Halbfinale gegen Atlético

Ticker: Bitter! FCB siegt in verrücktem Spiel - und scheidet aus

+
Der FC Bayern will mit einem Sieg über Atlético Madrid ins Champions-League-Finale einziehen.

München - Der FC Bayern will im Rückspiel gegen Atlético Madrid die 0:1-Niederlage drehen und ins Champions-League-Finale einziehen. In unserem Ticker erhalten Sie alle Infos zur Partie.

FC Bayern München - Atlético Madrid             2:1 (1:0)

Die Aufstellungen:
FC Bayern München: Neuer - Lahm, Martinez, Boateng, Alaba - Alonso, Vidal - Douglas Costa (73. Coman), Müller, Ribery - Lewandowski
FCB-Bank: Ulreich, Tasci, Thiago, Rafinha, Götze, Kimmich
Atlético Madrid: Oblak - Juanfran, Godin, Gimenez, Filipe Luis - Gabi, Augusto (46. Carrasco) - Koke, (90.+3 Savic)  Saul - Griezmann (82. Thomas), Torres
Atléti-Bank: Moya, Lucas, Correa, Vietto
Tore: 1:0 Alonso (31.), 1:1 Griezmann (53.), 2:1 Lewandowski (74.)

Bes. Vorkommnis: Müller scheitert mit Foulelfmeter an Oblak (35.), Torres scheitert mit Foulelfmeter an Neuer

+++ Damit verabschieden wir uns aus dem Ticker und wünschen dennoch einen den Umständen entsprechend schönen Abend.

+++ Bei den Bayern ist die Stimmung gedrückt. Dennoch heißt es für Thomas Müller und Co.: Nach vorne schauen! Was die Bayern-Stars nach dem Spiel sagten, können Sie in den Stimmen zum Spiel nachlesen.

+++ In der Fotostrecke hier unten finden Sie ab jetzt die Einzelkritik zu den Bayern-Spielern, sowie die Bilder zum Spiel. Außerdem gibt's hier den Spielbericht.

Bayern-Aus in der Champions League: Ein Einser, drei Zweier

Fazit: Der FC Bayern hat am heutigen Abend alles gegeben. Die Münchner waren über weite Strecke überlegen, doch am Ende fehlte das dritte Tor. Und das bedeutete das Aus in der Champions League. Sehr bitter.

90.+5: Und da pfeift der Schiri ab.  Der FC Bayern hat dieses Spiel zwar gewonnen - dennoch bedeutet das 2:1 gegen Atlético Madrid das Aus in der Champions League.

90.+3: Simeone wechselt aus: Koke macht für Savic platz - und der Spieler von Atlético lässt sich viel Zeit ....

90. Minute: Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit!

89. Minute: Coman erobert rechts im Strafraum den Ball, schlägt einen Haken. Den Ball setzt er dann aber über den Kasten.

84. Minute: Und Torres scheitert an Manuel Neuer! Der Schuss des Madrilenen erinnert stark an Müllers verschossenen Strafstoß. Auch Torres schießt leicht links - Neuer blockt cool ab.

83. Minute: Elfmeter für Atlético. Javi Martinez holt Fernando Torres am linken Sechzehner von den Beinen - der Unparteiische zeigt fälschlicherweise auf den Punkt. Denn bei genauerem Hinsehen wird klar: Der Spanier flog schon außerhalb des Strafraums.

75. Minute: Langer Ball von Boateng auf Lewandowski, doch der Torschütze ist zu früh gestartet - Abseits.

74. Minute: Tooooor für den FC Bayern! Alaba flankt von links, Vidal steigt am langen Pfosten höher als Filipe Luis und legt ab auf Lewandowski. Der Pole köpft am kurzen Pfosten ein. 

73. Minute: Erster Wechsel beim FCB - Coman kommt für Douglas Costa.

72. Minute: Mit einer Wende tanzt Griezmann drei Bayern-Spieler aus. Wenig später haben die Roten den Ball aber wieder.

71. Minute: Lewandowski schiebt Juanfran im gegnerischen Sechzehner, um sich Platz zu verschaffen. Der Schiri sieht's und pfeift ab.

70. Minute: Vidal leitet den Ball per Heber in die Gasse auf Lewandowski, der aus dem Lauf anzieht - Oblak pariert im Nachfassen.

69. Minute: Ribery flankt nach Doppelpass mit Alaba von links - doch zu nah vors Tor, Oblak ist zur Stelle.

67. Minute: Alonso nimmt nach einer Rettungsaktion mit links Maß - Oblak schnappt sich den Flachschuss. 

65. Minute: Wieder erarbeitet Carrasco einen Freistoß. Die Einwechslung des Belgiers hat sich bislang echt bezahlt gemacht für die Gäste.

