Torwart beim FC Bayern glücklich

Neuer: "Das war eine unglaubliche Lebenserfahrung"

+
Manuel Neuer ist glücklich beim FC Bayern.

München - Nach seiner Vertragsverlängerung beim FC Bayern hat Manuel Neuer mit den Münchnern noch einiges vor. Die Schmähgesänge gegen seine Person von Seiten der Schalker Anhänger verurteilt der Torwart.

Seit fünf Jahren spielt Manuel Neuer schon beim FC Bayern München und hat sich in der Zeit nicht nur zu einem der besten Torhüter der Welt entwickelt, sondern auch zu einer absoluten Identifikationsfigur des deutschen Rekordmeisters. Sein in der Vorwoche um zwei weitere Jahre verlängerter Vertrag zeigt zudem, dass Neuer mit dem FC Bayern noch so einiges vorhat. Was nach 2021 bei Ende des Vertrags geschieht (Neuer wäre dann 35 Jahre alt), lässt der Torwart offen. "Mein Ziel ist es erst einmal, meinen Vertrag zu erfüllen. Dann wird man sehen, wie es mir geht, in welchem Zustand ich bin", sagte der 30-Jährige im Interview mit dem Kicker. Schließlich könne er ja schlecht in die Zukunft schauen. 

Gegen Atletico "auf alles vorbereitet sein"

Neben der fast schon feststehenden Meisterschaft, den Druck durch Konkurrent Borussia Dortmund empfindet Neuer dabei als durchaus positiv, und dem Einzug ins DFB-Pokalfinale wollen die Bayern und Manuel Neuer auch in der Königsklasse das Maximale herausholen. Der Respekt vor dem kommenden Halbfinal-Gegner Atletico Madrid ist groß. "Wir wissen [...] von unserem Trainer, dass wir gegen eine brutal schwere Mannschaft spielen werden und dort im Stadion eine sehr hitzige Atmosphäre erleben werden. Wir müssen auf alles vorbereitet sein." Seine sechste Halbfinalteilnahme in der Champions League in Folge will Neuer mit dem Finaleinzug krönen, als FC Bayern wolle man natürlich "immer das Nonplusultra".

Neuer: Kein Verständnis für Beleidigungen unterhalb der Gürtellinie

Durch den Wirbel, den sein Wechsel von Schalke 04 zum FC Bayern im Jahr 2011 verursacht hat, sieht sich Neuer als Person gestärkt: "Das war eine unglaubliche Lebenserfahrung für mich. Von Schalke wegzugehen und durch dieses Stahlbad zu gehen, das war nicht einfach." Die Enttäuschung der Schalker Fans aufgrund seines Wechsels nach München kann Neuer verstehen, die Beleidigungen unterhalb der Gürtellinie, wie sie erst beim letzten Spiel des FC Bayern gegen Schalke wieder gefallen sind, allerdings nicht. "Sie können ja pfeifen, wenn ich am Ball bin. Aber wenn man sieht, was für eine Karriere ich in München hingelegt habe, dann weiß doch jeder, dass Bayern für mich als Sportler der richtige Schritt war", meint Neuer. Von den Schalker Anhängern wurde Neuer oftmals mit üblen Betitelungen beschimpft. Eine Wortwahl, für die er "kein Verständnis" habe.

Den Wechsel nach München bewertet Manuel Neuer rückwirkend betrachtet als absolut positiv. Er sei nicht nur ein besserer Torwart geworden, vielmehr spüre er "eine große Ausgeglichenheit" in München und er freue sich auf die nächsten Jahre. 

ep

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Biographie über Müller: Parade-Bayer und Phänomen zugleich
Biographie über Müller: Parade-Bayer und Phänomen zugleich
Bayerns begehrter Weihnachts-Pulli
Bayerns begehrter Weihnachts-Pulli

Kommentare