Immer wieder Wechselgerüchte

Götze zieht es wohl in Richtung London

+
Was passiert mit Mario Götze?

München - Es stellt sich einmal mehr die Frage: Was passiert mit Mario Götze in diesem Sommer? Bleibt er in München oder kommt es doch noch zu einem Wechsel? Laut einem Bericht soll ein Premier-League-Klub gute Chancen haben.

Seit Monaten ist er rund um den FC Bayern eines der bestimmenden Themen: Mario Götze. Bleibt er, wie er vor der EM angekündigt hatte? Oder verlässt er München in diesem Sommer doch noch? Mehrere Interessenten gibt es für den 24-Jährigen. Bislang geisterte vor allem immer wieder Götzes Ex-Klub Borussia Dortmund durch die Medien. Jetzt soll nach einem Bericht aber eine heiße Spur in die Premier League führen.

Hatte Götze Kontakt zu den Tottenham Hotspurs?

Wie die Bild berichtet, hat sich Götze wohl im EM-Quartier verplappert, dass er nun doch nicht in München bleiben wolle. Der Drittplatzierte der englischen Liga, die Tottenham Hotspur, soll daraufhin in den vergangenen Tagen Kontakt zum WM-Helden von 2014 aufgenommen haben. Die Nord-Londoner haben eine starke letzte Saison gespielt und sich für die Champions League qualifizieren können. Ein grundlegendes Kriterium für Götze bei einem möglichen Wechsel.

Die Transfergerüchte rund um den FC Bayern

Interessant ist, woher der plötzliche Wechselgedanke kommt? Denn die Konkurrenz bei den Spurs ist mit Christian Eriksen oder Dele Alli auch namhaft. Seine Leistungen bei der EM waren ausbaufähig. Es ist unwahrscheinlich, dass sich da die Top-Klubs Europa dachten: "Den müssen wir holen."

tor

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
So endete FC Bayern gegen Atletico Madrid
So endete FC Bayern gegen Atletico Madrid
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone

Kommentare