User-Reaktionen auf Fan-Protest

"RB Leipzig ist sportlich aufgestiegen, basta!"

+
Mit diesem Banner forderten die Fans sud der Südkurve die Verweigerung der Zweitliga-Lizenz für RB Leipzig.

München - Der Fan-Protest der Südkurve gegen RB Leipzig sorgte für jede Menge Diskussionen. Auch unsere User debatierten über das Für und Wider der Aktion. Hier finden Sie die User-Stimmen.

Vor dem letzten Liga-Spiel der Saison 2013/14 machten die Bayern-Fans der Südkurve mit einem Banner auf sich aufmerksam. Mit den Worten "DFL: Auf die eigenen Regeln achten und den roten Bullen schlachten!" forderten sie die Verweigerung der Lizenz für den sportlich in die zweite Liga aufgestiegenen RB Leipzig.

Vielen ist der Erfolg der RasenBallsportler ein Dorn im Auge. Schon auf dem Logo ist zu sehen: Hinter dem Verein steckt Red Bull. Der DFL ist die starke Präsenz von Verantwortlichen des Energiedrink-Herstellers in dem Klub allerdings ein Dorn im Auge.

Am Donnerstag tagt nun erstmals der Lizenzierungsausschuss und entscheidet über die zweite Beschwerde von RB. Bis spätestens zum 28. Mai trifft er dann die finale Entscheidung über die Vergabe der Lizenzen. In der Zwischenzeit könnte RB Leipzig auch noch die geforderten Bedingungen - unter anderem ein neues Vereinslogo, eine vom Geldgeber unabhängigere Besetzung der Führungsgremien sowie geringere Hürden für neue Mitglieder - umsetzen.

Sollte ein Kompromiss nicht zustande kommen und RB Leipzig am 28. Mai die Lizenz verwehrt werden, bleibt dem genauso ambitionierten wie umstrittenen Projekt des österreichischen Milliardärs Dietrich Mateschitz noch der Weg vor das Ständige Schiedsgericht für Lizenzvereine und Kapitalgesellschaften.

Die  Bayern-Fans haben offenbar etwas gegen den Aufstieg von RB in die 2. Bundesliga. Zumindest dürfte ihr Banner Wasser auf die Mühlen der Meinungen vieler anderer Fanlager sein.

Geteilte Meinungen unter den Usern

Auch auf unserem Portal wurde die Banner-Aktion diskutiert. Hier finden Sie die besten Beiträge:

Mit diesem Banner forderten die Fans sud der Südkurve die Verweigerung der Zweitliga-Lizenz für RB Leipzig.

User Sven: "Es gibt schlicht einige rechtliche Lücken im DFB/DFL-Regelwerk, die RB geschickt genutzt hat! Auch ist nicht zu verstehen, wieso der DFB auf Grundlage der vorliegenden Gesetze/Regeln RB Leipzig eine Lizenz für die 3.Liga-Lizenz erteilt hat und diese Gesetze/Regeln nun auf einmal nicht mehr gelten sollen! Es ist wohl eher so, dass einige Klubs jetzt schon Muffensausen bekommen, denn RB Leipzig wird mittelfristig in die 1. Bundesliga aufsteigen und dank des milliardenschweren Sponsors auch oben/international mitspielen. Und an die Traditionalisten... auch in der Bundesliga ist nicht alles koscher. Der FC Bayern kauft gleich mal die Spieler seiner Konkurrenten auf. Bei Wolfsburg, Leverkusen und Hoffenheim stehen große Unternehmen dahinter. Hannover 96 gehört bald einer Investorengruppe, Schalke kommt nur mit den Gazprom/Putin-Millionen über die Runden, beim HSV wedelt ein Herr Kühne mit den Scheinen und Augsburg ist das private Spielzeug von Walther Seinsch."

User Cooper60: "Eine Stadt wie Leipzig verdient eigentlich einen Bundesligaklub. Aber bitte nicht als reines Werbeprodukt-verpacktes Brauseteam. Matteschitz und dieses ekelhafte Produkt muss man in die Schranken weisen! Gut so!!"

User Kangaroo: "Was soll die ganze Aufregung? Der Fußball wird doch schon seit zig Jahren nur noch vom Geld regiert, das zieht sich durch von den sog. Kleinen bis zu den sog. Großen. Die Stadien tragen die Namen der Sponsoren etc."

User DieLi: "Die Diskussion langweilt langsam. Leipzig ist sportlich aufgestiegen. Basta!"

User FD: "Kommt nicht oft vor, dass ich den Roten dankbar für etwas bin, aber 100% Unterstützung für den Inhalt!!"

User Daniel Kästner: "Wir in Leipzig sind jedenfalls froh wieder einen wettbewerbsfähigen Verein zu haben, ohne irgendwelche linken oder rechten Chaoten! Und wenn darüber deutschlandweit gesprochen wird, umso besser! RB Leipzig nutzt nur die Lücken aus, die die DFL gelassen hat und das ist legitim! Wenn ich heute die sogenannten "Fans" von Dynamo gesehen habe, die die eigenen Spieler mit Pyros beworfen haben, oh mein Gott! Aber Gott sei dank sind die jetzt abgestiegen!!! Dann lieber Fan eines "Retortenklubs", als eines solchen mit "Tradition"."

Nicht nur auf unserem Portal wurde die Attacke gegen RB Leipzig diskutiert, sondern auch auf unserer Facebook-Seite FC Bayern News:

User M.T.:"Also mal ehrlich, ich bin Bayern-Fan, schon Jahre lang, aber ich bin auch stolz, dass ein Ost-Verein es in die 2. Liga schafft. Schön."

User T.V.:"Leipzig hat es sportlich einwandfrei geschafft. Also gehören sie auch dazu. Der DFB hat nichts einzuwenden gehabt bis jetzt, also alles wie bisher."

User N.P.:"Also Regeln sind Regeln, und wenn sich ein Verein verkaufen will, soll er das tun, aber im Rahmen der Regeln. Wobei, was ist mit Hoppelheim? Und welcher Sponsor wo wem in den Vorständen was bezahlt, möchte ich nicht wissen. Auch Hoeneß erhielt Geld von Adidas zum spekulieren, ob das alles so korrekt läuft? Aber wie gesagt: Regeln bleiben Regeln."

bix/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare