"Fantastische Karriere"

Ancelotti: So spricht er über Robbens Zukunft

+
Prost! Carlo Ancelotti freut sich schon auf seinen nächsten Wiesn-Besuch.

München - Gegen den 1. FC Köln lässt Carlo Ancelotti Arjen Robben von Beginn an von der Leine. Doch was denkt der Bayern-Trainer über einen neuen Vertrag des Niederländers?

Ob sich Carlo Ancelotti da mal nicht zu viel vorgenommen hat? Für das Heimspiel gegen den 1. FC Köln hat der FCB-Trainer angekündigt: "Wenn wir drei Punkte holen, werde ich drei Bier versuchen, vielleicht auch vier!" Am Sonntag geht der FC Bayern nämlich mit der Mannschaft aufs Oktoberfest - am liebsten natürlich mit drei Punkten im Gepäck! Auf die Frage, mit welchem Essen Ancelotti die passende Unterlage für die drei Mass schaffen möchte, scherzte er: "Nur trinken!" Ob der Italiener damit auch noch den Frust wegen der CL-Pleite gegen Atlético runter spült? Nein, Ancelotti hat den schwachen Auftritt seiner Mannschaft in Madrid abgehakt: "Wir haben nicht gut gespielt. Das war der entscheidende Punkt", sagte er kurz und knapp.

Die volle Konzentration liege jetzt ohnehin auf dem Bundesligaspiel gegen Köln. Um gegen die Geißböcke wieder eine hohe Intensität und etwas mehr Frische auf den Platz zu bekommen, wird Ancelotti erneut rotieren. "Wir müssen Spieler tauschen", kündigt er an und verriet, dass Arjen Robben gegen Köln von Beginn an auflaufen wird. "Seine Situation hat sich verbessert. Ich denke, er kann von Beginn an spielen", so Ancelotti. Bereits gegen Hertha BSC und Atlético wurde der Holländer eingewechselt. Beim Auswärtsspiel in Hamburg wärmte sich Robben zwar auf, spürte im letzten Moment aber ein leichtes Zwicken und wurde deswegen vorsichtshalber nicht eingewechselt. Gegen Köln darf der Wembley-Held also nach sieben Monaten wieder von Anfang an ran.

"Robben ist ein wichtiger Spieler"

Arjen Robben.

Wie viel Ancelotti von seinem Linksfuß hält, wurde deutlich, als er über eine mögliche Vertragsverlängerung von Robben (Vertragsende Sommer 2017) sprach. "Robben ist hier immer ein wichtiger Spieler gewesen. Er hat eine fantastische Karriere. Wenn er bleiben will, wird es da keine Probleme geben", schwärmte Carletto. Letztlich sei das aber die Sache von Klub und Spieler, sagte Ancelotti. "Wir haben Zeit. Der Verein hat Zeit, um mit dem Spieler darüber zu reden", sagte er.

Auf "Robbery" müssen die FCB-Fans gegen Köln trotz des Robben-Starts allerdings vermutlich verzichten. Franck Ribéry trainierte am Freitag nicht mit der Mannschaft. Laut Ancelotti sei der Franzose ein bisschen müde - angesichts der dritten Englischen Woche in Folge ist das aber auch kein Wunder. Darum ist es doch sehr wahrscheinlich, dass der 33-jährige Monsieur am Samstag eine Verschnaufpause bekommt.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Manuel Bonke

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare