FCB wollte ihn

Youngster gab Bayern Korb - heute kehrt er zurück

+
Ante Coric von Dinamo Zagreb.

München - Wenn der FC Bayern heute Abend in der Champions League auf Dinamo Zagreb trifft, kommt es zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Den "kroatischen Messi" hatten die Bayern vor Jahren zum Probetraining eingeladen und anschließend einen Korb bekommen. 

Wer als Jugendspieler bereits mit Superstar Lionel Messi verglichen wird, der muss erstens fußballerisch ziemlich was auf dem Kasten haben und hat zweitens oftmals mit einer enormen Erwartungshaltung zu kämpfen. So auch im Fall des kroatischen Ausnahmetalents Ante Coric (18), der am heutigen Abend mit Dinamo Zagreb zum zweiten Gruppenspiel der Champions League in der Allianz Arena gastiert (bei uns im Live-Ticker).

Mit 11 Jahren den FC Bayern gekorbt  

Coric und den FC Bayern verbindet dabei auch eine gemeinsame Vergangenheit. Bereits als 11-Jähriger wurde das kroatische Ausnahmetalent von nahezu allen europäischen Topclubs gejagt, unter anderem auch vom deutschen Rekordmeister. Die Bayern luden Coric zum Probetraining ein und waren vom kleinen Dribbler dermaßen angetan, dass sie ihn am liebsten auf der Stelle verpflichtet hätten. Doch Coric und seine Familie entschieden sich anders, das Ausnahmetalent gab dem FC Bayern einen Korb und schloss sich der Jugendakademie von Red Bull Salzburg an. Barcelona, Chelsea oder eben auch der FC Bayern waren ihm und seiner Familie damals einfach eine Nummer zu groß.

Mit 16, als seine Karriere zu stocken drohte, wechselte Coric wieder zurück in seine Heimat zu Dinamo Zagreb. Der kroatische Serienmeister überwies im Sommer 2013 die für einen 16-Jährigen doch stolze Summe von 900.000 Euro nach Salzburg, um den "kroatischen Messi" wieder zurückzuholen. Dort mauserte sich Coric nicht nur nach und nach zum Stammspieler in der ersten Mannschaft Dinamos, sondern durchlief auch in Rekordzeit sämtliche U-Nationalmannschaften Kroatiens und avancierte mit seinem Treffer im Europa-League-Gruppenspiel gegen Astra Giurgiu am 18. September 2014 mit 17 Jahren, fünf Monaten und vier Tagen zum jüngsten Europa-League-Torschützen aller Zeiten. 

In Kroatien und im Umfeld von Dinamo Zagreb ist man nicht nur von den fußballerischen Fähigkeiten des Ante Coric hellauf begeistert. "Ante ist ein Ausnahmetalent, das nicht nur spielerisch ein ganz hohes Niveau aufweist, sondern auch menschlich für sein junges Alter verantwortungsvoll und bodenständig ist", schwärmte Kroatiens U21-Nationaltrainer Nenad Gracan Ende März gegenüber dem Focus. "Er übernimmt in jungen Jahren bereits Verantwortung auf dem Platz, und wenn er seinen Trainingseifer beibehält, von Verletzungen verschont bleibt - steht Ante eine große Karriere bevor."

Startete der FC Bayern einen neuen Anlauf bei Coric?

In die Lobpreisungen über jungen Offensivspieler, der sowohl Zehner, Achter als auch hängende Spitze spielen kann, steigt auch der Leiter der Jugend-Akademie Dinamos Marijan Vlak mit ein: "Ja, er ist ohne Zweifel ein Wunderkind. Doch da er reifer und intelligenter als andere Talente ist und zudem auf dem Boden bleibt, scheint er sehr gut mit dem Druck und den Erwartungen umgehen zu können." Dinamos Trainer und Sportdirektor Zoran Mamic stufte Ante Coric sogar unlängst als größeres Talent als Luka Modric von Real Madrid ein.  

Beim FC Bayern scheint man die Entwicklung des 18-Jährigen weiterhin genauestens zu beobachten. Ende März diesen Jahres wurde über einen erneuten Anlauf des deutschen Rekordmeisters spekuliert den "kroatischen Messi" an die Isar zu lotsen.

Doch aktuell spielt Coric weiterhin bei Dinamo Zagreb und ist mit Sicherheit gewillt am Abend auf dem Rasen der Allianz Arena seine fußballerische Klasse unter Beweis zu stellen. Ob sich der Coric-Korb vor sieben Jahren für den FC Bayern heute Abend rächt? 

ep

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga

Kommentare