Totalschaden im Knie

Martinez-Verletzung schlimmer als gedacht

+
Javi Martinez kann die Spiele des FC Bayern weiterhin nur von der Tribüne aus verfolgen.

München - Seit über sechs Monaten hat Javi Martinez kein Spiel mehr für den FC Bayern bestritten. Seine Knieverletzung war offenbar viel schlimmer als ursprünglich angenommen.

Zum Zuschauen verdammt zu sein, ohne konkrete Aussicht auf die Rückkehr auf den Platz - es ist wohl mit das schlimmste, was einem Profikicker in sportlicher Hinsicht passieren kann. Javi Martinez kennt dieses Gefühl genau - viel genauer, als ihm eigentlich lieb sein kann.

Martinez muss seit über sechs Monaten pausieren

Im Supercup zog sich Martinez die schlimme Verletzung zu.

Am 13. August 2014 griff Martinez zum bislang letzten Mal auf dem Rasen ein. Im Supercup-Duell gegen Borussia Dortmund zog sich der Spanier im Zweikampf mit BVB-Linksverteidiger Marcel Schmelzer eine schwere Verletzung am linken Knie zu. In einer Mitteilung des FC Bayern wurde damals die Diagnose Kreuzbandriss kommuniziert. Was noch vor etwa 20 Jahren das Karriereende bedeutet hätte, ist nach aktuellem medizinischem Stand in rund sechs Monaten auskuriert. Doch Martinez ist bereits seit sechseinhalb Monaten außer Gefecht gesetzt und hat in der vergangenen Woche gerade einmal mit dem Lauftraining begonnen. Warum also ist der spanische Defensivmann noch nicht wieder einsatzbereit? Wie der "kicker" berichtet, war die Verletzung in Martinez Knie viel schlimmer als ursprünglich kommuniziert. Außenband, Kreuzband, Innenmeniskus und die Kapsel sollen bei dem Zusammenstoß mit Schmelzer in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Das Fußballmagazin schreibt, es handele sich "quasi um einen Totalschaden im Knie" des 26-jährigen Spaniers.

Sammer: "Javi hatte keine so leichte Verletzung"

Von Vereinsseite ist weiterhin keine genaue Diagnose zu bekommen. Mathias Sammer will zur Martinez' Verletzung keine Angaben machen. Der FCB-Sportvorstand sagt lediglich: "Javi hatte keine so leichte Verletzung."

Wann der spanische Nationalspieler nun tatsächlich wieder mitmischen kann, steht noch in den Sternen. Klar ist jedenfalls: Einfach wird eine Rückkehr in den Superkader des deutschen Rekordmeisters nicht - schon gar nicht, wenn man so lange zum Zuschauen verdammt war wie Martinez...

Denis Huber

Denis Huber

E-Mail:denis.huber@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Das Bayern-Lazarett lichtet sich
Das Bayern-Lazarett lichtet sich
Carlos Lazarett: So reagiert Ancelotti auf das Verletzungspech
Carlos Lazarett: So reagiert Ancelotti auf das Verletzungspech
Ancelotti-System macht Lewandowski noch stärker
Ancelotti-System macht Lewandowski noch stärker
Müller verteidigt Ribéry - Rummenigge wittert Kampagne
Müller verteidigt Ribéry - Rummenigge wittert Kampagne

Kommentare