Vor Topspiel der Bundesliga

Hertha-Coach Dardai: Kampfansage an die Bayern

+
Für Pal Dardai und seine Hertha läuft es derzeit richtig rund.

München - Am Mittwoch ist Hertha BSC zum Topspiel gegen den Spitzenreiter FC Bayern zu Gast in der Allianz Arena. Trainer Dardai und sein Team kommen mit viel Selbstvertrauen nach München.

Am Tag nach dem verdienten Triumph über Schalke 04 war Pal Dardai nicht gerade in Hochstimmung. Zwei Dinge verdarben dem Trainer von Hertha BSC trotz des besten Saisonstarts der Klubgeschichte ein wenig die Vorfreude auf das Spitzenspiel am Mittwoch beim punktgleichen Rekordmeister aus München: Die unvermeidliche Frage nach dem "Bayern-Jäger" und die Schock-Nachricht vom wochenlangen Ausfall seines verletzten Spielmachers Vladimir Darida.

Der Tscheche musste noch am Montag wegen eines Außenbandrisses im Sprunggelenk operiert werden und fällt wohl für den Rest des Jahres aus. "Ohne Vladi wird sich unser Spiel verändern, aber wir haben gute Jungs, die die Lücke füllen können", sagte Dardai.

Dardai: "Wir sind eine kleine fleißige Mannschaft"

Weniger entspannt reagierte der temperamentvolle Ungar, als er auf die Rolle des Verfolgers von Bayern München angesprochen wurde. "Das will ich gar nicht hören", sagte der Trainer unwirsch: "Wir sind eine kleine fleißige Mannschaft, die jede Woche hart arbeiten muss."

Auf dem Papier sind die Berliner aber neben den Bayern auch die einzige Mannschaft, die aus den ersten drei Bundesligaspielen drei Siege eingefahren hat.

Kampfansage: "Wir wollen ungeschlagen bleiben"

Hertha reist durchaus mit dem Selbstvertrauen eines Tabellenzweiten nach München. "Wir wollen ungeschlagen bleiben", sagte Dardai: "Da arbeitet ein riesengroßer Trainer mit super Spielern, aber im Fußball gibt es immer Wunder." Ein Punktgewinn wäre aber kein wirkliches Fußball-Wunder. Schon beim verdienten 2:0 (0:0) im Heimspiel am Sonntag gegen Schalke bewies Hertha, dass der momentane Höhenflug alles andere als Zufall ist. Kompakt, konzentriert und konterstark - so will die "Alte Dame" auch den großen Bayern ein Bein stellen.

"Jetzt fahren wir als Zweiter zum Ersten nach München, das ist eine schöne Geschichte für die Fans", sagte der frühere Bayern-Profi Mitchell Weiser, der mit seinem 1:0-Führungstor (64.) und der Vorlage zum 2:0-Endstand durch Valentin Stocker (74.) maßgeblichen Anteil am Sieg über Schalke hatte.

"Habe mein Training immer durchgezogen"

Der perfekte Saisonstart ist für Dardai eine gewisse Genugtuung. Nachdem die Vorbereitung holprig verlaufen war und der Einzug in die Europa League durch das peinliche Aus in der Qualifikation gegen Bröndby IF verpasst wurde, war in der Hauptstadt schon Krisenstimmung aufgekommen. "In Berlin wird viel von außen reingeredet, das verstehe ich nicht", sagte der Ungar: "Aber ich habe mein Training immer durchgezogen."

Ein Fortschritt im Vergleich zur vergangenen Saison, in der der Hauptstadtklub lange Zeit auf Champions-League-Kurs lag, ist die Qualität auf der Bank, auf der zurzeit sogar Torjäger Salomon Kalou Platz nehmen muss. In den ersten beiden Ligaspielen war Julian Schieber als "Joker" erfolgreich, gegen Schalke der Schweizer Stocker.

Stocker: Schwierig, wenn man Woche für Woche auf die Fresse bekommt

"Sein Name glänzt jetzt wieder", sagte Dardai über den Dauerreservisten: "Was war, das ist vergessen." Das sah Stocker allerdings ein wenig anders. Von Freude über sein erstes Tor nach 394 Tagen war jedenfalls wenig zu spüren. 

"Ich möchte mich bei meiner Freundin bedanken. Es war sehr schwierig, wenn man Woche für Woche auf die Fresse bekommt", sagte der 27-Jährige und verschwand in die Kabine. Schon beim Torjubel hatte der Schweizer Nationalspieler mehrfach den Finger auf den Mund gelegt.

Das Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC Berlin können Sie am Mittwochabend in unserem Live-Ticker verfolgen.

Bayern müht sich gegen Ingolstadt zum Sieg: Zwei Zweier, sechs Vierer

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

SID

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei

Kommentare