Interesse bestand schon im März

FC Barcelona offenbar weiter an Kimmich dran

+
Joshua Kimmich zeigt nicht nur im Trikot des FC Bayern starke Leistungen. 

München - Joshua Kimmich spielt beim FC Bayern eine starke Saison. Dies bleibt bei anderen Top-Klubs nicht unbemerkt. Der FC Barcelona soll erneut seine Fühler nach dem 21-Jährigen ausgestreckt haben.

Joshua Kimmich macht zur Zeit alles richtig. Egal, ob im Dress des FC Bayern oder im Einsatz für die deutsche Nationalelf: Kimmich überzeugt. Das beobachten natürlich auch Top-Teams aus ganz Europa. Wie die spanische Zeitung Marca berichtet, soll der FC Barcelona intensives Interesse an der Verpflichtung des 21-Jährigen haben.

Der FC Barcelona plant wohl bereits jetzt den Kader für die nächste Saison und sieht anscheinend Verstärkungsbedarf in der Defensive. Demnach sucht Barca-Sportdirektor Roberto Fernandez einen neuen Rechtsverteidiger und mögliche Alternativen für die Innenverteidiger Javier Mascherano und Gerard Pique. Kimmich passt perfekt auf dieses Anforderungsprofil: In der deutschen Nationalelf spielt er sich gerade als Rechtsverteidiger fest. Bei Bayern hat er auch schon als zentraler Verteidiger gespielt.

Interesse bestand schon im März

Ganz neu ist das Interesse nicht: Bereits im März soll der FC Barcelona seine Scouts nach München geschickt haben, um den Auftritt von Joshua Kimmich im damaligen Champions-League-Spiel gegen Juventus Turin zu beobachten. Bestens vorbereitet auf die Primiera Division wäre Kimmich aber schon. Der 21-Jährige lernt seit einiger Zeit Spanisch - als Hobby, wie er betont. 

Nach aktuellem Vertrags-Stand wird Joshua Kimmich dem FC Bayern aber noch eine Weile erhalten bleiben. Sein Vertrag läuft erst 2020 aus.

Barca hat auch andere Kandidaten

Nach dem Bericht von Marca ist Kimmich auch nicht der einzige Spieler, der für den FC Barcelona in Frage kommt. Mit João Cancelo vom FC Valencia soll Barcelona bereits Kontakt aufgenommen haben. Ein anderer Kandidat, Hector Bellerin vom FC Arsenal, will wohl lieber in England bleiben und tendiert zu Manchester City und damit zu Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola. Daneben sollen auch Stephan Lichtsteiner von Juventus Turin und Darijo Srna von Schachtjor Donezk mögliche Kandidaten sein.

rs

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei

Kommentare