Über Ex-Bayern-Trainer

Kimmich: So lobt der Youngster Pep Guardiola

+
Der ehemalige Mentor und sein Schüler: Unter Pep Guardiola spielte sich Joshua Kimmich bei den Bayern fest.

München - Unter Pep Guardiola schaffte Joshua Kimmich den Sprung in die erste Mannschaft der Bayern. Nun lobt er den Katalanen und zeigt sich von dessen Spielweise beeindruckt.

Joshua Kimmich erlebt derzeit einen Höhenflug sondergleichen. In nur neun Tagen gelangen dem Youngster vier Tore, davon zwei in der Champions League. Und auch abseits der Treffer überzeugt Kimmich durch seine Vielseitigkeit, eine enorme Gelassenheit und ein sicheres Passspiel. Unter Bayerns Ex-Trainer Pep Guardiola schaffte Kimmich den Sprung in die erste Mannschaft und setzte sich dort seither fest.

Und auch unter Neu-Trainer Ancelotti überzeugt der erst 21-Jährige. Sowohl als rechter Verteidiger, als auch in der Innenverteidigung oder auf der Sechser-Position zeigt Kimmich starke Leistungen. Nun äußert er sich über seinen ehemaligen Mentor Pep Guardiola, der ihm damals das Vertrauen schenkte und findet nur lobende Worte für den neuen Trainer von Manchester City.

Kimmich: "Faszinierend zu sehen"

Gegenüber dem englischen Fernsehsender ESPN FC zeigt sich Kimmich von der Spielweise der "Citizens" stark beeindruckt: "Ich habe ihre Spiele gegen Manchester United und Borussia Mönchengladbach gesehen, wie sie an der Tabellenspitze stehen ist schon sehr eindrucksvoll."

Und weiter: "Es ist faszinierend zu sehen, wie er es in so kurzer Zeit geschafft hat, der Mannschaft seinen Stempel aufzudrücken. Sie spielen einen ganz anderen Fußball als letzte Saison. Wenn ich ehrlich bin, überrascht mich das jedoch nicht", so der Nationalspieler.

"Er hat den Fußball ein Stück weit revolutioniert"

In Deutschland wird die Zeit von Pep Guardiola bei den Bayern oft eher negativ bewertet, der verpasste Champions-League-Triumph und das dreimalige Scheitern jeweils im Halbfinale nagen am bajuwarischen Selbstverständnis. Aber Kimmich sieht das ganz anders. "In Deutschland denken manche Leute, dass er versagt hat, weil er die Champions League nicht gewonnen hat", sagt Kimmich, fügt aber an, dass Bayern "selten so dominant war wie unter ihm, als sie drei Meisterschaften hintereinander gewannen. Er hat den Fußball hier ein Stück weit revolutioniert." Das ist für Kimmich das Verdienst von Pep Guardiola. In England traut er ihm selbiges ebenfalls zu: "Ich glaube, sein Einfluss wird in England ebenfalls stark sein."

Bayern müht sich gegen Ingolstadt zum Sieg: Zwei Zweier, sechs Vierer

Für den FC Bayern geht es derweil am Mittwoch in der Bundesliga gegen Hertha BSC Berlin. Vom Spitzenspiel des Tabellenführers gegen den Tabellenzweiten berichten wir im Live-Ticker.

Prost, ihr Bayern! Die Roten kleiden sich für die Wiesn ein

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
So endete FC Bayern gegen Atletico Madrid
So endete FC Bayern gegen Atletico Madrid

Kommentare