65. Minute: Die Roten nehmen wieder Fahrt auf, Atléti setzt auf das Bollwerk und die Uhr.

63. Minute: Douglas Costa flankt von links und im Zentrum will Müller per Kopf Lewandowski bedienen, aber Godin ist dazwischen. Ecke - und auch die klärt der Abwehrchef.

62. Minute: Lahm fällt im Gäste-Strafraum nach Zweikampf mit Filipe Luis - doch das reicht auch nicht für einen Strafstoß.

60. Minute: Atléti hat jetzt Oberwasser. Juanfran schießt knapp am linken Pfosten vorbei.

59. Minute: Vidals nächster Fernschuss landet weit rechts vom Kasten.

58. Minute: Jetzt benötigt der FC Bayern zwei weitere Treffer. Verlängerung gibt es heute nicht mehr.

57. Minute: Griezmann probiert es gleich nochmal. Doch sein Freistoß aus 20 Metern in halbrechter Position landet in der Mauer.

56. Minute: Das darf doch nicht wahr sein! 56 Minuten lang lassen die Roten den "Rojiblancos" kaum Luft zum Atmen und dann das!

53. Minute: Toooor für Atlético! Blitzschnell schalten die Gäste um und Torres schickt Griezmann auf die Reise. Der Franzose stürmt auf Neuer zu und bleibt eiskalt - das 1:1!

52. Minute: Vidal animiert die Fans zu mehr Stimmung. Der Funke springt noch nicht so recht über.

51. Minute: Langer Ball auf Lewa, doch der Pole bleibt an Godin hängen. Müller kommt zur Hilfe, wird aber ebenfalls irgendwie gestoppt.

49. Minute: Tohuwabohu im Atléti-Strafraum - letztlich rettet Carrasco zur Ecke. Die Hereingabe landet bei Martinez - Abstoß.

48. Minute: Kokes lange Freistoßflanke landet in Neuers Armen.

47. Minute: Carrasco bekommt an der linken Außenlinie einen Freistoß nach einer Vidal-Grätsche.

46. Minute: Die zweite Hälfte läuft. Bei Atléti kommt Carrasco für Augusto - eine offensivere Variante.

Pausen-Fazit: Wow, die Roten sind im Vergleich zum Hinspiel nicht wiederzuerkennen und spielen hier echt finalreif vor. Einziges Manko: Es steht "nur" 1:0. Aber noch sind ja 45 Minuten Zeit.

45.+1 Minute: Der Schiri bittet zum Pausentee.

45. Minute: Douglas Costa nimmt Maß, sein Schuss wird aber per Kopf (!) entschärft.

44. Minute: Koke zieht im eigenen Sechzehner einen Freistoß nach Kopfballduell mit Lewandowski - den muss man nicht unbedingt pfeifen.

43. Minute: Müller geht über rechts durch und flankt auf Lewa, doch Gimenez ist artistisch zur Stelle.

42. Minute: Vidal bekommt einen Luftzweikampf gegen Saul weggepfiffen.

40. Minute: Aktuell atmen auch die Roten erstmal durch und unterbrechen die Belagerung des Atléti-Sechzehners.

38. Minute: Derweil geben es sich Ribery und Simeone draußen verbal.

37. Minute: Lewa liegt auf dem Boden und atmet schwer. Juanfran hat ihm den Ellbogen in den Magen gerammt - und das wohl nichtmal unbeabsichtigt.

35. Minute: Müller schießt halbhoch nach links und Oblak hält! Oje! Den Nachschuss vergibt Alonso aus spitzem Winkel.

34. Minute: Elfmeter für den FC Bayern! Gimenez hält im Zentrum Martinez während der Ecke und der Schiri zeigt auf den Punkt. Gelb für den Uru.

33. Minute: Ribery tänzelt auf links durch, doch Godin klärt zur Ecke.

31. Minute: Tooooooor für den FC Bayern! Lewandowski steigt über den Ball. Alonso zieht das Ding auf das Torwarteck, die Kugel wird aber von Gimenez abgefälscht und schlägt unhaltbar mittig ein.

29. Minute: Weiter geht das Powerplay. Nach einem Foul von Augusto an Alaba gibt's Freistoß an der Strafraumgrenze. 

27. Minute: Ribery flankt von links, Godin lenkt die Kugel weiter und hinten kommt Lahm angestürmt und zieht knapp über die Latte.

27. Minute: Koke erarbeitet die erste Ecke für die Gäste. Der Standard beschwört aber keine Gefahr herauf.

26. Minute: Juanfran will sich den Ball an Alaba vorbeilegen, der Österreicher grätscht den Spanier ab - Freistoß an der Mittellinie.

