Beim FC Barcelona ausgebildet

Bericht: Bayern will diesen Rechtsverteidiger

Hector Bellerin wechselte 2011 zum FC Arsenal.
+
Hector Bellerin wechselte 2011 zum FC Arsenal.

München - Spanische Medien berichten von einem Interesse des FC Bayern an einem Rechtsverteidiger des FC Arsenal. Kontakte zu dessen Berater gibt es angeblich schon. Der Spieler selbst will von einem Wechsel noch nichts wissen.

Über die Transferaktivitäten des FC Bayern im Hinblick auf die kommende Saison gab es in den vergangenen Wochen und Monaten bereits zahlreiche Gerüchte, und es wird sie vermutlich auch weiterhin geben. Dabei steht noch gar nicht fest, ob sich die Bayern beispielsweise im Angriff wirklich verstärken werden. Dennoch kursieren Namen wie jene von Alvaro Morata (Juventus) oder Carlos Bacca (AC Mailand), die als mögliche Transfers ins Spiel gebracht werden.

Ob tatsächlich ein neuer Hochkaräter für den Angriff verpflichtet werden wird, hängt jedoch auch davon ab, was mit dem bestehenden Personal passieren wird. Dass Robert Lewandowski bei den Bayern bleibt, dürfte trotz wiederkehrender Spekulationen über einen Wechsel nach Spanien relativ sicher sein. Die vieldiskutierte Personalie Mario Götze dagegen erlaubt die Frage "Was wäre wenn?" - aber auch hier weiß man außerhalb der Geschäftstellengemäuer an der Säbener Straße nichts Genaues.

Nachfolger von Philipp Lahm gesucht

Auf einer anderen Position gilt eine Personalrochade als wesentlich wahrscheinlicher: Ein neuer Rechtsverteidiger soll nach Möglichkeit her. Qualitativ hochwertig soll der neue Mann sein, dazu jung und schleifbar, so wie man Rohdiamanten im Fußball bezeichnet, wenn sie noch nicht ihr volles Leistungspotenzial entfaltet haben. Die aktuellen Spieler auf dieser Position befinden sich mit 32 (Philipp Lahm) und 30 (Rafinha) schließlich im fortgeschrittenen Fußballeralter. So schreibt also El Mundo Deportivo von ersten Kontakten, die es zwischen dem deutschen Rekordmeister und Hector Bellerin gebe. Der Berater des 21-jährigen Spaniers vom FC Arsenal, Albert Botines, wisse über das Interesse der Münchner Bescheid, heißt es in dem Bericht

Warum die Spanier über diese Personalie angeblich so gut informiert sind, liegt nahe: Als Haus- und Hofblatt des FC Barcelona ist dort bekannt, dass die Katalanen den Spieler, den sie einst in ihrer Jugendakademie "La Masia" ausbildeten, ehe er 2011 in die englische Hauptstadt wechselte, gerne zurückholen würden. Der größte Konkurrent im Werben um den Youngster ist offenbar der FC Bayern, der dem Bericht nach demnächst ein offizielles Angebot für den Spieler abgeben wird.

Bellerins Vertrag bei Arsenal läuft bis 2019, sein Marktwert bei transfermarkt.de liegt bei 13 Millionen Euro. Angesprochen auf seine Zukunft sagte Bellerin kürzlich bei goal.com: "Im Fußball können natürlich eine Menge Dinge passieren, aber ich sehe meine Zukunft hier. Ich denke nicht an einen Wechsel." Das haben vor ihm aber schon andere Spieler gesagt, und trugen nur wenige Monate später das Trikot eines anderen Vereins.

Gregory Straub

Gregory Straub

E-Mail:gregory.straub@tz.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

FCB-USA-Ticker: Pressekonferenz mit Ancelotti und Lahm
FCB-USA-Ticker: Pressekonferenz mit Ancelotti und Lahm
So sehen Sie das Spiel SpVgg Landshut gegen den FC Bayern München live im Stream
So sehen Sie das Spiel SpVgg Landshut gegen den FC Bayern München live im Stream
Überraschung: Kroos-Baby ist eine Starnbergerin!
Überraschung: Kroos-Baby ist eine Starnbergerin!
tz-Kommentar zu Götze: Win-Win - und eine Warnung
tz-Kommentar zu Götze: Win-Win - und eine Warnung

Kommentare