Neues Jahr, neues Glück

Badstuber: Das wünsche ich mir für 2016

+
Holger Badstuber.

München - Neues Jahr, neues Glück: 2016 hat Holger Badstuber einiges vor. In einem Interview sprach er über die EM, seinen Tunnelblick und das Zusammenspiel mit Thomas Müller in einem anderen Team als dem FC Bayern.

Ein Sehnenriss, ein kaputtes Kreuzband und ein Muskelbündelriss - die letzten Jahre waren für Holger Badstuber vor allem eines: schmerzhaft. Nun ist der Innenverteidiger zurück und will 2016 voll angreifen. Warum? "Weil ich gesund bleibe", prophezeite der 26-Jährige im Interview mit der Bild.

Doch nicht nur die physische Unversehrtheit steht ganz oben auf der Wunschliste Badstubers. "Ich möchte mich mit Leuten umgeben, die mir gut tun - denen man auch gerne die Zuneigung zurückgibt", so Badstuber. Am Herzen läge ihm deshalb besonders sein Einsatz für die Münchner Tafel. "Es ist schön, wenn man das Lächeln in den Gesichtern der Menschen sieht, wenn man ihnen etwas Gutes tut."

Was die EM im Sommer betrifft, gibt sich der 26-Jährige noch zurückhaltend. "Die EM ist noch weit weg", sagte Badstuber, auch wenn er für das Turnier bereit sei. Doch zunächst wolle er beim FC Bayern wieder dauerhaft seinen Beitrag leisten. "Darauf ist mein Tunnelblick gerichtet."

Über die Äußerung seines Mannschaftskameraden Thomas Müller, Badstuber sei gefühlt immer ein fester Bestandteil der Nationalmannschaft, habe er sich zwar gefreut. "Aber vom Typ her ist mir sowas immer lieber, wenn man das im Eins-zu-Eins sagt." Dennoch: Schon bald wolle er wieder mit Müller kicken - aber nicht nur beim FC Bayern, sondern in einem weiteren Team: der Nationalmannschaft.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Lewandowski: Ungewöhnliche Aussage zur Kader-Situation
Lewandowski: Ungewöhnliche Aussage zur Kader-Situation
Boateng zu Gast bei Merkel: Das rief die Kanzlerin seinen Eltern zu
Boateng zu Gast bei Merkel: Das rief die Kanzlerin seinen Eltern zu
Ancelottis neue Taktik-Facetten zahlen sich aus
Ancelottis neue Taktik-Facetten zahlen sich aus
Ancelotti: "Diese Gruppe wird nicht einfach"
Ancelotti: "Diese Gruppe wird nicht einfach"

Kommentare