Stimmen zum Sieg bei der Eintracht

Müller: "Mal kein 15-Mann-Abwehrriegel mit Bus"

Thomas Müller
+
Thomas Müller war nach dem Sieg gegen Frankfurt über eine Sache ganz besonders froh.

Frankfurt - Zufrieden waren die Bayern-Verantwortlichen nach dem Sieg bei Eintracht Frankfurt. Besonders Thomas Müller freute sich natürlich nach seinen drei Toren. Die Stimmen zum Spiel.

Thomas Müller zeigte auch im x-ten Interview noch sein Thomas-Müller-Grinsen. Drei Tore in einem Spiel waren zwar selbst für den Fußball-Weltmeister, der schon alles gewonnen hat, etwas Besonderes - lange wird sich der 25-Jährige von Bayern München aber nicht auf seiner Galavorstellung ausruhen.

„Die Freude wird jetzt nicht bis Weihnachten anhalten“, sagte Müller nach dem souveränen 4:0 (1:0) des Rekordmeisters bei Eintracht Frankfurt: „Aber der Moment ist sehr schön - wenn man Tore schießt, kommt immer das Kribbeln im Bauch. Auch, wenn man schon ein paar Spiele auf dem Buckel hat.“

Die weiteren Stimmen zum Spiel:

Thomas Müller (FC Bayern München): „Wir spielen aktuell keinen schlechten Ball. Wir spielen gut, wir spielen mit Plan, mit Konzept. Wir wissen, was wir zu tun haben. Wir haben immer mal wieder die Möglichkeit, jemanden draußen zu lassen. Es kommen gute Spieler von der Bank, die auch Impulse geben. Wir setzen aktuell die Vorgaben des Trainers gut um. Und dazu haben wir noch exzellente Einzelspieler. Frankfurt war sehr aggressiv. Es war ein anderes Spiel, als wir es die letzten Male gewohnt waren. Es ist auch mal wieder ganz schön, dass man nicht gegen einen 15-Mann-Abwehrriegel mit Bus im eigenen Strafraum anrennen muss. Dadurch, dass Frankfurt vorne Druck gemacht hat, hatten wir ein bisschen mehr Probleme im Spielaufbau. Aber wenn wir dann mal die erste Reihe überspielt hatten, gab es Räume in der Tiefe. Und die haben wir das eine oder andere Mal nutzen können.“

Pep Guardiola: „Es ist immer schwer, gegen eine Mannschaft von Thomas Schaaf zu spielen. Sie waren sehr aggressiv in der Verteidigung. Wir hatten ein paar Probleme mit unserem Aufbau. Die letzten 20 Minuten waren ein komplett anderes Spiel.“

Marco Russ (Eintracht Frankfurt): „Es ist schwer, gegen die Bayern was zu holen. Ich denke, die ganze Welt hat es schwer, gegen die Bayern was zu holen. Wir haben von der ersten Minute an mit sehr viel Risiko gespielt, weil wir früh attackieren wollten. Wir waren an Manuel Neuer vorne dran und haben versucht, ihn da zu stören. Aber der ist ja so ausgebufft, der ist ganz easy am Ball, dass da kaum was anbrennt.“

FCB siegt in Frankfurt: Note 1 für ... klar: Müller!

FCB siegt in Frankfurt: Note 1 für ... klar: Müller!

Sebastian Rode: „Die Eintracht hat gut dagegengehalten, hat enormen Druck auf uns ausgeübt, so dass wir nicht ganz so gut von hinten raus spielen konnten. Am Ende hat aber die Kraft etwas nachgelassen, da wurde es ein bisschen deutlicher. Thomas war heute eiskalt vor dem Tor.“

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): „Bis zum 0:2 waren wir gut im Spiel. Wir haben uns nicht versteckt und waren mutig. Was fehlt ist, dass wir den Gegner mehr in Not bringen. Die vier Tore tun natürlich weh, aber mit dem Spiel meiner Mannschaft kann ich zufrieden sein.“

Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt): „Gegen die Bayern ist es immer ein tolles Spiel. Die Fans waren dabei, wir haben ein gutes Spiel abgeliefert. Es ist schade, wenn es dann am Ende so hoch ausgeht.“

Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

fcb.de/pm

auch interessant

Meistgelesen

Gauland schreibt AfD seine Version der Boateng-Geschichte
Gauland schreibt AfD seine Version der Boateng-Geschichte
Wird er der Sahnetransfer des FCB im nächsten Jahr?
Wird er der Sahnetransfer des FCB im nächsten Jahr?
Götzes Situation beim FC Bayern: "Habe alles dazu gesagt"
Götzes Situation beim FC Bayern: "Habe alles dazu gesagt"
Gruber-Video: So frotzelt sie erneut über Bayern- und 1860-Fans
Gruber-Video: So frotzelt sie erneut über Bayern- und 1860-Fans

Kommentare