Französischer Vize-Europameister 

Coman verrät: So plane ich meine Zukunft

+
Kingsley Coman - der französische Außenstürmer fühlt sich pudelwohl in München.

München - Kingsley Coman gilt als die Entdeckung der vergangenen Saison. Nun verrät der französische Flügelflitzer seine Saisonziele und spricht über seine Zukunft beim FC Bayern.

Kingsley Coman hat eine lange und anstrengende Saison hinter sich. Aber auch eine extrem erfolgreiche. Im August 2015 wechselte der Rechtsaußen für 7,00 Millionen Euro Leihgebühr von Juventus Turin an die Säbener Straße, außerdem ist sein Vertrag mit einer Kaufoption über 21,00 Millionen Euro ausgestattet. Dass Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge unlängst ankündigte, diese zum Ende der Saison ziehen zu wollen, um den Youngster langfristig an den FC Bayern zu binden, sagt bereits alles über die Qualität von Coman aus. 

In 23 Bundesliga-Partien traf er vier Mal und bereitete sechs Treffer vor, in der Champions League gelangen ihm gar in acht Partien zwei Tore und sechs Vorlagen, darunter der wichtige Treffer im Achtelfinal-Rückspiel gegen seinen Ex-Klub Juventus Turin. Dennoch hatte auch der 20-Jährige einige Schwankungen in seinem Spiel, die für einen jungen Spieler aber relativ normal sind. 

"Alle drei Tage ein Spiel, das war ich nicht gewohnt"

Gegenüber dem Kicker äußerte sich Coman nun zu dieser Problematik, versicherte aber auch, dass er in der neuen Saison besser mit solchen Phasen umgehen können werde: "Ich habe zum ersten Mal wirklich regelmäßig gespielt, das war ich nicht gewohnt. Alle drei Tage ein Spiel haben, daran musste sich mein Körper erst gewöhnen. Körperlich war das nicht immer einfach", erklärte Coman dem Kicker

Sein Spiel basiere auf einem schnellen Antritt, Dribblings und Dynamik. Ohne Frische, sei so eine Spielweise eben schwierig, meinte der Franzose. "Aber auch das gehört zum Lernprozess dazu. In dieser Saison werde ich mit solchen Phasen schon besser umgehen können", prophezeite der Außenstürmer optimistisch.

"Ich will so viele Titel wie möglich gewinnen"

Auf die Frage, mit welchen Erwartungen er in die Saison gehe, zeigte Coman, dass er das "Bayern-Gen" bereits aufgesogen hat: "Ich will, dass wir als Mannschaft so viele Titel wie möglich gewinnen (...)", sagte der 20-Jährige. 

Hummels, Sanchez und die anderen EM-Fahrer wieder im Einsatz

Auch in der Champions League erhofft sich der Franzose so einiges, wenngleich er klar stellte, dass dieser Wettbewerb von vielen kleinen Details abhänge: "Bayern war in den letzten fünf Jahren immer im Halbfinale. Ich hoffe, dass wir es dieses Jahr ins Finale schaffen und es auch gewinnen", gab sich der Youngster angriffslustig.

"Ich will noch viele Jahre in München spielen"

Coman fühlt sich in München also pudelwohl. Das hänge auch mit dem guten Teamgeist innerhalb der Mannschaft zusammen, den er von Anfang an gespürt habe: "Die Spieler haben mich nicht als Talent, ohne Erfahrung angesehen, sondern mir gleich das Gefühl gegeben, dass sie mir vertrauen. Das mag ich unheimlich an dieser Mannschaft", erklärte der junge Nationalspieler.

Kein Wunder also, dass der Youngster seine Zukunft in München sieht: "Ich würde gern bleiben. Ich sehe mich hier noch viele Jahre, auch wenn man nie weiß, wie die Jahre genau ablaufen. Bayern ist einer der besten Vereine der Welt, und ich will noch viele, viele Jahre hier spielen", so der flinke Rechtsaußen. Eine Aussage, die wohl jeden Bayern-Fan besonders freuen dürfte. 

„FCBday1“: Die besten Bilder zur Teampräsentation des FC Bayern

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

  

auch interessant

Meistgelesen

Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Lewys schöner Baby-Torjubel
Lewys schöner Baby-Torjubel
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare