Ex-FCB-Jugendtrainer und Papa von Mats

Hermann Hummels: Lustige Aussage über Schweinsteiger

+
Bastian Schweinsteiger als junger Kicker bei den Bayern - er war offenbar nicht nur auf dem Platz aktiv.

München - Hermann Hummels, der Vater von Mats Hummels, arbeitete fast 20 Jahre für die Jugendabteilung der Bayern. Nun äußert er sich über Philipp Lahm, Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger.

Hermann Hummels arbeitete fast 20 Jahre lang im Nachwuchsbereich des FC Bayern München. Er sah unter anderem gemeinsam mit FCB-Kult-Trainer Hermann Gerland eine goldene Generation heranwachsen. Über diese Zeit äußert sich der heutige Spielerberater, der auch seinen Sohn Mats berät, nun gegenüber spox.com.

"Ich bin so selbstbewusst zu sagen, dass wir damals relativ viele Weltmeister ausgebildet haben," erzählt Hummels. 

"All diese Spieler sind aus dem Klub heraus entstanden"

Man brauche in einer Jugendabteilung aber auch generell Leute, die sagen: "Ja, macht das, wir glauben an ihn. So ging es auch mit Lahm und Schweinsteiger, den wir aus Rosenheim geholt haben, oder Emre Can und Piotr Trochowski. All diese Spieler sind aus dem Klub heraus entstanden", erklärt der 56-Jährige.

Beim FC Bayern habe damals eine große Kontinuität in der Jugendabteilung geherrscht. "Wenn man dann da dabei und einer von diesen fünf, sechs verantwortlichen Leuten gewesen ist, die zudem noch alle über zehn Jahre am Stück dort gearbeitet haben, ist das sicherlich kein schlechtes Zeugnis", so Hummels.

"Philipp Lahm hatte eine besondere Gabe"

Hermann Hummels - Papa und Berater von Mats sowie Ex-FCB-Jugendtrainer.

Angesprochen auf die damals 13-14-jährigen Talente Lahm, Müller
und Schweinsteiger hebt Papa Hummels einen Spieler ganz besonders hervor: "Philipp Lahm hatte eine besondere Gabe. Im Fußball gibt es immer Situationen, die der Spieler auflösen muss. Philipp hat dabei nie einen Mitspieler in eine misslichere Lage gebracht. Wenn er Einfluss auf eine Spielsituation hatte, wurde diese niemals schlechter, meistens aber hat er sie selbst gelöst", begeistert sich Hummels über den Rechtsverteidiger und heutigen Weltstar.
Lahm habe aber aufgrund seiner geringen Größe und seines geringen Gewichts stets einen Nachteil gehabt. "Jedoch hat er nie damit gehadert, sondern war schon damals unheimlich schlau und hat nach anderen Wegen gesucht, um sich zu behaupten", erzählt Hermann Hummels. Die Jugendtrainer hätten anfangs immer gezweifelt, "doch nach zwei, drei Wochen Training hatte Philipp jeden überzeugt, dass dies in seinem Fall kein Problem ist."

"Schweinsteiger war auch manchmal neben dem Platz sehr aktiv"

Der heutige Erfolg seiner damaligen Schützlinge kommt für den 56-Jährigen jedoch nicht überraschend. Ihr Erfolg rühre von ihrer inneren Einstellung her. Dabei hätten sie alle ihre Probleme gehabt: "Lahm hatte das Größenproblem, Schweinsteiger war manchmal auch neben dem Platz sehr aktiv, Müller hat manchmal schlecht gespielt", gibt er preis.

Wer macht was? Das Trainer-Team des FC Bayern

Aber sie alle einte die riesige Freude am Sport. "Sie hatten zudem immer den Willen, besser werden zu wollen. Und die Haltung: verlieren ist keine tolle Sache. Ich bin davon überzeugt, dass sie ohne diese Wesenszüge niemals Weltmeister geworden wären."

Hat Cathy Hummels schon neue beste Freundinnen gefunden?

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Nicht nur Mainz macht ihm Spaß: Lewy lobt das neue System
Nicht nur Mainz macht ihm Spaß: Lewy lobt das neue System
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare