Bayerns Trainer auf der Pressekonferenz

Ticker: Pep über "Nachtschwärmer" Vidal, Ribéry und Alaba

Pep Guardiola auf einer Pressekonferenz
+
Pep Guardiola.

München - Nach Turin ist vor Wolfsburg: Am Samstag tritt der FC Bayern im Rahmen des 23. Bundesliga-Spieltags beim aktuellen Pokalsieger VfL Wolfsburg an. Was Pep Guardiola auf der Pressekonferenz erzählte, können Sie hier im Ticker nachlesen!

Die wichtigsten Aussagen in der Zusammenfassung

  • Pep Guardiola hat großen Respekt vor dem morgigen Gegner VfL Wolfsburg.
  • Die nächtlichen Streifzüge seiner Spieler Vidal, Ribéry und Alaba sieht der Bayern-Trainer gelassen.
  • Für Guardiola steht mit den Spielen gegen Wolfsburg, Mainz und Dortmund eine der wichtigsten Wochen der gesamten Saison an.
  • Mario Götze wird gegen Wolfsburg wohl auf jeden Fall zum Einsatz kommen.

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Und Aus is' - die Pressekonferenz ist beendet.

+++ Auf eine Nachfrage zum Zitat mit der "wichtigsten Woche", führt Pep aus: "Wir können entscheiden, was wir sind und in der Bundesliga in diesem Jahr tun können."

+++ Und noch ein Spieler würde gerne mehr Einsatzminuten verbuchen: Sebastian Rode. Guardiola räumt ein, es sei nicht einfach für ihn, Rode nur auf die Ersatzbank oder gar auf die Tribüne wie in Turin zu setzen, denn: ""Wenn es einer verdient zu spielen, dann er." Die Frage ist doch dann aber: Warum spielt er nicht?

+++ Mario Götze brennt auf seine Rückkehr und schiebt schon seit Tagen Extraschichten. Wird Pep Guardiola ihn gegen Wolfsburg bringen? Der Bayern-Coach lässt sich nicht in die Karten schauen und verrät nur so viel: ""Vielleicht spielt er morgen 90 Minuten."

+++ Pep nimmt auch Stellung zu den Berichten über Vidal, Ribéry und Alaba, die in Turin in der Nacht nach dem Spiel noch lange unterwegs waren. "Sie sind top professionell, das ist das Wichtigste für mich."

+++ Pep über Gegner Wolfsburg: "Wir brauchen die beste Leistung, um zu gewinnen."

+++ Pep spricht nochmal über Lewandowskis Fünferpack im Hinspiel: "Das war nicht normal. Aber das wird nicht nochmal passieren."

+++ Eine Englische Woche steht an für den FC Bayern und Pep Guardiola. Morgen gegen Wolfsburg, am Mittwoch geht's gegen Mainz und schließlich Dortmund im Gipfelduell am kommenden Samstag. Pep findet: "Eine der wichtigsten Wochen für uns. Wir können einen großen Schritt nach vorne machen."

+++ Baut Guardiola denn auf seine spezielle VfL-Waffe Lewandowski? Die Frage, ob der Pole in der Startelf steht, beantwortet Pep mit einem Grinsen: "Wir werden sehen."

+++ So, es kann losgehen! Pep spricht zuerst über das Duell gegen Wolfsburg. Er freut sich auf die Partie und sagt: "Wir spielen morgen gegen eine der besten Bundesliga-Mannschaften."

+++ Morgen kommt es auch zu einem Wiedersehen mit Dante. Der brasilianische Verteidiger wechselte vergangenen Sommer zum VfL. Was er über das Spiel gegen die Ex-Kollegen denkt, verriet er im tz-Interview.

+++ Vielleicht sagt Pep Guardiola ja auch noch was über das Hinspiel im vergangenen September. Damals führten die "Wölfe" 1:0 in München, dann wurde Robert Lewandowski eingewechselt und erledigte den VfL quasi im Alleingang mit einem historischen Fünferpack.

Vorbericht

Es waren berauschende 60 Minuten, die der FC Bayern am  Dienstag in der "Hölle von Turin" ablieferte. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola spielte den italienischen Rekordmeister vor dessen eigenem Publikum eine Stunde lang an die Wand. Am Ende stand ein 2:2 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions-League zu Buche.

Die nächste Aufgabe für die Münchner steht bereits am Samstag an. Der FCB kämpft beim VfL Wolfsburg um drei Punkte. Die Niedersachsen - vor nicht allzu langer Zeit noch zum dauerhaften Bayern-Rivalen ausgerufen, inzwischen aber auf Platz 8 mit 28 Punkten Rückstand abgerutscht - plagen große Verletzungsprobleme. Gleich zwölf Spieler drohen beim deutschen Vizemeister auszufallen. „Die Personalsituation ist schlecht“, sagte VfL-Trainer Dieter Hecking. Der Grippevirus habe zuletzt noch Neuzugang Bruno Henrique, Nicklas Bendtner und Keeper Koen Casteels erwischt. Andre Schürrle (Oberschenkelzerrung) habe zehn Tage nicht richtig trainiert. Zu den weiteren verletzten Spielern gehören Sebastian Jung (Kreuzbandriss) und Stammkeeper Diego Benaglio (Rippenblockade).

Beim deutschen Rekordmeister hingegen stellt sich im Lazarett leichte Besserung ein. Medhi Benatia ist wieder zurück ebenso wie Mario Götze und Franck Ribéry. Letzterer durfte gegen Darmstadt am vergangenen Wochenende und in Turin auch schon wieder Spielpraxis sammeln - gut möglich, dass Pep Guardiola seine Startelf in Wolfsburg gleich auf mehreren Positionen verändert.

Die Frage nach der Aufstellung wird gleich ebenso Bestandteil der Pressekonferenz sein wie die Leistung am dienstag in Turin und die Einschätzung des kommenden Gegners. Um 11.30 Uhr startet die Pep-Befragung, wir berichten im Live-Ticker!

auch interessant

Meistgelesen

DFB-Pokalfinale: FC Bayern gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
DFB-Pokalfinale: FC Bayern gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
Jetzt ist es fix! Hummels unterschreibt beim FC Bayern
Jetzt ist es fix! Hummels unterschreibt beim FC Bayern
Falls Bayern den DFB-Pokal holt: Double-Party am Sonntag
Falls Bayern den DFB-Pokal holt: Double-Party am Sonntag
Elfer im Pokalfinale? Das sagt Stammschütze Müller
Elfer im Pokalfinale? Das sagt Stammschütze Müller

Kommentare