Formkrise überwunden

Dante im Aufwärtstrend - dank Dungas "Hilfe"

+
Dante (r.) hat sich wieder zu alter Form zurück gekämpft.

München - Nach der WM war Dante oftmals nur ein Schatten seiner selbst. Das enttäuschende Abschneiden im eigenen Land machte dem Abwehrspieler zu schaffen. Doch langsam kehrt der Brasilianer zu alter Form zurück.

Nach seiner Rückkehr zum FC Bayern München von der Weltmeisterschaft in seinem Heimatland war Dante von seiner Topform weit entfernt. Auf dem Platz tat sich der Brasilianer schwer, die fehlende Spritzigkeit war offensichtlich. Nach der 1:7-Klatsche im Halbfinale gegen Deutschland und der 0:3-Niederlage im belanglosen Spiel um den dritten Platz gegen die Niederlande hatte der Abwehrspieler nur rund drei Wochen Pause und kehrte "mental ausgelaugt" zum Rekordmeister zurück.

Sammer: Dante fehlte die "gewisse Leichtigkeit"

"Die Zeit war nicht leicht. Kopf und Körper fühlten sich müde an", sagt Dante rückblickend dem Kicker. Auch Sportchef Matthias Sammer blieb die Formschwäche des Abwehrspielers nicht unbemerkt. "Er hatte Situationen, in denen er nicht so gut aussah. Doch ein Ehrgeizling wie er hat eben an so einer WM-Niederlage zu knabbern. Es hatte den Eindruck, dass er die WM nicht so wegstecken konnte. Es fehlte die gewisse Leichtigkeit."

Nun, rund zwei Monate später, präsentiert sich Dante in einer ganz anderen Verfassung. Hilfreich war dabei auch eine Entscheidung des neuen brasilianischen Nationaltrainers Carlos Dunga. Dieser hatte Dante im Zuge des Umbruchs nicht mehr in den Kader berufen. Angenehmer Nebeneffekt: Anstrengende Testspielreisen nach Südafrika und China, wie sie die brasilianische Nationalelf in den vergangenen Tagen unternommen hat, muss der Defensivmann, der am Samstag seinen 31. Geburtstag feiert, nicht mehr mitmachen. "Das hat mir enorm geholfen. Jetzt konnte ich mich in aller Ruhe in den Länderspielpausen aufbauen. Das ist ein großer Vorteil", meint er zu seiner Nichtberücksichtigung.

Den Aufwärtstrend registriert auch Matthias Sammer: "Er ist auf einem guten Weg, macht einen stabilen Eindruck."

ep

Endlich wieder volles Haus an der Säbener

Endlich wieder volles Haus an der Säbener

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste

Kommentare