24. Minute: Oblak kann den Ball nach einem Ribery-Gewaltschuss nicht festhalten. Der Slowene riskiert Kopf und Kragen, um vor dem heranstürmenden Lewandowski an die Kugel zu kommen.

23. Minute: Die Roten ackern sich durch das Getümmel, doch Lewas Abschluss wird zur Ecke abgefälscht. Die Hereingabe klärt Koke per Kopf.

22. Minute: Die Spanier kommen eigentlich kaum einmal auf der eigenen Hälfte heraus.

20. Minute: Die Riesenchance! Boateng bringt den Ball lang in den Strafraum, dort legt Müller ab auf Lewandowski, doch dessen Abschluss aus spitzem Winkel pariert Oblak.

19. Minute: Derzeit gibt's nur Einbahnstraßenfußball, aber das Atléti-Bollwerk hält.

17. Minute: Vidal zieht diesmal mit links ab - in Oblaks Arme.

16. Minute: Douglas Costas Flanke von rechts wird abgefälscht und kommt zu Müller, der es artistisch versucht. Doch der Ball ist schwer zu verarbeiten - Abstoß.

15. Minute: Über Filipe Luis und Griezmann kommt Gabi an den Ball. Der Kapitän zieht direkt aus gut 20 Metern ab. Neuer pariert problemlos.

14. Minute: Vidal nimmt mal aus rund 25 Metern in halbrechter Position Maß - drüber!

13. Minute: Nach einer Alonso-Hereingabe bedrängen sich zwei Atléti-Profis gegenseitig, bereinigen aber die Situation.

12. Minute: Douglas Costa flankt aus dem rechten Halbfeld. Am langen Pfosten verpasst Lewandowski, an dem Juanfran regelrecht klebt.

11. Minute: Die Roten sind richtig griffig. Das lässt sich gut an bisher.

9. Minute: Gute Flanke von Ribery, aber Koke klärt vor Lewandowski zur Ecke. Über Umwege rettet Atléti die Kugel aus der Gefahrenzone.

8. Minute: Alonso ergrätscht die Kugel. Doch dann gibt Douglas Costa das Spielgerät nach einem Stockfehler wieder her.

7. Minute: Alonso bringt den Standard. Boateng steigt am höchsten, kann die Kugel aber nicht drücken.

6. Minute: Starker Einsatz von Lewa, der Filipe Luis den Ball abknöpft und eine Ecke erkämpft.

5. Minute: Freistoß für die Spanier aus dem linken Halbfeld. Koke legt ab auf Gabi, der aus rund 30 Metern abzieht - Neuer ist zur Stelle.

4. Minute: Der FC Bayern legt sofort den Vorwärtsgang ein, aber bislang gibt's gegen Godin und Co. kein Durchkommen.

3. Minute: Atlético kombiniert einmal schnell, doch Torres steht im Abseits - durchatmen!

2. Minute: Gabi tritt Ribery in die Hacken - Freistoß. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld muss Oblak erstmals eingreifen.

1. Minute: Das Spiel läuft. Anstoß für die Gäste.

+++ Der Niederländer über Müller: "Thomas ist ein ganz wichtiger Spieler. Mit seiner Qualität ist er ein Super-Spieler."

+++ Arjen Robben spricht über seine Verletzung: "Ich hoffe, dass wir in dieser Woche einige Fortschritte machen." Klingt jetzt eher nicht so optimistisch.

+++ Atlético beginnt mit fast der gleichen Formation wie vor sechs Tagen. Nur der genesene Abwehrchef Godin ersetzt Savic.

+++ Dagegen sind Thiago und Coman auf die Bank rotiert. Bernat ist gar nicht im Kader - ebenso wie Benatia.

+++ Die FCB-Aufstellung ist da. Im Gegensatz zum Hinspiel stehen Müller, Ribery und Boateng in der Startelf.

+++ Aubameyang sagt den Roten übrigens auch für das Pokalfinale gegen Dortmund nichts Gutes voraus: "Ich denke, ich werde gegen Bayern München zwei Tore machen." Ob den Schwarz-Gelben das für einen Coup reichen würde?

+++ Der FC Bayern hält als letzter Bundesligaklub die deutsche Fahne im Europacup hoch. Dennoch stehen die anderen Teams nicht unbedingt geschlossen hinter den Roten. BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang etwa sagt dem spanischen Radiosender: "Ich denke, dass Atlético und Real Madrid weiterkommen. Atlético erinnert mich an die Borussia Dortmund, die das Champions-League-Finale spielte."

