Riesenablöse für Bayerns Neuzugang

Bis zu 80 Millionen: Was Renato Sanches wirklich kostet

+
Renato Sanches gilt als eines der größten Talente Europas.

München - 35 Millionen Euro lässt sich der FC Bayern die Verpflichtung von Renato Sanches kosten. Der Youngster von Benfica Lissabon gilt als Riesentalent. Die tatsächliche Ablösesumme könnte sich jedoch noch deutlich erhöhen.

35 Millionen Euro für Renato Sanches? Ist das nicht etwas zu viel Geld für einen 18-Jährigen? Wer diese Frage für sich mit "Ja" beantwortet, dürfte bei folgender Information mit den Ohren schlackern: Wie Sanches' abgebender Verein Benfica Lissabon mitteilt, könnte sich die tatsächliche Transfersumme noch einmal um 45 auf dann insgesamt 80 Millionen Euro erhöhen. Je nachdem, ob Renato Sanches bestimmte Ziele erreicht, heißt es in einem offiziellen Statement des portugiesischen Traditionsklubs.

Renato Sanches zum FC Bayern - in Portugal "Senkrechtstarter des Jahres"

"Die Bonuszahlungen belaufen sich auf eine Gesamtsume von 45 Millionen Euro" - heißt es auf der Benfica-Webseite.

Welche Ziele das genau sind, darüber schweigt sich Benfica aus. Bayerns stellvertretender Vorstandsvorsitzender Jan-Christian Dreesen wurde am Dienstag konkreter: "Die Ablösesumme für den Nationalspieler, der gestern Abend in seinem Land zum 'Senkrechtstarter des portugiesischen Fußballs' gewählt wurde, beträgt 35 Millionen Euro, zuzüglich möglicher Bonuszahlungen, die zum Beispiel fällig werden könnten, falls der Spieler in die Weltelf berufen wird, oder FIFA-Weltfußballer werden würde."
Erst vergangenen Dezember hatte Sanches seinen Vertrag bei Benfica bis 30. Juni 2021 verlängert - versehen mit einer Ausstiegsklausel von 80 Millionen Euro. Diese Wahnsinnsumme konnte der FC Bayern nun also mit einigem Verhandlungsgeschick "strecken", sie wird nur im absoluten Erfolgsfall fällig.

Dennoch, 80 Millionen Euro sind sehr viel Geld für einen 18-Jährigen, der von Noch-Bayern-Coach Pep Guardiola mit folgenden Worten charakterisiert wurde: „Er ist bei Weitem einer der besten jungen Spieler in Europa. Er hat viel Qualität und Persönlichkeit, läuft viel auf dem Platz. Er hat eine große Zukunft vor sich.“

Wer ist dieser junge Mann überhaupt? Renato Júnior Luz Sanches, so sein voller Name, ist 1,76 Meter groß und trägt auffällige Rastalocken. Der Neuzugang des FC Bayern ist eine auffällige Erscheinung, auf und neben dem Platz. Der portugiesische Nationalspieler gilt als Mega-Talent und ist ein weiterer Baustein für Bayerns Elf der Zukunft.

Renato Sanches: Fünfjahresvertrag beim FC Bayern

Lissabon zahlte vor neun Jahren 750 Euro für den Sohn kapverdischer Einwanderer, der in einem Lissaboner Problemviertel aufwuchs. In München erhält Sanches einen Vertrag bis 2021 - wie Thomas Müller, Jerome Boateng, David Alaba, Javi Martínez und auch der zweite Neuzugang Mats Hummels.

In Lissabon hat Sanches einen fast kometenhaften Aufstieg hinter sich. Benfica-Trainer Rui Vitoria hatte den dynamischen Mittelfeldspieler vor nicht einmal einem Jahr zum Profi gemacht, das Debüt in der Königsklasse ließ nicht lange auf sich warten - auch im Nationalteam kommt er inzwischen auf zwei Einsätze.

"Ich habe nicht damit gerechnet, schon so schnell in der Champions League zu spielen. Ich bin erst 18 Jahre alt und werde mich auch dank meiner Teamkollegen weiter entwickeln", sagte Sanches noch im November. Der Wechsel zum deutschen Rekordmeister ist nun der erste Schritt in Richtung Weltkarriere. Sollte Renato Sanches diese wirklich hinlegen, wären auch die bis zu 45 Millionen Euro Ablöse gerechtfertigt.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

dh mit Material von sid

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare