Pressekonferenz an der Säbener Straße

Ancelotti in der PK: Sanches gegen Werder auf der Bank

+
Carlo Ancelotti steht vor seinem Debüt als Bundesliga-Trainer.

München - Morgen geht's endlich los: Der FC Bayern eröffnet mit dem Heimspiel gegen Werder Bremen den Angriff auf die fünfte deutsche Meisterschaft in Folge. Was Carlo Ancelotti in der Pressekonferenz sagte, lesen Sie hier:

Das war's mit der Pressekonferenz. Wichtige Information für alle Bayern-Fans: Morgen Abend vor dem Spiel werden sowohl die Goldmedaillengewinnerinnen des FC Bayern bei den Olympischen Spielen als auch Jerome Boateng für den Titel "Deutschlands Fußballer des Jahres" geehrt.

Carlo Ancelotti ...

... über Renato Sanches: "Er hat diese Woche wieder begonnen zu trainieren, er ist bereit. Aber er wird morgen auf der Bank sitzen."

... über die Champions-League-Auslosung: "Ich habe immer Respekt vor den Gegnern, egal vor welchem. Wir müssen warten, aber wir müssen weiterkommen, egal ob gegen City, Juventus oder Atletico. Oder Milan. Ach nein, Milan ist nicht in der Champions League."

... über seine ruhige Art an der Linie: (lacht) "Ich bin nervös vor dem Spiel, während des Spiels und nach dem Spiel. Ich bin immer nervös. Aber ich kann das kontrollieren. Du musst die Arbeit vorher machen, denn während des Spiels kannst du nicht viel ändern. Manchmal hören die Spieler auch nicht, was du sagst. Und manchmal wollen sie es nicht hören."

... über Müllers Position: "Müller ist meiner Meinung nach kein Flügelspieler, aber er ist intelligent genug, um als Flügelspieler zu spielen. Das ist sehr wichtig. Er bewegt sich auch sehr gut ohne Ball, aber er wird dort nicht spielen.

... über seine Ziele: "Ich versuche mein Bestes. Ich weiß nicht, was wir gewinnen werden. Aber ich weiß, dass wir alles dafür tun werden."

... über das Erdbeben in Italien: "Ich bin wirklich traurig. In Italien passiert das häufig, auch in dem Ort, in dem ich geboren wurde. Viele Menschen sind gestorben, aber die italienische Mentalität ist stark und ich hoffe, dass die Politik die Betroffenen unterstützen wird."

... über das Personal: "Alonso und Thiago können morgen spielen, sie sind bereit."

... über die Erwartungen: "Ich kenne den Fußball sehr gut. Wenn man gewinnen will, muss man immer bestens vorbereitet sein. Ich weiß, dass Bayern zuletzt vier Mal in Folge Meister wurde. Ich fordere, dass wir auch dieses Jahr den Titel holen, denn ich möchte nicht dass gesagt wird: Nachdem Ancelotti gekommen ist, wurde kein Titel geholt. Wir sind Favorit."

... über Arjen Robben: "Er ist ein wichtiger Bestandteil und ich denke, dass er nach der Länderspielpause wieder zu uns stoßen wird. Seine Erfahrung, seine Fähigkeiten sind wichtig für uns. Es wird Rotation geben, weil wir viele Wettbewerbe haben."

... in Richtung Fans: "Die Fans dürfen sich darauf freuen, dass die Mannschaft alles geben wird. Ich bin aber kein Magier und ich kenne das Resultat noch nicht. Aber ich weiß, dass die Mannschaft vorbereitet ist und alles dafür tun wird, um zu gewinnen."

... seine Erwartungen im Vergleich zu anderen Ligen: "Alles ist neu, die Meisterschaft, das Land ... Daher freue ich mich darauf. Die Bundesliga ist neu für mich, ich kenne die Atmosphäre schon ein bisschen, ich habe ja schon einige Stadien gesehen. Alle Fans sind gut drauf, es gibt keine Gewalt. Es ist eine Ehre für mich, hier arbeiten zu dürfen."

... die Veränderungen, die er angestoßen hat: "Ich möchte keine Revolution, hier gab es schon vor meiner Zeit sehr viele gute Sachen, auf denen ich aufbauen und die ich beibehalten will. Ich möchte ein paar Dinge anders machen, vielleicht etwas vertikaler spielen, damit wir schneller nach vorne kommen. Die Verantwortung liegt jedenfalls zu 100 Prozent bei mir."

... über den verletzten Pizarro: "Ich weiß, dass Pizarro nicht mitspielen wird. (jetzt wechselt er ins Englische, nachdem das Deutsch doch ziemlich gehapert hat). Aber Werder hat trotzdem eine gute Mannschaft, wenngleich sie nach dem Pokal-Aus schon unter Druck stehen.

... über die Gefährlichkeit der Bremer: "Werder hat im Pokal verloren, aber morgen ist ein anderes Spiel. Wir wollen gut starten und wir brauchen viel Konzentration."

... über seine Erwartungen: "Ich habe mich noch nicht entschieden, wie ich spielen lasse. Ich will noch mit meinen Spielern sprechen. Aber es wird keine Revolution geben!"

Ancelotti über seine Premiere in der Bundesliga (auf deutsch): "Ich habe Lust, jetzt zu beginnen. Ich denke, die Mannschaft ist bereit. Wir hatten eine gute Vorbereitung. Ich hoffe, dass wir morgen gut spielen werden."

12.32 Uhr: Da isser. Los geht's!

12.27 Uhr: Gleich geht's los! Wir sind natürlich gespannt, wieviel Deutsch Ancelotti heute sprechen wird ...

Vorbericht:

Noch einmal schlafen, dann ist endlich Bundesliga! Und dann greift auch der FC Bayern wieder ins Tagesgeschäft ein. Das Ziel ist klar: Die fünfte Meisterschaft in Folge soll nach München geholt werden. Trainer Carlo Ancelotti feiert seine Premiere in der höchsten deutschen Spielklasse mit dem Auftaktspiel am Freitagabend gegen Werder Bremen (Anstoß 20.30 Uhr in der Allianz Arena). 

Heute um 12.30 Uhr findet an der Säbener Straße die Abschluss-Pressekonferenz mit dem italienischen Coach statt. Ancelotti wird dabei Auskunft über die aktuelle Personalsituation beim FC Bayern geben und verraten, wie er sein erstes Spiel als Bundesliga-Trainer angehen wird. Wir berichten hier im Live-Ticker.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Darf ich Allianz-Arena-Fotos in sozialen Netzwerken posten?

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher

Kommentare