+++ Trotz des derzeit über München niedergehenden Regens könnte Maria Höfl-Riesch ganz schön ins Schwitzen kommen! Unser Ex-Skiass wartet sehnsüchtig auf die Ankunft ihres Ehemannes Marcus Höfl, der aktuell am Flughafen festsitzt. Ohne ihn kommt sie jedoch nicht ins Stadion, denn der Gatte hat die Eintrittskarten bei sich. Geschichten, wie sie nur der Fußball schreibt...

+++ Heute zählt zwar nur die Champions League, aber aus gegebenem Anlass streuen wir ein kleines Update zu einem Transfergerücht ein. Hier gibt's gute Nachrichten für Ancelotti!

+++ Wir haben uns in der Innenstadt umgeschaut. Die Stimmung ist eigentlich schon finalreif!

+++ Schon Stunden vor dem Anpfiff haben viele Fans von Atlético die Münchner Innenstadt unsicher gemacht. Bei bestem Wetter und noch besserem Münchner Bier feierten die Anhänger der Madrilenen am Marienplatz und in der Kaufinger Straße.

Bilder: Atletico-Fans verwandeln Münchner Innenstadt in Partyzone 

+++ Ist die aktuelle Saison einer super-gute oder eine supersupersuper-gute? Spätestens heute Abend um 23.30 Uhr herum werden wir mehr wissen. Eins ist aber klar: Für Pep und die Bayern heißt es heute: Sieg! Oder nix?

+++ Es gibt einige gute Gründe davor, warum die Bayern heute ins Finale einziehen könnten. Diese Statistik hier ist einer: Denn durch die Ergebnisse von zehn der letzten elf Spiele würden die Bayern zumindest die Verlängerung erzwingen. In acht Fällen wäre sogar das Weiterkommen drin.

+++ Im Hinspiel im Estadio Calderón war die Stimmung atemberaubend. Ähnlich wollen heute auch die Fans der Roten ihre Mannschaft nach vorne peitschen. Einen kleinen Vorgeschmack darauf gibt es in unserem Video.

+++ In Madrid wird vor dem Rückspiel zwischen Bayern und Atlético eifrig über eine Aussage von Kult-Trainer Giovanni Trapattoni diskutiert. In der tz-Expertenkolumne nimmt sich AS-Reporter Alvaro de la Rosa der Thematik an.

+++ Auch beim FC Bayern wird es jetzt langsam ernst. Die Mannschaft macht sich gut sechseinhalb Stunden vor dem Anpfiff gegen Atlético auf ins Mannschaftshotel.

Der Präsident von Atlético Madrid, Enrique Cerezo, im Spatenhaus.

+++ Wenn man schon einmal in München ist, dann sollte man auch die lokalen Spezialitäten genießen. Hat sich vermutlich auch der Atlético-Präsident Enrique Cerezo gedacht. In diesem Sinne: Cerveza por Cerezo!

+++ Lobende Worte vom jetzt schon feststehenden Nachfolger von Pep Guardiola: Carlo Ancelotti hat sich in seiner Kolumne in den höchsten Tönen über ihn geäußert.

+++ Die Bayern werden heute auf jeden Fall einen eher offensiveren Ansatz wählen müssen. Da haben sie ja mindestens zwei im Sturm, die in dieser Saison schon eine ganz solide Bilanz haben:

+++ Drei Fragen bewegen die Fans vor dem Spiel zwischen dem FC Bayern München und Atlético Madrid. Die Antworten liefern die Trainer Pep Guardiola und Diego Simeone höchstpersönlich.

+++ Die Rojiblancos hatten bei ihrem Abschlusstraining in der Allianz Arena gestern offenbar jede Menge Spaß. Wobei, etwas komisch waren die taktischen Übungen dann schon. Was da vor sich ging, sehr Ihr in unserem Video.

+++ Spanien-Legionär Shkodran Mustafi sieht den FC Bayern München im -Rückspiel gegen Atlético Madrid vor einer denkbar schweren Aufgabe. "Das 1:0 im Hinspiel spielt Atlético in die Karten", sagte der Weltmeister vom FC Valencia dem SID: "In München können sie nun ihr Spiel machen: Hinten reinstellen, mit elf Mann verteidigen und auf ein, zwei kleine Fehler der Bayern warten."

Der deutsche Meister müsse "sehr vorsichtig sein und darf nicht alles nach vorne schmeißen. Sie dürfen nicht sofort mit aller Macht das Tor schießen wollen. Sie dürfen sich keine Unaufmerksamkeiten erlauben, denn das könnte sie das Finale kosten." Grundsätzlich sei aber "Bayern eine Mannschaft, die auch gegen Atletico Madrid 1:0, 2:0 oder 3:0 gewinnen kann".

