Königsklassen-Stimmung in der Bundesliga

Robben: „Gladbach ist auch Champions League“

+
Arjen Robben.

München - Nach der Champions League ist vor der Bundesliga! Oder doch nicht? Wenn es nach Arjen Robben geht, herrscht auch am Samstag beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach Königsklassen-Stimmung.

Die Gladbacher gewannen ihr CL-Spiel gegen Celtic Glasgow mit 2:0. Trainer André Schubert lobte sein Team für diese Leistung. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wir sind eine Mannschaft, die sehr offensiv ausgerichtet ist. In der Zukunft müssen wir immer weiter daran arbeiten, dass wir stabil sind.“

Kein Wunder also, dass Robben im Hinblick auf das Gladbach-Spiel sagt: „Am Samstag kommt eigentlich auch wieder ein Champions-League-Gegner“. Dem Holländer käme ein Bundesligaspiel mit Champions-League-Note entgegen – wenn er seine Leistung aus der Königsklasse auf die Partie gegen die Fohlen übertragen kann. Gegen Eindhoven war Robben der überragende Mann auf dem Platz. Er war mit seinen zwei Torvorlagen und seinem Kopfballtreffer sogar so gut, dass selbst die PSV-Fans ihrem Ex-Spieler applaudierten. „Es passiert nicht oft, dass ich mit dem Kopf treffe“, scherzte der Linksfuß.

Doch in der Bundesliga kamen die Bayern zuletzt zweimal in Folge ins Stottern – gegen Eintracht Frankfurt trotz Robben in der Startelf. Zwar erzielte der Flügelstürmer das 1:0, allerdings konnte auch er das Remis nicht verhindern. Darum sind seine Mannschaftskollegen trotz aller Freude über den PSV-Sieg gewarnt. „Die letzten beiden Liga-Spiele haben wir nicht gewonnen und ich hoffe, dass wir wieder auf den richtigen Weg kommen – auch in der Bundesliga, nicht nur in der Champions League. Wir brauchen die drei Punkte“, meint etwa Robert Lewandowski.

Für Torwart Manuel Neuer zählt gegen die Gladbacher nur ein Heimsieg – auch fürs in der Bundesliga zuletzt angekratzte Mia-san-mia-Image. Darum sei er der Meinung, dass man nach dem CL-Spiel nicht nachlegen, sondern in der Liga wieder mal vorlegen müsse! „Wir haben in den letzten Spielen was liegen lassen. Wir müssen wieder zeigen, dass wir der FC Bayern sind“, stellt Neuer klar.

FC Bayern schießt sich gegen PSV aus der Krise: Viermal die Zwei

Innenverteidiger Mats Hummels geht da schon mehr ins Detail. „Zu Hause gegen Gladbach müssen wir beim Spiel nach vorne gleich direkt Druck machen, sodass wir bei jedem Ball aktiv sind. Beim Spiel nach vorne Leben zeigen“, gibt sich Hummels kämpferisch. Das Team habe eine schwierige Aufgabe vor sich, Gladbach sei im Umschaltspiel eine der stärksten Mannschaften der Liga. „Wir müssen schauen, dass wir diese Kontersituationen auf ein Minimum reduzieren. Wenn wir das schaffen, nehmen wir ihnen schon mal eine ihrer ganz großen Waffen“, gibt Hummels die Marschrichtung vor.

Und Arjen Robben? Der ehrgeizige Torschütze will sich gegen Gladbach natürlich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. „Wir müssen weitermachen. Und dann geht es Schlag auf Schlag“, weiß er um die Wichtigkeit der anstehenden englischen Wochen.

Manuel Bonke, Sven Westerschulze

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Lewy-Verlängerung? Berater verrät entscheidendes Detail
Lewy-Verlängerung? Berater verrät entscheidendes Detail
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Vidal nach FCB-Kritik: „Niemand hat mich gezwungen“
Vidal nach FCB-Kritik: „Niemand hat mich gezwungen“

Kommentare