DFB-Pokal

Bayern schießt Jena ab - Lewandowski mit Hattrick

+
Traf dreifach: Robert Lewandowski.

Jena - Der FC Bayern hat Carl Zeiss Jena in der ersten Runde des DFB-Pokals keine Chance gelassen. Robert Lewandowski zeigte sich besonders treffsicher.

Für die größte Überraschung beim Pokalspiel in Jena sorgte Carlo Ancelotti! Der Bayern-Trainer setzte Neuzugang Mats Hummels gegen Carl Zeiss Jena zu Beginn nur auf die Bank. Carletto zeigte sich angesichts der Verletzungsprobleme (acht Spieler fehlten) erfinderisch: David Alaba nahm den ungewohnten Platz in der Innenverteidigung neben Javi Martínez ein. Juan Bernat rückte dafür auf die Position des linken Außenverteidigers, Rafinha spielte rechts.

Das Dreier-Mittelfeld bestand aus Joshua Kimmich, Philipp Lahm und Arturo Vidal. Während Vidal und Kimmich regelmäßig die Seiten tauschten, blieb Lahm in der zentralen Rolle und organisierte dort das Spiel des FCB. Vor allem Kimmich machte mit klugen Pässen Werbung in eigener Sache, künftig im FCB-Mittelfeld eingesetzt zu werden.

Ansonsten blieben weitere Überraschungen in der Erstrunden-Partie aus. Mit einem Blitzstart ging der FCB bereits nach drei Minuten in Führung: Thomas Müller spielte im Fallen einen Doppelpass mit Robert Lewandowski und der Pole verwandelte gewohnt eiskalt zur 1:0-Führung für die Bayern. Vorausgegangen war ein sehenswerter Flügellauf vom gewohnt dribbelstarken Franck Ribéry. Apropos Ribéry: Der Franzose hatte seine Nerven diesmal im Griff! Keine Minute war gespielt, als ihn ein Jena-Akteur zum ersten Mal gegen seine Schulter donnern ließ – Ribéry blieb ruhig. Auch als Jenas Matthias Kühne nach einer knappen halben Stunde den Arm ausfuhr und der FCB-Star zu Boden ging, ließ er sich nichts anmerken.

Ribéry hatte auch genug damit zu tun, die Abwehr des Viertligisten gehörig durcheinander zu wirbeln! Der 33-Jährige glänzte bei den anderen beiden Lewandowski-Treffern als Vorbereiter. Erst steckte er den im Strafraum gefühlvoll auf Lewy durch, der aus kurzer Distanz nur noch einschiebe musste (34.). Dann drang er über links in den Strafraum ein und spielte kurz nach der Strafraum-Linie quer. Der Stürmer traf platziert mit einem Schuss ins linke Eck (43.).

Zweimal die 1: FCB überrollt Jena - Bilder

Nach einer guten Stunde war für den Monsieur dann Schluss. Julian Green kam für ihn ins Spiel. Der Arbeitstag von Mats Hummels begann bereits zehn Minuten früher: Er wurde für Martínez eingewechselt. In der zweiten Hälfte spielte der deutsche Rekordmeister die Uhr dann locker runter. Für den vierten Bayerntreffer sorgte Arturo Vidal in der 72. Minute: Lewandowski spielte den Ball uneigennützig im Jena-Strafraum quer und der Chilene musste nur noch einschieben. Kurz nach diesem Treffer hätte Vidal die Führung auf 5:0 ausbauen können. Doch der kraftvolle Schuss des Chilenen traf nur den linken Pfosten. Für den fünften und letzten Bayern-Treffer sorgte dann ein anderer: Hummels erzielte seinen ersten Pflichtspieltreffer für den FCB – per Kopf. Vorausgegangen war ein Eckstoß.

Hier gibt's den Ticker von Carl Zeiss Jena gegen FC Bayern zum Nachlesen.

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher

Kommentare