+++ Der FC Bayern ist gefordert! Gegen Atlético Madrid müssen die Bayern über sich hinauswachsen. Oder einfach nur zu sich selbst finden, meint Bayern-Reporter Jose Carlos Menzel Lopez.

+++ Heute ist also der große Tag gekommen: Ab 20.45 Uhr wollen die Bayern das 0:1 aus dem Hinspiel drehen. Ob sie sich dafür auch außerhalb des Geschehens auf dem Rasen Psychotricks einfallen lassen wie Atlético im Hinspiel (Stichwort: langer, trockener Rasen)? Am Ende werden die mindestens zwei Mal 45 Minuten auf dem Platz entscheiden. Und die richtige Taktik. Wir haben mit einem Experten gesprochen, wie der FC Bayern die Betonabwehr der Madrilenen knacken könnte.

Der Tag vor dem Spiel: Die News vom 2. Mai

+++ Das war's damit mit dem Countdown zum Spiel FC Bayern gegen Atlético Madrid für heute. Morgen tickern wir aber natürlich den ganzen Tag weiter - mit dem Highlight am Abend aus der Allianz Arena. 

+++ Eine Zusammenfassung der Geschehnisse des Tages gibt's hier.

+++ Auch Atlético Madrid hat heute ja eine Pressekonferenz abgehalten. Und auf der sprach unter anderem Stürmerstar Fernando Torres -  mit ziemlich viel Pathos.

+++ Damit ist die Pressekonferenz beendet. Auffällig war, wie redselig Pep war, wenn ihm auf spanisch eine Frage gestellt wurde und er dann auch auf spanisch antworten konnte. Wie dem auch sei: Was zählt, ist auf dem Platz! Und da geht es morgen Abend um Alles!

+++ Pep über Fernando Torres: "Ich habe jemanden bei mir ihm Trainerteam, Lorenzo Bonaventura, und der kennt Fernando sehr gut. Er hat mir wichtige Dinge über ihn verraten. Fernando ist ein sehr gefährlicher Spieler, ich bin froh, dass er wieder in Spanien spielt."

+++ Pep über Philipp Lahm: "Ich habe es schon oft gesagt: Die Leute können sich nicht vorstellen, wie glücklich ich war und bin, Philipp in der Mannschaft zu haben. Er ist ein perfekter Kapitän, ein sehr guter Mensch. Einer der besten Rechtsverteidiger der Geschichte in Deutschland und der Welt. Es war eine riesen, riesen, riesen, riesen Ehre für mich, sein Trainer zu sein. Philipp Lahm war meiner Spieler! Das ist eine der besten Erfahrungen, die ich hier bei Bayern machen durfte."

+++ Pep über die Stile der beiden Mannschaften: "Es gibt viele Spielstile im Fußball auf der Welt. Diego Simeone hat seine Idee und die will er seinen Spielern beibringen. Das ist bei mir das selbe. Dann passt man sich zusätzlich dem Spielermaterial an und dann versucht man, seine eigenen Stärken auf dem Platz zu zeigen. Ob man gewinnt oder verliert zeigt dann nicht immer, welches System besser ist. Die Systeme sind einfach anders. Das wird in Zukunft in England für mich nicht anders. Dort werde ich sehen, welche Spieler ich habe. Und so werde ich dann auch den Stil ausrichten."

+++ Pep über sein letztes Heimspiel als Bayern-Trainer in der Champions League: "Die Leute behandeln mich hier in jeglicher Hinsicht sehr, sehr gut. Wenn man verliert, dann gibt es auch Kritik, das ist normal. Der Druck ist natürlich hier sehr groß. Aber ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Leute waren unglaublich zu mir und haben mich toll aufgenommen. Es ist hier nicht ganz so verrückt wie in Barcelona. Es ist ein großartiges Land, eine großartige Stadt. Meine Familie hat sich sehr wohlgefühlt. Wir haben ganz gute Zahlen hinbekommen. Wenn man zurückblickt, dann haben wir hart gearbeitet und durchaus auch viel erreicht. Ich habe versucht, hier eine etwas anderen Spielstil einzuführen. Es war ein harter Kampf manchmal. Aber ich werde Bayern im dankbar sein. Die Zeit hier wird mir für die Zukunft helfen." 

+++ Pep über Jerome Boateng. Ist er fit für 120 Minuten? "Ich weiß es nicht. Das werde ich dann nach 90 Minuten sehen. Wir werden morgen schauen und dann entscheiden:"

+++ Pep über Atlético: "Ich erwarte, dass es dasselbe Spiel wird wie gegen Juventus Turin. Aber wir werden das besser machen müssen. Wir haben nun eine ganz klare Philosophie, wir haben gelernt und werden uns nicht reinreden lassen. Wir verteidigen sehr gut. Selbst mit so Spielern wie Kimmich und Alaba. Ich glaube an unsere Spielweise. Wir müssen das Spiel gegen Atlético vielleicht besser interpretieren als damals gegen Real oder Juve, aber wir glauben daran, dass hohes Verteidigen effektiver ist. Ich weiß, dass andere erfolgreiche Trainer anders haben verteidigen lassen, aber ich habe eine andere Philosophie."

+++ Pep über Arturo Vidal: "Alleine die Aggressivität von Arturo Vidal wird nicht ausreichen. Aber sie ist hilfreich. Er hat einen großen Einfluss auf unsere Mannschaft, alleine seine Körpersprache hilft. Wir setzen große Stücke auf Arturo."

+++ Pep über Douglas Costa: "Gerade in der Hinrunde haben wir dank ihm großartige Ergebnisse erzielt. Er muss vielleicht noch mental stärker werden. Sein Potenzial kennt aber eigentlich keine Grenzen. Ich bin sehr glücklich, dass er bei Bayern spielt. Ob er morgen spielt, wird man sehen."

+++ Pep über die Bedeutung des Spiels angesichts seines Abschieds: "Das Spiel ist genau so wichtig wie die Halbfinals in den Vorjahren. Es ist jetzt eine neue Möglichkeit. Wir haben unsere Chancen, wir werden es probieren."

+++ Pep über den Rasen: "Das ist nicht so wichtig. Die UEFA entscheidet über die Länge des Rasens. Atlético hat das Hinspiel nicht gewonnen wegen des Rasens. Wir wollen morgen versuchen, dass sich der Ball schnell nach vorne bewegt. Aber die UEFA entscheidet. Man gewinnt Spiele, weil man in der Lage ist, sich anzupassen. Wir haben das Hinspiel nicht verloren, weil der Rasen in Madrid zu hoch waren. Man muss sich anpassen. Das darf nicht als Entschuldigung gelten. Uns ist egal, wie hoch der Rasen ist." 

+++ Pep über Ribéry: "Er hat heute trainiert und wird dabei sein. Er ist eine Option mehr. Entweder von Beginn an oder als Einwechselspieler."

+++ Pep über die Aufstellung: "Es wäre ein Fehler, wenn wir nur an die Offensive denken. Wir müssen aufpassen, dass wir kein Tor kassieren und gut Fußball spielen. Wir haben in Madrid nicht verloren, weil Thomas Müller nicht dabei war. Es kommt auf Teamspirit an, kleine Details werden den Unterschied machen. Wir sind bereit."

+++ Pep über das Spiel: "Wir sind sehr ehrgeizig. Es ist sehr speziell, wir sind glücklich. Es ist das siebte Halbfinale in Folge und wir brauchen unsere beste Leistung, um uns fürs Finale zu qualifizieren."

+++ Das war's mit den beiden Spielern. Nach einer kurzen Pause geht's mit Trainer Pep Guardiola weiter.

+++ Manuel Neuer über einen möglichen Spanien-Komplex im Halbfinale: "Es gibt ein gutes Stichwort: Aller guten Dinge sind drei."

+++ Der Münchner Merkur will wissen, wieviel Sicherheit Jerome Boateng nach seiner Rückkehr gibt: "Wir sind froh, dass er wieder an Bord ist. Die Entscheidung ob er spielt oder nicht, liegt beim Trainer. Wir sind aber froh, dass er wieder zur Verfügung steht."

+++ Manuel Neuer über angeblich fehlende Leichtigkeit, wie von Thomas Müller moniert: "Das Spiel gegen Gladbach war ein ganz anderes Spiel. Aber Atlético kennt die Atmosphäre nicht in einem Champions-League-Spiel in der Allianz Arena. Das wird neu für sie werden. Und bei uns wird eine Leichtigkeit entstehen."

+++ Manuel Neuer lobt den gegnerischen Torwart: "Oblak ist ein sehr guter Keeper. Überhaupt harmoniert die Abwehr sehr gut. Das ist bei beiden Mannschaften so."

+++ Javi wiegelt eine Frage nach einem Gerücht ab, wonach er zum FC Barcelona wechseln könnte: "Wir müssen uns auf das Spiel fokussieren und sonst auf nichts anderes."

