Debüt in der Allianz-Arena

Ancelotti: "War aufgeregt, wie am ersten Schultag"

+
Carlo Ancelotti bei seinem ersten Spiel in der Allianz Arena.

München - Carlo Ancelotti war "aufgeregt, wie am ersten Schultag". Daran war vorallem das Bayern-Stadion im Norden von München, die Allianz Arena schuld.

Doch die Anspannung des Italieners lag weniger am Treffen mit Rückkehrer Pep Guardiola oder an der sportlichen Herausforderung im Testspiel seines FC Bayern gegen Manchester City als vielmehr an seiner Heimpremiere in der Allianz Arena.

Und offenbar war der neue Coach des deutschen Fußball-Rekordmeisters von der "fantastischen Atmosphäre" derart beeindruckt, dass er mit großer Zuversicht nach vorne blickte. "Wir haben eine sehr gute Mannschaft. Ich bin überzeugt, dass wir zusammen sehr gute Dinge erreichen können und eine sehr gute Saison spielen werden. Wir wollen überall mitmischen", sagte der 57-Jährige nach dem 1:0 (0:0) gegen ManCity mit Blick auf die großen Ziele der Bayern.

Dabei hatten sich die Erkenntnisse und der sportliche Wert der Partie, die von Erdal Öztürk (76.) entschieden wurde, vor 68.000 Zuschauern wahrlich in Grenzen gehalten. Guardiola hatte eine bessere Jugendmannschaft ins Rennen geschickt. Auch bei den Bayern hatten bis auf David Alaba die EM-Teilnehmer gefehlt, dazu noch Copa-America-Gewinner Arturo Vidal sowie die verletzten Arjen Robben und Douglas Costa. Dennoch sei es "für den Anfang ganz gut" gewesen, meinte Ancelotti und fügte trotz eines langweiligen Sommerkicks gelassen an: "Wir haben noch Zeit, um besser zu werden." Bisher habe sein Team "sehr gut gearbeitet". Es sei "alles gut".

Alle sind zufrieden mit dem Debüt

Kapitän Philipp Lahm zog ebenfalls ein erstes positives Fazit. "Die Arbeit bis jetzt ist sehr, sehr angenehm, man kann sich gut mit ihm austauschen, er ist ein hervorragender Trainer. Es ist wirklich top", sagte er.

Auch bei Guardiola war alles top. Der 45 Jahre alte Katalane, der mit den ersten beiden Wochen bei City "sehr zufrieden" ist, sprach nach seiner Rückkehr zum FC Bayern von einem "Gefühl, als ob ich noch mal nach Hause zurückgekommen bin. Es waren drei Wahnsinns-Jahre in München. Ich habe viele Freunde getroffen."

Ancelottis Heim-Debüt bei Peps Rückkehr in Bildern

Doch schon am Donnerstag war München für Guardiola wieder Vergangenheit. Manchester City brach in Richtung China auf. Die Bayern fliegen am Montag ohne etliche Stars in die USA. Zuvor steht aber noch das Testspiel am Samstag bei der SpVgg Landshut an.

Dass es am 3. Juni 2017 beim Champions-League-Finale in Cardiff zu einem Wiedersehen mit den Bayern kommt, glaubt Guardiola nicht: "Unsere Geschichte ist nicht so wie beim FC Bayern. Ich denke nicht daran, wir müssen erst einmal einen Teamspirit aufbauen, dann werden wir sehen, wie weit es reicht."

sid

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare