Ein Kandidat hat eine Ausstiegsklausel

Nach Boateng-Ausfall: Plant Bayern einen Not-Transfer?

FC Bayern München: Nach Jerome-Boateng-Ausfall Not-Transfer denkbar
+
Matthias Sammer & Co. holen möglicherweise Ersatz für Jerome Boateng.

München - Kommt nach dem langfristigen Ausfall von Jerome Boateng ein Ersatzmann zum Rekordmeister? Dazu gibt es widersprüchliche Informationen. Ein möglicher Kandidat verfügt über eine Ausstiegsklausel.

Eigentlich hatte die Fußball-Welt eine ruhige Transferzeit beim FC Bayern erwartet. Von mehreren Spielern, die nicht so zum Zuge kamen, hat sich der Rekordmeister dauerhaft (Jan Kirchhoff) oder per Leihe (Sinan Kurt, Gianluca Gaudino) getrennt. Und keinen Neuen geholt. So sollte es eigentlich auch bleiben bis zum Ende der Wechselperiode. Doch schon das erste Spiel der Rückrunde hat alles geändert!

Beim Nord-Süd-Duell am Freitagabend, das Bayern mit 2:1 gegen den HSV gewann, hat sich Jerome Boateng schwer verletzt. Die Bekanntgabe der Diagnose - wahrscheinlich Muskelbündelriss - steht noch aus, doch dem Rekordmeister fehlt sein Abwehrchef dann wohl bis mindestens Mitte März. Und damit auch für Hin- und Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale.

Setzt der FC Bayern nun zu einem Not-Transfer an? Dazu gibt es widersprüchliche Informationen. Am Samstag schnappte die tz Informationen auf, dass eher keiner mehr komme. Am Sonntag lehnt sich nun Sky Sport News HD aus dem Fenster und berichtet, der FC Bayern wolle wegen Boatengs Ausfall auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Zwar stehen im Kader mit Holger Badstuber, Javi Martinez, David Alaba und ab Februar auch Medhi Benatia (Muskelbündelriss) noch diverse Top-Verteidiger für die Abwehrzentrale. Doch auf diesem Posten ist die Personaldecke bei den Roten durch den Boateng-Ausfall am dünnsten. Denkbar also, dass Sportvorstand Matthias Sammer und der Technische Direktor Michael Reschke doch noch eine Verpflichtung erwägen.

Shkodran Mustafi ein Kandidat beim FC Bayern als Boateng-Ersatz?

Potenzielle Namen für einen Boateng-Ersatz sind noch nicht durchgesickert, doch klar ist: Es muss ein absoluter Top-Mann sein, insbesondere für die Champions League. Möglicher Kandidat: DFB-Verteidiger Shkodran Mustafi (23) vom FC Valencia, der schon vor einigen Monaten beim Rekordmeister gehandelt wurde. Der allerdings in der Champions-League-Saison bei einem Wechsel nicht mehr für den FC Bayern spielberechtigt wäre.

Berater Ali Bulut erklärt am Sonntag auf Anfrage: "Bis jetzt hat noch keiner mit mir besprochen. Wenn sie Interesse haben, man kennt sich ja auch, dann wird man sicherlich miteinander sprechen." Der Weltmeister hat nach Informationen unserer Onlineredaktion eine festgeschriebene Ablösesumme.

lin

Armin T. Linder

Armin T. Linder

E-Mail:armin.linder@tz.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Ribéry tritt nach: Guardiola "fehlt Erfahrung"
Ribéry tritt nach: Guardiola "fehlt Erfahrung"
So spuckt der FC Bayern Englands Nationalcoach in die Suppe
So spuckt der FC Bayern Englands Nationalcoach in die Suppe
Inter Mailand gegen FC Bayern: So sehen Sie das USA-Testspiel heute live im TV und im Live-Stream
Inter Mailand gegen FC Bayern: So sehen Sie das USA-Testspiel heute live im TV und im Live-Stream
FC Bayern gegen AC Mailand: USA-Testspiel live im TV und im Live-Stream
FC Bayern gegen AC Mailand: USA-Testspiel live im TV und im Live-Stream

Kommentare