Keine Einsätze, keine Vertragsverhandlungen

Götze bei Bayern in der Sackgasse - Abschied rückt näher

+
Mario Götze kommt bei den Bayern derzeit nur auf dem Trainingsplatz zum Einsatz. Ein Abschied im Sommer ist mehr als nur vorstellbar.

München - Ein Jahr vor dem Auslaufen seines Vertrages ist Mario Götze beim FC Bayern ins Abseits geraten. Er darf nicht spielen, obwohl er fit ist. Es gibt keine neuen Vertragsverhandlungen und auch kein Gespräch mit Carlo Ancelotti.

Wer im Gegensatz zu den Klubs aus der englischen Premier League seine Millionen nicht nach Belieben aus dem Fenster werfen kann, muss vorausschauend planen. Genau das ist auch die Denkweise des FC Bayern. Der deutsche Rekordmeister stattet seine Schlüsselspieler mit langfristigen Verträgen aus, um so gerüstet zu sein für die Abwerbeangriffe der finanzkräftigen Engländer.

Hopfner: Langfristige Verträge für wichtige Spieler

So handhabte es der deutsche Rekordmeister im vergangenen Dezember, als er auf die ständigen Offerten von der Insel mit langfristigen Verträgen für die Stars Thomas Müller, Jerome Boateng und Javi Martinez reagierte. Alle drei verlängerten bis 2021. Auch Robert Lewandowski, Manuel Neuer und David Alaba würde der Klub gerne langfristig an sich binden, also über 2020 hinaus.

"Diese Strategie wurde auch im Aufsichtsrat besprochen und hat unsere totale Unterstützung. Wir müssen jetzt schon darauf achten, dass nicht die immensen Gelder aus England unseren Kader gefährden. das Heft des Handelns liegt durch lange Spielerverträge nun weiter beim FC Bayern", erklärte Präsident und Aufsichtsratschef Karl Hopfner gegenüber der Sport Bild.

Götze: Noch kein Gespräch mit Ancelotti

Mario Götze gehört aber offensichtlich nicht zu den Profis, die der Rekordmeister noch gerne in seinen Reihen hätte. 2017 läuft der Vertrag des WM-Final-Torschützen aus - und wie die Sport Bild berichtet, gibt es derzeit keinerlei Verhandlungen zwischen Götzes Management und den Bayern-Bossen, um den Kontrakt auszuweiten.

Vor einigen Wochen hatte Götze, der unter Coach Pep Guardiola zuletzt fünf Mal in Folge 90 Minuten nur auf der Bank schmorte, auf ein Gespräch mit Carlo Ancelotti gehofft. Der Italiener übernimmt im Sommer das Traineramt in München, Götze wollte von Ancelotti hören, wie er mit ihm plant. Doch dieses Gespräch kam bislang nicht zustande.

Es deutet also alles auf eine Trennung im Sommer hin. Denn nur dann bekäme der FC Bayern noch eine Ablöse für den 2013 von Borussia Dortmund verpflichteten Götze.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Ergeht es dem 23-Jährigen also wie Toni Kroos? Der war 2014 gewillt, seinen 2015 auslaufenden Vertrag zu verlängern - allerdings nur bei einer gleichzeitigen deutlichen Erhöhung seiner Bezüge. Der FC Bayern verweigerte diese, und so verließ Kroos als gekrönter Weltmeister München in Richtung Real Madrid. Seine starken Leistungen bei der WM in Brasilien schraubten seine Ablösesumme noch einmal nach oben - 25 Millionen überwiesen die Königlichen an die Säbener Straße. Erwähnenswertes Detail am Rande: Kroos und Götze werden von der gleichen Berateragentur SportsTotal vertreten.

Götzes Marktwert liegt derzeit bei 40 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de). Sollte der Offensivmann bei der Europameisterschaft in Frankreich auftrumpfen, könnte er diesen noch hochtreiben - eine Situation, mit der dann sowohl der Spieler als auch der FC Bayern einverstanden wären.

An Interessenten für den Jungstar mangelt es nicht. Real Madrid, Juventus Turin, Manchester United oder auch der FC Liverpool mit Götzes Ex-Coach Jürgen Klopp tauchen immer mal wieder als potenzielle neue Arbeitgeber in der Verlosung auf. Angesichts der Finanzkraft dieser Vereine ist auch die immer mal wieder ins Gespräch gebrachte Rückkehr Götzes zu Borussia Dortmund wohl utopisch. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sagte dazu: "Wir sollten uns mit realistischen Dingen beschäftigen, da gehört eine Rückkehr von Mario aus verschiedenen Gründen nicht dazu."

Denis Huber

Denis Huber

E-Mail:denis.huber@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Bayern beobachtet Mittelfeld-Juwel aus der Serie A
Bayern beobachtet Mittelfeld-Juwel aus der Serie A
Ancelotti: "Das ist die schwierigste Aufgabe für mich"
Ancelotti: "Das ist die schwierigste Aufgabe für mich"

Kommentare