Erste Runde im DFB-Pokal

Ancelotti und seine düstere Erfahrung mit Carl Zeiss Jena

+
Carlo Ancelotti erinnert sich nicht gerne an Jena zurück.

München - Carlo Ancelotti erlebte als Spieler eine seiner schlimmsten Niederlagen in Jena. Jetzt kehrt er als Trainer von Bayern München zurück.

Für Bayern München ist es eine lästige Pflichtaufgabe, für Carlo Ancelotti eine emotionale Reise in ein dunkles Kapitel seiner Vergangenheit: 1980 hatte der Italiener als Spieler des AS Rom bei Carl Zeiss Jena die schlimmste Niederlage seiner Karriere erlebt, nun kehrt er 36 Jahre später als Trainer des deutschen Rekordmeister erstmals ins Ernst-Abbe-Sportfeld zurück.

"Das war damals nicht gut. Diese Niederlage ist unvergesslich. Wenn ich Jena höre, erinnere ich mich natürlich daran", sagte Ancelotti vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal am Freitag (20.45 Uhr/Sky) beim jetzigen Regionalligisten und schmunzelte.

An jenem 1. Oktober 1980 war dem heute 57 Jahre alten Italiener aber ganz und gar nicht zum Grinsen zumute gewesen. Mit einem 3:0 aus dem Hinspiel war der AS Rom in der ersten Runde des Europapokals der Pokalsieger nach Ostthüringen gereist - und erlebte dort beim 0:4 ein historisches Debakel gegen das Team des damaligen Jena-Trainers Hans Meyer.

Ancelotti: "Wir hätten auch 0:10 verlieren können"

"Wir sind nicht arrogant aufgetreten. Wir waren einfach von der Intensität überrascht. Wir waren glücklich, wir hätten auch 0:10 verlieren können", meinte Ancelotti - und hofft, dass es am Freitag nicht wieder zu einem Eintrag in die Fußball-Geschichtsbücher kommt.

"Ich freue mich nach 36 Jahren zurückzukehren und hoffe, dass es anders läuft", sagte er, warnte aber seine Stars gleichzeitig vor dem Tabellenführer der Regionalliga Nordost: "Es kann immer Überraschungen geben. Das ist in allen Ländern so. Die großen Klubs müssen immer aufpassen und fokussiert sein."

Das ist den Bayern seit der Blamage 1994 gegen Vestenbergsgreuth in der ersten Pokalrunde gut gelungen. Allerdings hat der dreimalige DDR-Meister Jena, dessen glanzvolle Zeiten längst vorbei sind, in den vergangenen Jahren im Pokal durch Siege gegen höherklassige Klubs wie Nürnberg, Stuttgart, Bielefeld und letztes Jahr den Hamburger SV aufhorchen lassen.

Eine Chance für Jena könnte sein, dass der Rekordmeister noch nicht im Rhythmus ist und zudem erhebliche Personalprobleme hat. In Arjen Robben, Kingsley Coman, Douglas Costa, Europameister Renato Sanches, Jerome Boateng, Xabi Alonso, Holger Badstuber und Thiago fallen gleich sieben Stars aus.

Man habe immer noch "eine sehr gute Mannschaft", betonte Kapitän Philipp Lahm, "aber natürlich sind es wichtige, kreative Spieler. Uns fehlt natürlich in einer gewissen Weise Qualität beim Eins-gegen-eins".

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Auch deshalb ist Jenas Trainer Mark Zimmermann bemüht, seinen Spielern den Respekt vor dem großen FC Bayern zu nehmen. "Wir dürfen keine Angst vor den Weltklasse-Spielern haben. Die Jungs sollen Vertrauen in sich haben", sagte er seit Jahren und ergänzte: "Es muss schon viel passieren, damit wir die Bayern schlagen. Aber wir wollen mutig sein." Immerhin sei es das "absolute Highlight".

Für einen Abend kehrt der große Fußball nach Jena zurück. Ansonsten hat der triste Alltag das einstige Aushängeschild des DDR-Fußballs eingeholt. Die goldenen Zeiten mit Siegen gegen den AS Rom und dem anschließenden Einzug ins Finale des Europapokals 1981 (1:2 gegen Dynamo Tiflis) sind Vergangenheit. In Carlo Ancelotti kehrt ein Stück davon am Freitagabend aber zurück.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern

Kommentare