+++ Manuel Neuer über die Lehren aus dem Hinspiel bei Real Madrid vor zwei Jahren (0:1): "Ja, das hilft. Aber auch unsere Erfahrungen, dass wir in der Lage sind, gegen defensivstarke Mannschaften Tore zu erzielen. Wir sind immer für Tore gut"

+++ Manuel Neuer über Peps Abschied: "Wir wollen ihm ein Geschenk machen. Aber wir wollen auch den Bayern-Fans ein Geschenk machen und uns selbst. Das ist egal: Wir wollen immer den totalen Erfolg. Bei Jupp Heynckes' Abschied hat das seinerzeit geklappt, vielleicht ist das ein gutes Omen."

+++ Javi Martinez: "Atlético hat einen großen Vorteil für morgen. Aber wir wissen, wie sie spielen werden, und wir wissen, wie wir zu spielen haben. Das Spiel wird schneller werden, weil unserer Rasen kurz ist."

"Wir wissen natürlich, dass es schwierig ist, ein Tor gegen Atlético zu schießen. Aber unsere Offensive ist eine der besten Europas. Wir müssen Geduld haben und versuchen, dass sie kein Tor schießen."

+++ "Wir sind gut vorbereitet und kennen die Ausgangssituation. Wir brauchen erstmal eine starke Defensivleistung und haben 90 Minuten Zeit, das 1:0 zu machen. Wir sind bis in die Haarspitzen motiviert, die Stimmung ist gut. Wir wollen unbedingt den Weg nach Mailand gehen", sagt Manuel Neuer zum Auftakt.

+++ Es geht los mit der Bayern-PK.

+++ Trainer Diego Simeone von Atlético Madrid hat offengelassen, ob er im Rückspiel der Champions League bei Bayern München auf seinen Abwehrchef Diego Godín (30) zurückgreifen wird. Der Uruguayer hatte im Hinspiel (1:0) wegen einer Oberschenkelverletzung gefehlt, nahm aber am Montag am Abschlusstraining in der Münchner Arena teil. "Wir haben vier starke Innenverteidiger", betonte Simeone, sagte aber auch, Godíns "Präsenz auf dem Platz ist sehr wichtig."

+++ Es ist gleich 18.30 Uhr. In rund einer halben Stunde stellen sich Pep Guardiola, Javi Martinez und Manuel Neuer auf der Pressekonferenz den Fragen der Journalisten. Dranbleiben!

+++ Gute Stimmung beim Abschlusstraining des FC Bayern! Franck Ribéry mischte wieder mit. Einen Eindruck, wie die Einheit verlief, vermittelt das Video oben! Und natürlich haben wir auch eine Fotostrecke zusammen gestellt:

Vor Atlético: Bayern haben Spaß im Abschlusstraining - Bilder

+++ Atlético-Profi Antoine Griezmann erlebt die beste Saison seiner Karriere. Am Dienstag will der schmächtige Flügelflitzer mit dem Lausbuben-Grinsen Ribéry und den deutschen Rekordmeister FC Bayern München ärgern und mit Atlético ins Endspiel der Champions League einziehen - ein Porträt!

+++ Felix Magath wirft in seiner Kolumne "Hart aber Felix" einen kritischen Blick auf das Saisonfinale der Bayern. Er gibt Pep Guardiola den Rat, sich an seinem Vorgänger zu orientieren.

+++ Der Türke Cüneyt Cakir leitet morgen das Halbfinal-Rückspiel zwischen Bayern und Atlético. Der 39 Jahre alte Schiedsrichter war bislang bei drei Spielen des deutschen Rekordmeisters in der Königsklasse im Einsatz. Am 20. Oktober 2015 pfiff er das Gruppenspiel der Bayern beim FC Arsenal (0:2). Zudem leitete er die Gruppenspiele in der Champions League beim FC Villarreal (14. September 2011) und gegen den AS Rom (5. November 2014). Beide Partien gewannen die Münchner mit 2:0.

+++ Pünktlich um 15 Uhr startete der FC Bayern sein Abschlusstraining. Wichtige Nachricht für alle Fans: Franck Ribéry mischt wieder mit!

+++ Ja, sie sind da: Die Spieler und Verantwortlichen von Atlético Madrid sind in München in ihrem Teamhotel eingetroffen. Die bewegten Bilder dazu gibt's oben im Video.

+++ Claudio Pizarro, der alte Fuchs, hat sich im Audi Star Talk über Bayerns Chancen im Rückspiel gegen Atlético geäußert: was der Peruaner über das Duell gegen die Spanier denkt, über die Rückkehr von Uli Hoeneß und die Aussichten auf das Triple.

+++ Die Maschine aus Madrid ist gut gelandet, die Atléti-Spieler sind bereits im Hotel angekommen. In Kürze gibt's dazu ein Video.

