist er eher ein Anführer, Rebell oder Spaßvogel?" Am Skurrilsten erscheint dabei die letzte Kategorie. In dieser wird untersucht, welche anderen Promis theoretisch Fan dieses Spielers wären. "Passt der Spieler eher zu Pharrell Williams, Rihanna oder Cro?"

Der Sieger: Jerome Boateng

Befragt wurden dabei 1542 Bundesliga-Fans. Diese waren alle eher der jüngeren und digitalen Zielgruppe zugeordnet. Wie es die Agentur selbst ausdrückt: "Wir haben mit den Konsumenten und Fußball-Fans der Zukunft gesprochen."

Der Sieger: Jerome Boateng. Und das wird wie folgt begründet: "Neben seiner wachsenden sportlichen Bedeutung für Verein und DFB-Elf wird Boatengs Marke durch seine Wirksamkeit in der Öffentlichkeit geprägt. Boateng steht nicht nur für ein sportliches Kraftpaket, sondern für ein urbanes Lebensgefühl, das durch die eigene Brillen-Kollektion, die Nähe zu HipHop und Medienmogul Jay-Z sowie Engagements wie JBL unterstrichen wird. Dass der Spieler mit ghanaischen Wurzeln durch die 'Gauland-Debatte' noch stärker zum Flaggschiff für Integrationsbefürworter wurde, tat sein Übriges!" Die Fans ordnen Boateng dabei Attribute wie "Hat geile Werbeverträge" oder "Sein Wort hat Gewicht" zu. Einige Stars, die theoretisch Fan des Verteidigers wären: Bushido, Barack Obama oder Karl Lagerfeld.

"Redet schneller als er denkt" - Verlierer und Gewinner der Studie

Der größte Verlierer der Studie im Vergleich zum Vorjahr ist derweil Max Kruse (Rang 43). Ihm werden von den Fans Attribute wie "Redet schneller als er denkt" oder "Für Geld macht er alles" zugeschrieben. Außerdem verwies Boateng auch den deutschen Fußballer mit den meisten Facebook-Fans auf die Plätze. Mesut Özil landete lediglich auf Rang 18. Der Arsenal-Star wird zwar als "genialer Einzelspieler" bewertet, sei aber eher ein "Faulpelz". 

Der größte Gewinner der Studie ist Bundesliga-Heimkehrer Mario Gomez, der sich von Rang 44 auf Platz 13 nach vorne schob. Dieser sei laut den Fans "eine beeindruckende Persönlichkeit", habe "einen krassen Torriecher" und lege "viel Wert auf sein Äußeres". Oder wie es die Agentur formuliert: "Eine kernige Diva, die aufsteht wenn sie hinfällt." Einige Promis, die theoretisch Fan des Knipsers wären: Helene Fischer oder Markus Lanz.

Die Top-Ten der Studie

1. Jerome Boateng - Markenwert 91

2. Thomas Müller - Markenwert 90

3. Bastian Schweinsteiger - Markenwert 89

4. Philipp Lahm - Markenwert 79

5. Manuel Neuer - Markenwert 73

6. Toni Kroos - Markenwert 71

7. Mats Hummels - Markenwert 70

8. Lukas Podolski - Markenwert 68

9. Benedikt Höwedes - Markenwert 68

10. Marco Reus - Markenwert 67

Die deutschen Fans wurden darüber hinaus auch über internationale Top-Stars befragt. Cristiano Ronaldo würde auf Rang fünf landen, Gareth Bale auf sieben und Paul Pogba auf Rang 13.

Vor Rostow-Match: Fotos vom Abschlusstraining der Bayern

Für den FC Bayern geht es derweil am Dienstagabend gegen FK Rostov in der Champions League. Wir berichten im Live-Ticker.

Warum die Superstars Bayerns Co-Trainer Paul Clement vertrauen

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Revolution im Pokal: DFB führt Sonderregel ein
Revolution im Pokal: DFB führt Sonderregel ein
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
Ibrahimovic: „Schweini ist eine Legende“ - Auch Müller huldigt ihm
Ibrahimovic: „Schweini ist eine Legende“ - Auch Müller huldigt ihm
Bernat verrät: Darum lief es bei mir letzte Saison nicht
Bernat verrät: Darum lief es bei mir letzte Saison nicht

Kommentare