Vor dem Spiel FC Bayern - Atlético

Pep und Simeone: Drei Fragen, drei Antworten

+
Pep Guardiola und Diego Simeone.

München - Drei Fragen bewegen die Fans vor dem Spiel zwischen dem FC Bayern München und Atlético Madrid. Das antworten die Trainer Pep Guardiola und Diego Simeone.

1. Wie nehmen Sie die Diskussion um die verschiedenen Stile wahr?

Pep Guardiola: Letzten Endes tut doch jeder Trainer das, was er fühlt. Wenn Simeone eines Tages woanders hingeht, wird er sich zwar an die Spieler anpassen, im Grunde aber dasselbe Ziel verfolgen wie jetzt. Weil er das fühlt. Ob du gewinnst oder verlierst, ist zweitrangig. Es geht nicht darum, welcher Stil besser oder schlechter ist, sondern das zu tun, wovon man überzeugt ist. Ich weiß, ich bin kontrakulturell, aber ich will den Ball, damit so oft und so gut wie möglich attackieren und werde mich nicht verändern.

Diego Simeone: Ich denke nicht eine Sekunde über die Philosophien beider Mannschaften nach. Mein Ziel ist es zu gewinnen, nicht irgendwem zu gefallen. Ich teile und verfolge die Interessen meines Klubs, und da ich für Atlético angestellt bin, will ich morgen mit Atlético gewinnen. Fußball ist fantastisch, da jeder eine Meinung haben darf und alle richtig sind, schließlich gibt es verschiedene Formen, dieses Spiel zu interpretieren. Ich persönlich will jeden Spieler stärker machen und nicht einen Stil forcieren.

2. Welcher Spieler kann den Unterschied machen?

Pep Guardiola: Ob Jerome Boateng bereits über 90 Minuten gehen kann, weiß ich nicht. Er war vier Monate verletzt, hat gegen Gladbach nur 65 Minuten gespielt und drei Tage Regeneration gehabt. Wir werden mit ihm sprechen und dann entscheiden. Franck Ribéry hat trainiert und ist eine Option. In Madrid haben wir aber nicht verloren, weil Thomas Müller nicht dabei war, und jetzt werden wir nicht gewinnen, weil er dabei ist. Wie müssen Tore schießen, und Tore sind immer die Konsequenz von guter Spielweise und Spielkontrolle.

Diego Simeone: Dass Godin im Kader ist, hat mein Schlafverhalten nicht verändert. Ich schlafe aktuell genauso gut wie vor dem Hinspiel, als ich wusste, dass ich auf Savic, Giménez und Lucas bauen konnte, drei sehr wichtige Innenverteidiger. Klar, über Godins Hierarchie innerhalb der Mannschaft brauchen wir nicht reden, er hat sie mit Taten auf dem Feld untermauert. Auch deswegen ist sein Ansehen riesig, das der anderen drei aber auch, weshalb wir das Spiel morgen mit einer gehörigen Portion Freude angehen.

3. Welchen Stellenwert hat das Spiel für die gesamte Saison?

Pep Guardiola: Ich bin nicht fähig, jedes Jahr das Triple zu gewinnen. Es ist sehr schwer, bis hierher zu kommen. Wenn ich Bayern verlasse, reicht es mir, wenn ich einigen Spielern helfen konnte. Das ist genug. Klar, in so einem Klub müssen die Zahlen stimmen, aber meinen Leuten und mir reicht es, wenn wir hier etwas bewegen und zurücklassen konnten. Hier Dinge zu verändern, ist nicht leicht. Abwarten und kontern, so lautete hier stets die Devise. Daher war es ein harter Krieg, gleichwohl aber auch eine tolle Zeit.

Diego Simeone: Ich schäme mich nicht zu sagen, dass ich Angst habe. Wir können ausscheiden, aber das wird die Art und Weise, mit der wir morgen auf den Platz gehen, nicht beeinflussen. Unsere Idee ist die einer jeden Mannschaft, die Fußball spielt: zu gewinnen. Im Hinspiel gab es zwei Momente, in der ersten Halbzeit haben wir uns dank der größeren Intensität wohler gefühlt, die zweite war dank des Positionsspiels näher an ihren Vorstellungen. Wer die entscheidenden Situationen am besten löst, wird das Spiel entscheiden.

FC Bayern München gegen Atlético Madrid: Champions League live im TV und Live-Stream

Gute Nachricht für Fußball-Fans: Das Champions-League-Halbfinale wird im Free-TV und im kostenlosen Live-Stream übertragen. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Spiel FC Bayern München gegen Atlético Madrid live im TV und im Live-Stream sehen können.

Guardiola im Video: "Wir brauchen unsere beste Leistung"

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

tz

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare