Bayern-Star plaudert

"Audi Star Talk": Robben spricht über Abschied von Guardiola

+
Arjen Robben (r.) wird von Pep Guardiola geherzt.

München - Im "Audi Star Talk" - der Gesprächsrunde rund um den FC Bayern München - hat Arjen Robben am Montag über Hoeneß, Kimmich, Guardiola und Juventus gesprochen.

Normalerweise bringt er seine Gegenspieler zum Staunen, doch gestern machte Arjen Robben (32) selbst große Augen. Sein allererstes Interview hatte er wohl nicht mehr auf dem Schirm – im Gegensatz zu den Verantwortlichen des „Audi Star Talks“, in dem der Niederländer gestern Abend zu Gast war. Die präsentierten ihrem Stargast nämlich das fast schon historische Band, auf dem der zwölfjährige Arjen während eines Hallenturniers ein Spiel seiner Jugendmannschaft analysiert. Gut 20 Jahre später sprach der Flügelflitzer des FC Bayern im Audi Star Talk (Wiederholung heute um 18.30 Uhr auf Sky) nicht nur über Fußball, sondern verriet auch viele private Dinge. So gab der Linksfuß zu, dass er ohne seine überragenden fußballerischen Fähigkeiten Sportlehrer geworden wäre, als Handwerker aufgrund zweier linker Hände nur bedingt geeignet sei und auf Urlaube mit dem Wohnwagen inzwischen verzichte. Darüber hinaus sprach Robben über...

…sein erstes Profispiel in Groningen: „Da war ich 16. Damals war ich so dünn wie Thomas Müller. Das ist bei Thomas heute noch genauso. Der verletzt sich nie, der hat halt keine Muskeln.“

…das Rückspiel gegen Juventus Turin: „Wir wissen, dass wir noch eine super Leistung brauchen. Es wird das gleiche Spiel wie in Turin werden. Juventus wird wieder auf einen Fehler von uns warten. Wir müssen mit dem gleichen Selbstbewusstsein spielen wie in den ersten 60 Minuten in Turin, nur diesmal über 90 Minuten.“

…die Freilassung von Uli Hoeneß und dessen Bedeutung für den FCB: „Der FC Bayern ist fast Uli Hoeneß. Der Tag seiner Freilassung war ein besonderer Moment, denn Uli ist ein Familienmensch. Ich weiß gar nicht, ob er überhaupt eine Funktion beim FC Bayern braucht, er hat diese Persönlichkeit und macht auch so alles für diesen Verein.“

…den Abschied von Pep Guardiola: „Es macht unheimlich viel Spaß, mit ihm auf dem Platz zu arbeiten. Wir haben in den letzten drei Jahren auch eine tolle Entwicklung als Mannschaft genommen. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass wir ihn mit ein paar Titeln verabschieden können.“

…Joshua Kimmichs Chancen auf eine EM-Nominierung: „Wenn er so weiterspielt wie im Moment, gehört er von der Qualität her in die Nationalmannschaft.“

…die Situation von Mario Götze: „Mario muss geduldig sein, er muss sich die Zeit geben. Dass er ein super Spieler ist, weiß er und wird es bald auch wieder zeigen. Aber natürlich ist diese Zeit nicht ganz einfach.“

…seinen wiedererstarkten Ex-Kollegen Claudio Pizarro: „Ich freue mich für ihn, dass es so gut läuft. Wir kennen uns ziemlich lange, haben ja schon bei Chelsea zusammengespielt. Sein Lauf wundert mich nicht, er hat immer noch Qualität. Er macht immer seine Tore. Das darf er am Samstag auch – aber nur beim Aufwärmen.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Aufgezeichnet von Sven Westerschulze

auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético

Kommentare