Hat Schalke-Coach die Taktik durchschaut?

Bayern-Experte Weinzierl: Wir können den FCB schlagen

+
Markus Weinzierl.

München - Vor dem Bayern-Spiel spricht Schalkes Trainer Markus Weinzierl über die Erfolgschancen. Seine Statistik gegen die Münchner kann sich sehen lassen. Und Ancelotti hat er bereits durchschaut.

Achtmal verlor Markus Weinzierl zwar mit seinem Ex-Verein FC Augsburg gegen den FC Bayern, doch zweimal konnte er auch gewinnen. Und damit zweimal häufiger als viele andere Bundesligatrainer. Ob er seinen Ruf als Bayern-Experte am Freitagabend (20.30 Uhr, bei uns im Live-Ticker) aufrecht erhalten kann? Schon auf der Pressekonferenz vor dem Spiel erklärte er: "Bayern ist die beste Mannschaft Europas. Sie haben sich unter Carlo Ancelotti verändert, die Außenverteidiger verhalten sich anders. Das System ist insgesamt ein anderes."

Hat Weinzierl den neuen Coach der Münchner also bereits durchschaut? Vermutlich nicht ganz. Er sagte: "Die individuelle Klasse aus der Zeit unter Guardiola ist ja geblieben." Heißt: Für Schalke, das zum Auftakt in Frankfurt 0:1 verlor, wird es ganz schwierig werden.

Ziel: Anschluss an die Topklubs der Liga

Weinzierl machte dennoch Hoffnung. Der Bild sagte er: "Wenn wir einen Sahnetag haben und Bayern nicht, können wir auch gewinnen." Es sei schließlich schon öfter vorgekommen, dass der Außenseiter über sich hinauswächst. "Ziel sind drei Punkte", sagte der 41-Jährige noch. 

Schalke sollte also liefern, denn Weinzierl betonte: "Wir wollen und müssen international spielen. Unser Ziel ist es, den Anschluss an Gladbach, Leverkusen, Bayern und natürlich auch Dortmund zu bekommen."

Klingt nach viel Arbeit für den Bayern-Experten auf Schalke.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

mke

auch interessant

Meistgelesen

Nach Bayern-Attacken: Ex-Löwen-Funktionär greift Hoeneß an
Nach Bayern-Attacken: Ex-Löwen-Funktionär greift Hoeneß an
Hoeneß über FC Bayern II: "Wir haben hier nicht gut gearbeitet"
Hoeneß über FC Bayern II: "Wir haben hier nicht gut gearbeitet"
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei

Kommentare