Nach Gespräch mit Ancelotti

Bericht: Bayern macht Druck auf Götzes Berater

+
Steht Mario Götze beim FC Bayern vor seinem Abschied? Angeblich forciert der Rekordmeister seinen vorzeitigen Wechsel.

München - Nach dem Gespräch mit Carlo Ancelotti dürfte Mario Götze klar sein: Auch kommende Saison hat er beim FC Bayern keinen Stammplatz. Der Rekordmeister drängt nun angeblich auf einen Wechsel.

So richtig warm wurden der FC Bayern München und Mario Götze ja nie miteinander. Trotz des ohne Zweifel großen Talentes des Offensivmannes musste er bei wichtigen Spielen in der Champions League stets von der Bank aus zuschauen. Nun könnte sich seine Zeit an der Isar dem Ende nähern. Denn: Carlo Ancelotti will oder kann ihm auch für die kommende Saison keinen Stammplatz beim Rekordmeister versprechen.

Dies geht aus einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hervor, die erfahren haben will, dass der Italiener Götze per Telefonat einen Wechsel nahegelegt haben soll- zumindest für den Fall, dass er regelmäßig unter Garantie spielen will. Angesichts des üppig ausgestatteten Kaders des frisch gekrönten Rekord-Rekordmeisters ist eine nicht gegebene Stammplatzgarantie vielleicht gar nicht so verwunderlich, beim genaueren Hinschauen haben diese womöglich so oder so nur drei oder vier Spieler.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Andererseits ist auch der genaue Wortlaut des Telefongesprächs nicht bekannt. Fakt ist: Weder der FC Bayern noch die Berater von Mario Götze wollten sich zu dem Bericht äußern. Wobei anzumerken ist, dass sich der Verein zu Transfergerüchten grundsätzlich nicht äußert, sondern meist eher vollendete Tatsachen schafft.

Nun bekommt die Sache aber einen weiteren neuen Dreh. Denn wie die Bild-Zeitung berichtet, sollen die FCB-Bosse Götze ebenfalls nahegelegt haben, sich einen neuen Verein zu suchen. Offenbar will man an der Säbener Straße Geld an einem Wechsel von Götze verdienen, so lange dies möglich ist. Da sein Vertrag nur bis 2017 läuft, wäre dies wohl nur noch in diesem Sommer lohnend der Fall. Interessenten für den deutschen WM-Siegtorschützen 2014 soll es durchaus geben und Gerüchte darüber gibt es auch schon länger. Unter anderem soll Götzes Ex-Trainer Jürgen Klopp durchaus Lust haben, seinen ehemaligen Schützling zum FC Liverpool zu locken.

bix

auch interessant

Meistgelesen

Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei

Kommentare

WalterAntwort
(1)(0)

Okay, warten wir`s ab.

WalterAntwort
(1)(0)

46 Mio kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Bei allem Respekt, aber mit 1 Jahr Vertragslaufzeit ist das jenseits von allem, was zu rechtfertigen wäre. Wie sicher sind diese Infos? Welche Erfolgsprämien sind dabei?

You Name ItAntwort
(0)(0)

Richtig! "Blödsinn!" kam mir bei den ersten zwei Zeilen Deines Kommentars gleich in den Sinn. Hättest Du aber nicht gleich vorne dranschreiben müssen, das merkt man auch so. Ich war dann so frei, mir den Rest zu ersparen.

Kleiner Tipp: damit die Leute Deine Beiträge lesen, empfehlen sich 1. Satzzeichen, 2. gelegentliche Absätze. Eine freundliche Ansprache hilft auch ganz dolle.

Also, falls Du in anständigem Tonfall diskutieren möchtest (bin mir da nicht so sicher), melde Dich gerne. Ansonsten: schönes Leben!