Nach Doppelpack des Jungstars

Müller will sich an Sprunggelenke von "Herrn Kimmich" hängen

+
Bayern München - FK Rostow

München - Joshua Kimmich trifft doppelt gegen Rostow, was Thomas Müller für ein paar Witze nutzt, aber auch ernste Worte spricht.

Joshua Kimmich selbst stotterte mehr verlegen in der Pressezone nach dem Spiel, als dass er wirklich sinnvolles herausbrachte. Für und über ihn sprachen andere. Allen voran Thomas Müller (27), selbst Torschütze beim 5:0 gegen Rostow und Geburtstagskind an diesem Fußballabend. Wie denn der Joshua in der Mannschaft genannt werde, wurde er gefragt: "So wie der gerade einbombt, heißt er für mich Herr Kimmich", antwortete Müller schmunzelnd. Und weiter: "Er hat in fast allen Wettbewerben mehr Tore erzielt als ich, deshalb zählt er jetzt natürlich zu meinen Hauptkonkurrenten."

Müller ist mittlerweile 27, war selbst einmal Shooting-Star bei den Bayern. Er weiß, wie schnell es gehen kann, wenn die Leistung einmal nicht passt. Dann kehrt sich der Höhen- schnell mal in einen Sinkflug um. Deshalb fängt Müller den doppelten Torschützen gegen Rostow gleich wieder ein: "Nein, nein. Er ist ein guter Junge, aber jetzt muss ich natürlich bis zum Samstag wieder an seinen Sprunggelenken hängen und ihn davor bewahren, dass er nicht die Bodenhaftung verliert."

Viel Lob für geniale neun Tage

Müller bremst Kimmich ein, aber ob das überhaupt notwendig ist? Der 21-Jährige wirkt ganz cool und überhaupt nicht Abflugbereit. Auch als er bei der Europameisterschaft als Rechtsverteidiger glänzte, hob nicht ab. Bayern-Trainer Carlo Ancelotti hatte dann auch ein Sonderlob parat: "Er hat wirklich gut gespielt. Joshua ist in sehr guter Verfassung und sehr fokussiert."

Und auch Alt-Trainer Ottmar Hitzfeld geriet bei Sky ins schwärmen: "Das war ein super Transfer. Guardiola hat erkannt, dass Kimmich auf verschiedenen Positionen spielen kann und hat ihm das Vertrauen gegeben."

Bilder und Noten: Einmal die Eins, sechsmal die Zwei

Und Kimmich? Der brachte an diesem glücklichen Abend dann doch noch etwas heraus. Ganz bescheiden sagte der Herr Kimmich: "Bisher habe ich immer auf der Sechs gespielt. Ich nehme jede Position an und versuche auf jeder zu überzeugen."

Pressestimmen: "Genussvoll durch die blaue Hecke"

Die vergangenen neun Tage wird er wohl nicht so schnell vergessen. Ein Tor für Deutschland gegen Norwegen, eins für den FC Bayern auf Schalke und jetzt der CL-Doppelpack: Für Kimmich kann es ruhig so weiterlaufen.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare