Trotz Ancelotti-Absage

Transfer-Überraschung beim FC Bayern

+
Carlo Ancelotti beteuerte noch vor einigen Wochen, dass die Transferplanung beim FC Bayern abgeschlossen ist.

München - Offenbar wird der FC Bayern trotz gegenteiliger Beteuerungen zur neuen Spielzeit noch Transfers durchführen. Im Kader gibt es noch Potenzial für Neuzugänge.

Noch ist es noch etwas hin bis zum Beginn der nächsten Saison, doch beim FC Bayern laufen die Vorbereitungen auf die Spielzeit 2016/17 schon auf Hochtouren. Und vor allem im Kader gibt es noch einige Unsicherheiten und Baustellen, an dem der Rekordmeister noch arbeiten könnte und kann. Und angeblich wird - trotz gegenteiliger Beteuerungen von Bald-Trainer Carlo Ancelotti - auch noch fleißig daran gewerkelt.

Wie die Sport Bild weiß, ist nämlich die Kaderplanung beim FC Bayern eben noch nicht fertig. Obwohl laut Ancelottis Aussage nach den zwei millionenschweren Einkäufen von Mats Hummels und Renato Sanches "der Markt geschlossen ist". Es ist auf jeden Fall davon auszugehen, dass die Bayern während der EM die Chance nutzen, um den europäischen Spielermarkt zu beobachten. Doch nicht jeder der Profis auch von Viertelfinalisten hat wohl die Klasse, auch beim FC Bayern einzuschlagen.

FC Bayern: Wird noch ein Verteidiger geholt?

Da wäre beispielsweise der 30 Jahre Abwehrspieler Vedran Corluka, der mit seinen Kroaten sensationell die Gruppe D als Erster abschloss, dann aber unglücklich im Achtelfinale ausschied. Die tz weiß: An diesem Gerücht ist nichts dran. Doch mit einem Abwehrspieler als Backup ist man grundsätzlich wohl nicht an der falschen gedanklichen Stelle. Denn bei Medhi Benatia stehen die Zeichen auf Abschied, und die Führungsetage des FC Bayern will sich nicht hundertprozentig auf die Fitness von Holger Badstuber verlassen. Angesichts dessen Verletzungshistorie schwer verwunderlich.

Die heißesten Spielerfrauen der Europameisterschaft 2016

Nach einem Abgang von Benatia wäre also nur noch Javi Martinez als Aushilfs-Innenverteidiger da und zur ganz großen Not Joshua Kimmich. Doch Ancelotti gilt nicht als jemand, der sich gerne auf solche Experimente einlässt. Deswegen schaut sich der deutsche Rekordmeister offenbar nach einem weiteren Ersatzmann der Spitzenklasse um.

FC Bayern: Auch im Sturm gibt es Transfer-Bedarf

Auch in einem anderen Mannschaftsteil gibt es beim FC Bayern noch Bedarf nach einem starken Backup: Mit Robert Lewandowski haben die Roten zwar einen Stürmer der Extraklasse, doch für den Fall einer Verletzung oder einer Rotation gibt es im Kader keinen gleichwertigen Ersatz. Zu Beginn der EM 2016 gab es noch heftige Gerüchte um die Verpflichtung von Zlatan Ibrahimovic, doch auch wenn dies ein interessanter Gedanke ist: Der Schwede würde das Gehalts- und möglicherweise auch das Mannschaftsgefüge der Münchner total sprengen. Bei ihm gibt es kein "Mia san mia" sondern nur ein "Zlatan ist Zlatan".

Auch wenn Carlo Ancelotti vor einigen Wochen gegenteilige Aussagen machte: Der FC Bayern wird wohl ziemlich wahrscheinlich im Sommer noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Vor allem für den Fall, dass weitere Spieler den Rekordmeister verlassen. Mario Götze würde man ja an der Säbener Straße beispielsweise gerne loswerden.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

bix

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi

Kommentare