+++ Und wie sieht die Planung beim FC Bayern vor dem wichtigen Spiel morgen aus? Um 15 Uhr findet das Abschlusstraining statt und um 19 Uhr stellen sich Pep Guardiola, Javi Martinez und Manuel Neuer den Fragen der internationalen Medienvertreter.

+++ Um 13 Uhr landet am Montagmittag der Flieger mit dem Tross von Atlético Madrid an Bord in München. Anschließend geht es für Diego Simeone und sein Team ins Mannschaftshotel "Hilton am Tucherpark", um 18.30 Uhr absolvieren die Spanier dann ihr Abschlusstraining. Unsere Kollegen aus der Videoredaktion sind unterwegs und versuchen, soviel Bewegtbild wie möglich abzugreifen, das wir dann selbstredend hier auf unserem Portal präsentieren.

+++ Thomas Müller brennt. Der Weltmeister und Fanliebling will es für den FC Bayern im Alles-oder-nichts-Spiel gegen Atlético Madrid richten. Dafür müsste er allerdings auflaufen.

+++ Der FC Bayern muss gegen Atlético bekanntlich mindestens ein Tor schießen, um die Verlängerung zu erreichen. Da heißt es natürlich, die richtige Balance zwischen Offensive und Defensive zu finden. Einer, der dabei mithelfen soll, kann und will, ist Franck Ribéry. Im Hinspiel in Madrid saß der Franzose zunächst auf der Bank, am Samstag gegen Gladbach wurde er geschont. Doch nun meldet der 33-Jährige Ansprüche auf einen Platz in der Startelf an. "Ich bin bereit für das Spiel. Ich habe große Lust zu spielen und ich muss auch spielen", lautete Ribérys Ansage an Pep Guardiola. Ob der spanische Coach darauf reagieren wird?

+++ Auch wenn es im Champions-League-Rückspiel gegen Atlético eine Sahne-Leistung braucht - die Bayern haben in der Vergangenheit schon oft bewiesen, dass sie in der heimischen Allianz Arena eine Macht sind. Diese Statistik macht Mut!

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Halbfinal-Rückspiel der Champions League zwischen dem FC Bayern und Atlético Madrid! Anpfiff in der Allianz Arena ist am Dienstagabend um 20:45 Uhr. In unserem Live-Ticker erhalten Sie alle Informationen rund um die Partie.

FC Bayern München - Atlético Madrid: Vorbericht

Im Halbfinal-Hinspiel hat sich Atlético als der erwartet schwere Gegner herausgestellt. Das Gastspiel im Vicente Calderon endete mit einer 0:1-Niederlage aus bayerischer Sicht. Durch das verpasste Auswärtstor ist die Ausgangslage für die Münchner alles andere als einfach. Gegen die defensivstarken Spanier benötigen Lewandowski, Müller und Co. einen eigenen Treffer ohne Gegentor, um zumindest in die Verlängerung zu kommen. Bei einem Erfolg mit mindestens zwei Toren Vorsprung wäre der Finaleinzug sicher. Allerdings haben die Spanier in dieser Spielzeit noch überhaupt keine Begegnung mit zwei Toren Unterschied verloren. Bei einem Atlético-Tor müssten die Münchner sogar dreimal treffen. Im bisherigen Saisonverlauf kassierte die Elf von Diego Simeone jedoch lediglich einmal drei Gegentore. Im Viertelfinale des spanischen Pokals unterlagen die Hauptstädter Celta Vigo mit 2:3 und schieden nach einem 0:0 im Hinspiel aus. Die letzten sechs Pflichtspielen hat Atlético zudem ohne Gegentreffer allesamt gewonnen.

Aber die Roten wollen das dritte Halbfinal-Aus in Folge gegen ein spanisches Team unbedingt vermeiden. Und die Heimbilanz in der Champions League bietet Grund zum Optimismus. Seit elf Spielen sind die Münchner in der Allianz Arena immer erfolgreich gewesen. Dafür benötigt der FC Bayern auch die Tore von Thomas Müller. Aus taktischen Gründen saß das Urgestein im Hinspiel zunächst nur auf der Bank. Es ist davon  auszugehen, dass der unorthodoxe Offensivstar zusammen mit Robert Lewandowski die Offensive beleben soll. Hinter dem Einsatz von Franck Ribéry steht noch ein Fragezeichen. Der Franzose stand bei der verpassten vorzeitigen Meisterschaft nach dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach wegen Rückenproblemen nicht im Kader, will aber am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Sicher fehlen wird sein kongenialer Flügelspieler Arjen Robben sowie Holger Badstuber.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Hoeneß: Das sind meine Pläne mit dem FC Bayern
Hoeneß: Das sind meine Pläne mit dem FC Bayern
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten

Kommentare